Sie sind hier
E-Book

Demenz und Biografiearbeit

Erinnerungen unter vier Augen teilen

AutorJenny Enßle
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl82 Seiten
ISBN9783836635943
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,00 EUR
Kaum ein Thema ist mit so vielen Mutmaßungen und Befürchtungen besetzt wie das Alter. Wie sehen die Folgen für die Gesellschaft aus? Ist Demenz ein unausweichliches Schicksal des Alters?
Zur Aktivierung und Erfassung weisheitsbezogener Wissensbestände und Fähigkeiten kann man sich in der alltagsbezogenen Förderung von an Demenz Erkrankten durch das Wissen um Lebenserfahrung, durch Biografiearbeit und autobiografisches Erinnern nähern.
Biografiearbeit ist Suche in den Lebensspuren des alten Menschen. Verborgene Ressourcen und Bedürfnisse können so entschlüsselt und Fähigkeiten gefördert werden. Es werden fünf Fallbeispiele aufgezeigt, aus- und bewertet.
Ist Biografiearbeit ein Weg um Wünsche und Bedürfnisse, Wert-Schätzung und Sinn-Findung in den Betreuungstag in einer Demenz Tagesgruppe zu erfahren? Ist Biografiearbeit der wichtigste Türöffner im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen?
Wir wissen das Biografiearbeit eine essentielle Grundlage für viele Konzepte wie beispielsweise die Validation, Mäeutik und die Selbst-Erhaltungs-Therapie ist. Die vorliegende Studie zeigt anhand der Beispielinterviews, wie man sich der inneren Lebenswelt des verwirrten alten Menschen nähern kann. Es zeigt auch wie man die Erkenntnisse aus der Biografiearbeit in den Betreuungsalltag aufnehmen und gezielt mit in die Tagesplanungen einbeziehen kann.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Demenz und Biografiearbeit1
Inhaltsverzeichnis3
1. Aufbau der empirischen Studie5
2. Die demografische Entwicklung als Impuls für neue Herausforderungen7
2.1 Die demografische Revolution7
2.1 Folgen für die Gesellschaft und die Betreuung älterer Menschen mitDemenz8
3. Gerontologie als wertvolle Quelle für die Pflegepraxis10
3.1 Definition und Ziele10
3.2 Schnittstellen zur Pflegewissenschaft und -Praxis11
4. Erläuterungen wichtiger Begriffe11
4.1 Lebenserfahrung11
4.2 Biografiearbeiten11
4.3 Autobiografisches Erinnern12
5. Biografisches Arbeiten13
5.1 Begriffserklärungen13
5.2 Methoden der Biografiearbeit14
5.3 Ziele der Biografiearbeit15
5.4 Regeln für Interviewer und Interviewten15
6. Angewandte empirische Methoden16
6.1 Qualitative Fallstudie: Was bedeutet das hier?16
6.2 Forschungsprozess und -Design17
6.3 Die Aktionsforschung: Was bedeutet das für den Interviewer?18
6.4 Auswahlverfahren19
6.5 Erhebungsmethode20
6.6 Besondere Problematik bei der Befragung Demenzkranker21
6.7 Die Befragung mit einem strukturierten Biografiebogen in Form eines Leitfadens in der qualitativen Forschung22
7. Darstellung der Untersuchungsergebnisse22
7.1 Die qualitative Inhaltsanalyse22
7.2 Die Auswertung23
7.3 Einzelauswertungen der Interviews25
I . Interview: Frau B.25
II. Interview Frau Br.27
III. Biografie Herr H.29
IV. Interview Herr C.31
V. Interview: Frau M.33
7.4 Gesamtauswertungen der Interviews35
7.5 Wünsche- Bedürfnisse und die Umsetzung in der Tagesgruppe38
7.6 Wert-Schätzung und Sinn- Findung42
7.7 Nutzen der Biografiearbeit für die Arbeit in der Tagesbetreuung45
8. Anhang46
8.1 Leerer Biografiebogen- Leitfaden46
8.2 Anonymisierte Biografiebögen der Interviewten I-V49
8.3 Literaturverzeichnisse76
8.4 Abbildungsverzeichnis78
8.5 Abkürzungsverzeichnis78
8.6 Begriffserklärungen78
Autorenvita81

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Der Knigge 2012

E-Book Der Knigge 2012

Der Knigge 2012 – Von A bis Z (Illustriert) z.B. Arbeitsplatz, Ball (Festliche Veranstaltung), Essen, Familienfeste, Grüßen, Internet, Kleidung, Korrespondenz, Körperpflege, Pünktlichkeit, ...

Tiere, mit denen wir lebten

E-Book Tiere, mit denen wir lebten

Wenn Hunde oder Katzen in einer Pflegeeinrichtung zu Besuch kommen, ist das schon ein alter Hut. Immer mehr Einrichtungen besinnen sich darauf, dass Tiere - gerade auch bei Demenzkranken - die ...

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...