Sie sind hier
E-Book

Der große Patientenratgeber Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

AutorJ. Seiderer-Nack
VerlagZuckschwerdt
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl160 Seiten
ISBN9783863710781
FormatPDF/ePUB
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis16,99 EUR
In Deutschland sind circa 300 000 Menschen von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) betroffen. Vor allem junge Menschen zwischen 20-30 Jahren erkranken an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa - Tendenz steigend. Dieser medizinische Ratgeber beantwortet viele wichtige Fragen zu beiden Erkrankungen. Sie erfahren wie Therapien funktionieren, wie Begleiterkrankungen effektiv behandelt werden, Infektionen und Komplikationen am besten vermieden werden und wie Sie Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil so anpassen, dass Sie den Alltag mit CED jeden Tag besser meistern!

Prof. Dr. med. Julia Seiderer-Nack ist Fachärztin für Innere Medizin und war lange Jahre in der CED-Ambulanz im Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Neben der klinischen Erfahrung in der Betreuung von Patienten mit M. Crohn und C. ulcerosa hat sie im Rahmen ihrer Habilitation zahlreiche wissenschaftlichen Studien zum Thema CED veröffentlicht und organisiert regelmäßig Fortbildungen und Seminare zu diesem Thema. Durch ihre Zusatzausbildungen auf dem Gebiet der Ernährungsmedizin, Homöopathie und Traditionellen Chinesischen Medizin hat sie in der Behandlung von CED-Patienten auch ganzheitliche Therapieformen im Blick.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen


… besser verstehen


Was versteht man unter chronisch entzündlichen Darmerkrankungen?

Unter dem Begriff chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED; engl. inflammatory bowel disease, IBD) fasst man die beiden Krankheitsbilder Morbus Crohn (M. Crohn) und Colitis ulcerosa (C. ulcerosa) zusammen. Bei beiden Krankheitsbildern kommt es zu einer chronischen Entzündung im Bereich des Verdauungstraktes, die bei den betroffenen Patienten zu Durchfällen, Bauchschmerzen, Fieber oder auch Gewichtsabnahme führen können.

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen befallen vor allem Menschen in jungen Lebensjahren zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr, 20 % aller Patienten sind bei Diagnosestellung sogar jünger als 14 Jahre. Derzeit sind in Deutschland schätzungsweise 300 000 Menschen von einem M. Crohn oder einer C. ulcerosa betroffen. Man geht davon aus, dass jährlich etwa 5 von 100 000 Einwohnern neu an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung erkranken. Interessanterweise nimmt die Zahl der Neuerkrankungen in den Industrienationen in den letzten Jahren beständig zu.

Fakten

In Deutschland leiden ca. 300 000 Menschen an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

20 % aller Patienten sind bei Diagnosestellung jünger als 14 Jahre.

M. Crohn und C. ulcerosa sind zwei verschiedene Erkrankungen, die sich in wichtigen Punkten unterscheiden – so sind unterschiedliche Abschnitte des Verdauungstraktes und der Darmschleimhaut befallen, es kommt zu unterschiedlichen Komplikationen und Risiken und auch die immunologischen und genetischen Ursachen für die Entstehung der chronischen Entzündung scheinen andere zu sein.

Da der genaue Grund für die chronisch entzündlichen Veränderungen im Darm bislang nicht geklärt ist, sind M. Crohn und C. ulcerosa zum jetzigen Zeitpunkt nicht heilbar – diese Erkrankungen verlaufen chronisch mit immer wiederkehrenden Krankheitsschüben, d. h. akute Phasen mit hoher Krankheits- und Entzündungsaktivität wechseln sich mit entzündungsfreien Phasen ohne Beschwerden ab. Die Entzündungsphasen werden als akuter Schub, die entzündungsfreien Phasen als Remission bezeichnet.

Schwere und Häufigkeit der Krankheitsschübe lassen sich jedoch mit modernen und ganzheitlichen Heilmethoden reduzieren, sodass Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen heute eine normale Lebenserwartung und gute Lebensqualität haben können.

