Sie sind hier
E-Book

Der Begriff der Homogenität in der Verfassungslehre und Europarechtswissenschaft

Zur These von der Notwendigkeit homogener Kollektive unter besonderer Berücksichtigung der Homogenitätskriterien 'Geschichte' und 'Sprache'

AutorFelix Hanschmann
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl372 Seiten
ISBN9783540791386
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis66,99 EUR

Die Arbeit untersucht den Begriff der Homogenität, seine Bedeutungen und die mit ihm verknüpften Assoziationen in der deutschen Verfassungslehre und Europarechtswissenschaft. Analysiert werden die Herausforderungen, denen sich substantiell verstandene Homogenitätsvorstellungen, die die Notwendigkeit einer wie auch immer begründeten sozialstrukturellen Homogenität behaupten, ausgesetzt sehen. Ferner werden die mit dem Begriff der Homogenität verknüpften Wirkungen sowie seine Bezugnahme auf das europäische Primärrecht thematisiert.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis10
Einleitung15
I. Erläuterungen zum Begriff der Homogenität18
II. Verfassungstheoretischer und verfassungsrechtlicher Kontext20
III. Simplifizierungen und Diskreditierungen25
1. Kapitel: Herausforderungen für den Begriff der Homogenität29
I. Versuch einer soziologischen Analyse moderner Gesellschaften29
II. Demographie und Migration35
III. Globalisierungsprozesse und Europäische Integration39
1. Globalisierung40
2. Europäische Integration42
2. Kapitel: Einzelne Bedeutungsgehalte des Begriffs der Homogenität55
I. Homogenität und außerrechtliche Demokratievoraussetzungen55
II. Homogenität und Mehrheitsprinzip62
1. Erläuterungen zum Mehrheitsprinzip62
2. Akzeptanz und Folgebereitschaft65
3. Voraussetzungen und Bedingungen der Anwendung des Mehrheitsprinzips67
4. Homogenität als Bedingung der Anwendung des Mehrheitsprinzips69
5. Diskussion und Kritik73
6. Schlussfolgerungen83
III. Homogenität und transnationale Demokratie84
1. (Un-)Möglichkeiten supra- und transnationaler Demokratie85
2. Diskussion und Kritik89
IV. Homogenität und politische Einheitsbildung110
1. Historische und verfassungstheoretische Hintergründe111
2. Einheit und Homogenität112
3. Diskussion und Kritik118
V. Homogenität und Zusammengehörigkeit, kollektive Identität127
1. Homogenität als Voraussetzung und Grundlage eines Zusammengehörigkeitsgefühls127
2. Diskussion und Kritik130
VI. Homogenität und Harmonie, Stabilität, Befriedung139
1. Homogenität als Grundlage von Harmonie und Stabilität139
2. Negativbeispiele144
3. Diskussion und Kritik146
VII. Objektivierung, Naturalisierung und Substantialisierung von Homogenitätskriterien151
1. Objektivierung, Ontologisierung, Naturalisierung und Substantialisierung151
2. Diskussion und Kritik154
3. Kapitel: Geschichte und Sprache als Homogenitätskriterien163
I. Homogenität und Geschichte163
1. Begriffsverständnisse und unterstellte Wirkungen163
2. »Europäische Geschichtsgemeinschaft«168
3. Erläuterungen zum Geschichtsbegriff173
4. Schlussfolgerungen193
II. Homogenität und Sprache197
1. Sprache, Öffentlichkeit und Demokratie200
2. Zur Diagnose: Europäische Öffentlichkeit210
3. Zum Begriff der Öffentlichkeit221
4. Entstehungsbedingungen europäischer Öffentlichkeiten240
5. Schlussfolgerungen250
4. Kapitel: Der Begriff der Homogenität im europäischen Primärrecht253
I. Art. 6 Abs. 1 i.V.m. Art. 7 EU: „Verfassungshomogenität“254
1. Begriffsverständnis: föderalistisch und rechtlich255
2. Plausibilität einer „Verfassungshomogenität“260
II. Art. 6 Abs. 1 i.V.m. Art. 7 EU: „ Grundwertehomogenität“265
1. Grundwerte, Wertegemeinschaft und Werteordnung266
2. Zwischenbetrachtung271
3. Diskussion und Kritik272
III. „Europäischer Staat“ im Sinne des Art. 49 EU290
1. Interpretation des Tatbestandsmerkmals „europäisch“291
2. Unbestimmbarkeit und politische Dezision?291
3. „Europa“ als homogene Gemeinschaft293
4. Diskussion und Kritik298
5. Kapitel: Abschied vom Begriff der Homogenität311
Summary317
I. Introduction317
II. Challenging Developments for Concepts of Homogeneity318
III. Alleged Effects of Homogeneity319
IV. History and language as criteria of homogeneity322
V. “Homogeneity” in the Primary Sources of European Community Law328
Literaturverzeichnis331
Sachregister379

Weitere E-Books zum Thema: Internationales Management - internationale Ökonomie

Investieren in Asien

E-Book Investieren in Asien
Der große Leitfaden für Investitionen in Fernost Format: PDF

Die US-Wirtschaft befindet sich auf Wachstumskurs', heißt es. Die Autoren dieses Buches, Rainer Hahn und Andreas Lambrou, gehen mit diesem folgenschweren Vorurteil hart ins Gericht und belegen…

Internetbasierte Internationalisierung

E-Book Internetbasierte Internationalisierung
Entscheidungsfindung, Umsetzung und Erfolgsmessung Format: PDF

Auf Basis der Kognitionstheorie entwickelt Sebastian Ullrich ein Untersuchungsmodell, welches die subjektiven, entscheidungsrelevanten Faktoren abbildet, die letztlich zur Umsetzung einer…

Top Secret - Anonym im Netz

E-Book Top Secret - Anonym im Netz
Anonyme Geschäfte im Internet / Firmengründung im Ausland Format: ePUB

Anonyme Geschäfte im Internet zu tätigen, ist ohne Zweifel der Wunsch vieler Business People, doch leider gestaltet sich die Realisierung nicht so einfach, wie mancher sich das vielleicht vorstellen…

Anlagechancen in den Neuen Emerging Markets

E-Book Anlagechancen in den Neuen Emerging Markets
Eine Erweiterung des Konzepts 'Next Eleven' Format: PDF

Nicht nur die Börsen der sogenannten Tigerstaaten (erste Investitionswelle der Emerging Markets) und der BRIC-Länder (zweite Welle) entwickelten sich im Zeitraum von 1997 bis 2007 prächtig. Auch die…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...