Sie sind hier
E-Book

Der lange Arm Roms?

Globale Verwaltung und Kommunikation im Jesuitenorden 1540-1773

AutorMarkus Friedrich
VerlagCampus Verlag
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl509 Seiten
ISBN9783593410609
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis33,99 EUR
Das 16. Jahrhundert erlebte eine enorme Zunahme von Verwaltungstätigkeiten mit neuen, teilweise bis heute vertrauten Formen und Verfahren. Markus Friedrich analysiert die europäische Bürokratisierung am Beispiel des weltweit agierenden Jesuitenordens. Dabei zeigt
er, welche gewaltige kulturelle Anstrengung hinter dieser Veränderung stand und welche Schwierigkeiten immer wieder auftraten.

Markus Friedrich, Dr. phil. habil., ist wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Universität Frankfurt am Main.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Vorwort10
Einleitung12
1. Administratives Selbstbild: Konzeptionen informationsbasierter Herrschaftsausübung42
1.1. Die Ordensleitung »auf dem hohen Turm«: Monarchie und Zentralismus44
1.2. Der ›papierene General‹: Informationsstransfer zwischen Schriftlichkeit und Mündlichkeit81
1.2.1. Voraussetzungen, Normen und Strukturen der regulären Verwaltungsbriefwechsel83
1.2.2. Schriftbasierte Informationssysteme im 16. und 17. Jahrhundert: Zum Kontext106
1.2.3. Informationstransfer durch Mobilität von Personen:Missionare, Prokuratoren, Visitatoren113
1.3. Kritik am Herrschafts- und Informationskonzept aus denReihen des Ordens125
2. Regierungsalltag: Institutionen, Entscheidungsfindung, Herrschaftsausübung142
2.1. Die Ordenskurie in Rom142
2.1.1. Die Ordenskurie als Lebens-, Kommunikations- und Arbeitsraum144
2.1.2. Die Institutionen der römischen Ordensleitung156
2.1.3. Der »Alltag des Entscheidens« zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit182
2.2. Verwalten und Entscheiden in den Provinzen197
2.2.1. Ämter, Einflussbereiche und Kompetenzverteilung199
2.2.2. Institutionen und Prozeduren kollektiver Beratung221
3. Informationssystem: Sammlung und Austausch von Information232
3.1. Visitationen, Spitzel, Enquêtes: Zur Sammlung von Information in den Provinzen233
3.2. Verwaltungskorrespondenzen253
3.2.1. Struktur der Geschäftsbriefwechsel: Eine statistische Auswertung255
3.2.2. Thematische Reichweite der Briefwechsel273
3.2.3. Briefbasierte Herrschaftsausübung: Chancen, Grenzen, Versagen282
3.3. Die Personalverwaltung und ihre Dokumente296
3.3.1. Selektion des Personals: Aufnahme und Entlassung297
3.3.2. Panoptische Personalübersichten: Die Kataloge302
3.3.3. Bürokratisierte Personalentscheidungen: Die »Informationes«310
3.4. Erbauliche Nachrichten und Missionsberichte341
4. Verwaltungsraum: Assistenzen, Provinzen und die Rolle der Regionen392
Schluss432
Anhang442
Fragebögen und Formulare443
Abbildungsverzeichnis449
Abkürzungen451
Quellen und Literatur453
Ortsregister501
Personenregister505

Weitere E-Books zum Thema: Kulturgeschichte: Politik

Kunstmuseen und ihre Besucher

E-Book Kunstmuseen und ihre Besucher
Eine lebensstilvergleichende Studie Format: PDF

Manuela Kohl erarbeitet ein Besucherprofil, das nicht nur Merkmale wie Alter, Geschlecht und Bildungsniveau, sondern auch den Lebensstil der Besucher berücksichtigt. Hierbei stützt sie sich auf…

Gefühlswissen

E-Book Gefühlswissen
Eine lexikalische Spurensuche in der Moderne Format: PDF

Gefühle sind so alt wie die Menschheit. Aber was wissen wir über sie? Wie ernst nehmen wir sie und welche Bedeutung weisen wir ihnen zu? Die Autorinnen und Autoren des Bandes untersuchen, wie sich…

Diplomatie und Gelehrtenrepublik

E-Book Diplomatie und Gelehrtenrepublik
Die Kontakte des französischen Gesandten Jaques Bongars (1554-1612) Format: PDF

In the late 16th century France rose to be a great power after decades of religious civil war. For this, King Henri IV depended on highly qualified envoys and correspondents. Jaques Bongars (1554?…

Das Geschlecht der Wissenschaften

E-Book Das Geschlecht der Wissenschaften
Zur Geschichte von Akademikerinnen im 19. und 20. Jahrhundert Format: PDF

Ist Geschlecht in der Wissenschaft heute ein Unterschied, der keinen Unterschied mehr macht? Die Autorinnen und Autoren werfen einen Blick auf die letzten hundert Jahre, in denen Frauen in der…

Weitere Zeitschriften

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...