Wichtigste Unterschiede zwischen den Krankheitsbildern M. Crohn und C. ulcerosa.

Morbus CrohnColitis ulcerosa
Welcher Teil des Verdauungstraktes ist betroffen?gesamter Verdauungstrakt, häufig Entzündungen am Ende des Dünndarms (terminales Ileum)nur Dickdarm (Kolon)
Ist der Enddarm (Rektum) betroffen?bei ca. 20 % der Patientenbei 100 % der Patienten
Ist das terminale Ileum betroffen?bei ca. 80 % der Patientensehr selten
Wie sieht die Darmschleimhaut aus?entzündete und gesunde Schleimhaut wechseln sich abdie Schleimhaut ist ausgehend vom Rektum durchgehend entzündet
Welche Schichten der Darmwand sind betroffen?alle Wandschichtennur die obere Schleimhaut (Mukosa)
Was sind häufige Komplikationen?Engstellen (Stenosen), Fisteln, Abszesse, Konglomerate (entzündlich verbackene Darmschlingen)Blutungen, Darmdurchbruch (Perforation)
Welche Symptome treten häufig auf?Durchfall, Gewichtsverlust, Bauchschmerzenblutig-schleimige Durchfälle, Bauchschmerzen

Was bedeutet Morbus Crohn?

Das Wort „Morbus“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Krankheit“. Das Wort „Crohn“ geht auf den Entdecker dieser Darmerkrankung zurück – den amerikanischen Arzt Burrill Crohn, der 1932 gemeinsam mit Kollegen erstmals eine wissenschaftliche Abhandlung über das Krankheitsbild und die dazugehörigen Veränderungen des Darmes veröffentlichte.

Der Morbus Crohn (M. Crohn) ist eine chronische Entzündung des Darmes, die sich bei dem betroffenen Patienten vor allem durch Bauchschmerzen, Durchfälle und Gewichtsverlust bemerkbar macht. Charakteristisch für den M. Crohn ist, dass die Entzündungsherde in allen Abschnitten des Verdauungstraktes auftreten können – besonders oft ist hierbei der letzte Teil des Dünndarms, das sogenannte terminale Ileum, betroffen. Manche Patienten zeigen aber auch einen Befall der Mundschleimhaut, des Magens oder des Dickdarms, siehe Abbildung unten. Insgesamt haben etwa 30–40 % der Patienten mit M. Crohn einen reinen Dünndarmbefall, bei 40–55 % sind sowohl Dünn- als auch Dickdarm betroffen und nur bei 15 % ist alleine der Dickdarm entzündet. Typisch ist ein abschnittsweiser Befall der Darmschleimhaut mit Entzündungsherden, die sämtliche Gewebeschichten des Darms angreifen und zerstören können (Abbildung S. 15). Entzündete Schleimhautareale wechseln sich also mit normaler gesunder Schleimhaut ab.

Burrill Crohn.

Foto: The Gustave L. and Janet W. Levy Library

Bei etwa 30–40 % der Patienten kommt es im Krankheitsverlauf zu Komplikationen – hierzu gehören vor allem entzündliche oder narbige Engstellen des Darmes (Stenosen) sowie Abszesse und entzündliche Gangbildungen (Fisteln). Zudem kann es auch zu entzündlichen Veränderungen an den Gelenken, der Haut oder den Augen kommen, die als extraintestinale Manifestationen bezeichnet werden (S. 28 ff.). Durch die veränderte Aufnahme von Nährstoffen über die Darmschleimhaut finden sich häufig auch Blutarmut (Anämie), Gewichtsverlust und Mangelernährung als Begleiterscheinungen des M. Crohn.

Befall des Verdauungstraktes bei M. Crohn und C. ulcerosa.

Montreal-Klassifikation des M. Crohn.

