Sie sind hier
E-Book

Demenz und Biografiearbeit

Erinnerungen unter vier Augen teilen

AutorJenny Enßle
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl82 Seiten
ISBN9783836635943
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,00 EUR
Kaum ein Thema ist mit so vielen Mutmaßungen und Befürchtungen besetzt wie das Alter. Wie sehen die Folgen für die Gesellschaft aus? Ist Demenz ein unausweichliches Schicksal des Alters?
Zur Aktivierung und Erfassung weisheitsbezogener Wissensbestände und Fähigkeiten kann man sich in der alltagsbezogenen Förderung von an Demenz Erkrankten durch das Wissen um Lebenserfahrung, durch Biografiearbeit und autobiografisches Erinnern nähern.
Biografiearbeit ist Suche in den Lebensspuren des alten Menschen. Verborgene Ressourcen und Bedürfnisse können so entschlüsselt und Fähigkeiten gefördert werden. Es werden fünf Fallbeispiele aufgezeigt, aus- und bewertet.
Ist Biografiearbeit ein Weg um Wünsche und Bedürfnisse, Wert-Schätzung und Sinn-Findung in den Betreuungstag in einer Demenz Tagesgruppe zu erfahren? Ist Biografiearbeit der wichtigste Türöffner im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen?
Wir wissen das Biografiearbeit eine essentielle Grundlage für viele Konzepte wie beispielsweise die Validation, Mäeutik und die Selbst-Erhaltungs-Therapie ist. Die vorliegende Studie zeigt anhand der Beispielinterviews, wie man sich der inneren Lebenswelt des verwirrten alten Menschen nähern kann. Es zeigt auch wie man die Erkenntnisse aus der Biografiearbeit in den Betreuungsalltag aufnehmen und gezielt mit in die Tagesplanungen einbeziehen kann.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Demenz und Biografiearbeit1
Inhaltsverzeichnis3
1. Aufbau der empirischen Studie5
2. Die demografische Entwicklung als Impuls für neue Herausforderungen7
2.1 Die demografische Revolution7
2.1 Folgen für die Gesellschaft und die Betreuung älterer Menschen mitDemenz8
3. Gerontologie als wertvolle Quelle für die Pflegepraxis10
3.1 Definition und Ziele10
3.2 Schnittstellen zur Pflegewissenschaft und -Praxis11
4. Erläuterungen wichtiger Begriffe11
4.1 Lebenserfahrung11
4.2 Biografiearbeiten11
4.3 Autobiografisches Erinnern12
5. Biografisches Arbeiten13
5.1 Begriffserklärungen13
5.2 Methoden der Biografiearbeit14
5.3 Ziele der Biografiearbeit15
5.4 Regeln für Interviewer und Interviewten15
6. Angewandte empirische Methoden16
6.1 Qualitative Fallstudie: Was bedeutet das hier?16
6.2 Forschungsprozess und -Design17
6.3 Die Aktionsforschung: Was bedeutet das für den Interviewer?18
6.4 Auswahlverfahren19
6.5 Erhebungsmethode20
6.6 Besondere Problematik bei der Befragung Demenzkranker21
6.7 Die Befragung mit einem strukturierten Biografiebogen in Form eines Leitfadens in der qualitativen Forschung22
7. Darstellung der Untersuchungsergebnisse22
7.1 Die qualitative Inhaltsanalyse22
7.2 Die Auswertung23
7.3 Einzelauswertungen der Interviews25
I . Interview: Frau B.25
II. Interview Frau Br.27
III. Biografie Herr H.29
IV. Interview Herr C.31
V. Interview: Frau M.33
7.4 Gesamtauswertungen der Interviews35
7.5 Wünsche- Bedürfnisse und die Umsetzung in der Tagesgruppe38
7.6 Wert-Schätzung und Sinn- Findung42
7.7 Nutzen der Biografiearbeit für die Arbeit in der Tagesbetreuung45
8. Anhang46
8.1 Leerer Biografiebogen- Leitfaden46
8.2 Anonymisierte Biografiebögen der Interviewten I-V49
8.3 Literaturverzeichnisse76
8.4 Abbildungsverzeichnis78
8.5 Abkürzungsverzeichnis78
8.6 Begriffserklärungen78
Autorenvita81

Weitere E-Books zum Thema: Gerontopsychologie - Palliativmedizin

Demenzen in Theorie und Praxis

E-Book Demenzen in Theorie und Praxis
Format: PDF

In dem Band werden Ursachen, Diagnostik und Therapie einer Krankheit beschrieben, die zunehmend an Aufmerksamkeit gewinnt: Demenzen. Wie geht man bei Diagnostik und Therapie vor? Was muss bei der…

Demenzen in Theorie und Praxis

E-Book Demenzen in Theorie und Praxis
Format: PDF

In dem Band werden Ursachen, Diagnostik und Therapie einer Krankheit beschrieben, die zunehmend an Aufmerksamkeit gewinnt: Demenzen. Wie geht man bei Diagnostik und Therapie vor? Was muss bei der…

Palliativpflege bei Demenz

E-Book Palliativpflege bei Demenz
Ein Handbuch für die Praxis Format: PDF

Das Krankheitsbild Demenz ist nicht neu, aufgrund der ansteigenden Lebenserwartung sind heute jedoch mehr Menschen davon betroffen. Nach den Kriterien der WHO ist Demenz eine Krankheit, die…

Lebensqualität multimorbider älterer Menschen

E-Book Lebensqualität multimorbider älterer Menschen
Konstruktion eines neuen individualisierten Messverfahrens Format: PDF

Lebensqualität ist ein vielschichtiges Konstrukt. Ihre Messung wirft gerade bei älteren Menschen methodische und konzeptuelle Probleme auf. Es besteht großer Entwicklungsbedarf für altersangemessene…

Geriatrische Krankheitslehre 2

E-Book Geriatrische Krankheitslehre 2
Allgemeine Krankheitslehre und somatogene Syndrome Format: PDF

Eine zunehmende Entfremdung zwischen ärztlichem und pflegerischem Wissen und Tun beeinträchtigt die optimale Zusammenarbeit in der Patientenbetreuung. Diese kann aber nur gewährleistet sein, wenn…

Harninkontinenz im Pflegeheim

E-Book Harninkontinenz im Pflegeheim
Prävalenz, Inzidenz und Remission, Risiko- und Schutzfaktoren Format: PDF

In der vorliegenden Arbeit wurde die Prävalenz der Harninkontinenz zum Aufnahmezeitpunkt und nach sechs Monaten Heimaufenthalt retrospektiv bestimmt. Darüber hinaus wurden die Auswirkungen von…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...