MerkmalKlassifikation
AlterA1 < 16 Jahre bei Diagnose
A2 > 17–40 Jahre
A3 > 40 Jahre
Ort des BefallsL1 terminales Ileum
L2 Kolon (Dickdarm)
L3 Ileokolon (Dünn- und Dickdarm)
L4 oberer Verdauungstrakt (z. B. Magen, Speiseröhre)
VerlaufB1 nicht strikturierend, nicht penetrierend
B2 strikturierend (Stenosen)
B3 penetrierend (Abszesse/Fisteln)

Klinisch unterteilt man den M. Crohn nach der sogenannten Montreal-Klassifikation nach dem Alter bei der Diagnose (A1–A3), dem Ort der Entzündung im Verdauungstrakt (L1–L4) und dem Krankheitsverhalten (B1–B3). Hierbei wird zwischen einem rein entzündlichen Verlauf (B1: keine Stenosen, Abszesse, Fisteln), einem sogenannten strikturierenden Verlauf mit Einengungen des Darms (B2: häufige Bildung von Stenosen) und einem penetrierenden Verlauf mit einer Entzündung über die Darmwand hinaus (B3: häufige Fisteln und Abszesse) unterschieden.

Normale Darmschleimhaut.

Stark entzündlich veränderte Darmschleimhaut bei M. Crohn.

Die Krankheitsverläufe bei M. Crohn sind von Patient zu Patient unterschiedlich und leider schwer vorhersagbar: Manche Personen haben nur sehr selten einen akuten Schub, andere dagegen fast ständig. Während manche Patienten vor allem mit Durchfällen zu kämpfen haben, kommt es bei anderen immer wieder zu Engstellen im Darm, die Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Gewichtsabnahme hervorrufen und operiert werden müssen.

M. Crohn hat also viele Gesichter – und stellt daher auch viele Herausforderungen an die Diagnosestellung und Behandlung.

Was bedeutet Colitis ulcerosa?

Das Wort „Colitis“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Entzündung des Dickdarms“ (Colon = griech. für Dickdarm), das Wort „ulcerosa“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „reich an Geschwüren“. Unter einer Colitis ulcerosa (C. ulcerosa) versteht man also eine chronische Entzündung des Dickdarmes, die vor allem durch das Auftreten von Ulzerationen (Geschwüren) gekennzeichnet ist. Im akuten Schub ist die Darmschleimhaut durch die vielen entzündeten Stellen sehr empfindlich und es kommt leicht zu Blutungen. Im Verlauf der chronischen Erkrankung wird die Schleimhaut des Darms...

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
wirkmechanismus83

Weitere E-Books zum Thema: Gesundheit - Ernährung

Miss Minimalist

E-Book Miss Minimalist
Minimalismus pur - Ballast über Bord werfen befreit! (Minimalismus-Guide: Ein Leben mit mehr Erfolg, Freiheit, Glück, Geld, Liebe und Zeit) Format: ePUB

'Über das Buch' Miss Minimalist: Minimalismus pur - Ballast über Bord werfen befreit! Ein einfaches Leben mit mehr Erfolg, Freiheit, Glück, Geld, Liebe und Zeit - irgendwie wünschen wir uns das…

WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in

E-Book WissensQuick: Beruf Heilpraktiker/in
Aspekte zur Berufswahl-eine schnelle Orientierungshilfe mit Tipps aus der Praxis Format: ePUB

Heilpraktiker - ein moderner Beruf, ein zukunftsträchtiger Beruf, ein spannender Beruf! In den letzten Jahren hat sich der Berufsstand Heilpraktiker stetig entwickelt und erfährt stetig mehr…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Dimensionen nachhaltigen Wirtschaftens

E-Book Dimensionen nachhaltigen Wirtschaftens
Ein Konzeptentwurf zur Implementierung der Nachhaltigkeit im Krankenhaus Format: PDF

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Die ressourcenintensive Lebensweise der Industrienationen und das zunehmende Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländern führen zu Belastungen, die das Ökosystem…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...