Sie sind hier
E-Book

Der leichte Einstieg in die Elektronik

Ein leicht verständlicher Grundkurs mit vielen interessanten Bauanleitungen

AutorBo Hanus
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl220 Seiten
ISBN9783772338663
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
Dieses ultimative Einsteigerbuch ermöglicht es Ihnen, sich ohne Vorkenntnisse schnell und leicht in der modernen Elektronik zurecht finden. Viele interessante Schaltungen weisen Ihnen den Weg zum Verständnis und führen geradewegs zum befreienden Aha-Erlebnis. Der Autor hat bewusst auf theoretische Abhandlungen verzichtet, um den Leser direkt zum Erfolg zu führen. Maßgeschneiderte Bauanleitungen bieten dabei nicht nur entsprechende Erfolgserlebnisse, sondern auch praktische Nutzanwendungen im Alltag.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
8 Software-Einstellungen (S. 37-39)

Nachdem Sie die Installation der IDE (Integrated Development Environment) und Ihrer Hardware abgeschlossen haben, ist es sinnvoll, vor der ersten Programmierung einige Einstellungen durchzuführen.

8.1 IDE-Update

Über diese Funktion wird überprüft, ob seit der Erstellung der im Lieferumfang enthaltenen Software-CDeine neueVersion zurVerfügung steht.Normalerweise ist diese Funktion automatisch eingestellt und wird beim ersten Start der IDE bereits ausgeführt. Um diese Funktion einzustellen oder manuell durchzuführen, klicken Sie bitte in der Menüzeile auf „Optionen" und wählen Sie danach den Punkt IDE. Im nun erscheinenden Fenster wählen Sie bitte das Register „Internet Update". Jetzt wird das Dialogfester zur Einstellung der Update-Funktionen angezeigt. Klicken Sie bitte auf die Schaltfläche „Jetzt auf Update prüfen".

Die IDE stellt nun eine Verbindungmit demC-Control-Pro-Server her und versucht eine neue Version herunterzuladen. Bitte stellen Sie sicher, dass der Verbindungsaufbau nicht durch eine verwendete Firewall blockiert wird. Sollte eine neue Version der C-Control-Pro-IDE zur Verfügung stehen, findet jetzt der entsprechende Download statt. Wenn nicht, wird dies durch das Fenster in Abb. 8.3 angezeigt. Bitte beachten Sie, dass Updates in das von Ihnen gewählte C-Control-Pro-Verzeichnis installiert werden. Da es unter Umständen wichtig ist, dass auch die Demos entsprechend aktualisiert werden, wird bei einer Installation auch der Ordner „DemoProgramme" überschrieben. Bedenken Sie dies bei der Speicherung Ihrer eigenen Programme und wählen sie einen Ordner außerhalb des C-Control-Pro-Verzeichnisses.

8.2 Compiler

Um die Compiler Voreinstellungen zu ändern klicken Sie bitte in der Menüleiste auf „Optionen" und wählen Sie danach den Punkt „Compiler". Im angezeigten Compiler-Fenster überprüfen Sie bitte, ob im Kontrollfeld „Multithreading" ein Haken gesetzt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie bitte auf das Kästchen und setzten Sie den Haken. Im unteren Bereich klicken Sie bitte das entsprechende Optionsfeld vor der von Ihnen verwendeten C-Control-Pro-Version an.

Für den MEGA32 wählen Sie bitte „C-Control 32" für den MEGA128 „C-Control 128". Zur Kontrolle der Bibliothekseinstellungen klicken Sie bitte auf die Schaltfläche „Bibliothek Konfigurieren". Hier werden die momentan aktiven Bibliotheken (Libraries) angezeigt. Libraries sind Quelltexte, die zusätzlich zu Ihrem Projekt benötigt werden. Sie enthalten Informationen über Variablen und Funktionen, die zum Ausführen der

8.3 Editor

Um die Editor-Funktionen einzustellen, klicken Sie bitte in der Menüleiste auf „Optionen" und wählen Sie danach den Punkt „Editor". Umsich das Arbeitenmit diesemBuch zu erleichtern, stellen Sie bitte die Kontrollfelder wie unten Dargestellt ein. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, diese Auswahl nach Ihren eigenen Bedürfnissen zu ändern. Für den Anfang sollten Sie aber darauf achten, dass zumindest die Kontrollfelder „Anzeige von Zeilennummern" und „Zeichne auf Gutter" markiert sind. Zu finden sind diese über das Register „Anzeige".
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhalt8
Kapitel 1 Einleitung12
Kapitel 2 Mega3216
Kapitel 3 Application-Board Mega 3217
Kapitel 4 Mega12819
Kapitel 5 Application-Board Mega 12820
Kapitel 6 Hardware-Einstellung22
6.1 Application-Board MEGA3222
6.1.1 Programmierung über USB22
6.1.2 Programmierung über RS23223
6.2 Application-Board M12824
6.2.1 Programmierung über USB25
6.2.2 Programmierung über RS23226
Kapitel 7 Software-Installation29
7.1 Entwicklungsumgebung29
7.2 USB-Treiber33
Kapitel 8 Software-Einstellungen38
8.1 IDE-Update38
8.2 Compiler39
8.3 Editor40
Kapitel 9 Das erste Programm42
9.1 Programmierung42
9.2 Fehlersuche47
9.2.1 Software49
Syntaxfehler49
Logische Fehler52
9.2.2 Hardware59
Kapitel 10 C und Basic in einem Projekt61
Kapitel 11 Schutz der Programme (PIN)64
Kapitel 12 Anschluss externer Komponenten68
12.1 DCF-Modul68
12.2 LCD-Display 4 x 2071
12.3 Sensoren75
12.3.1 Digitale Sensoren75
12.3.2 Analoge Sensoren77
12.4 CCI Relais-Modul80
12.5 I2C-Bus-Thermometer-Modul84
12.6 I2C-Bus-Tastatur88
Kapitel 13 Stringverarbeitung92
13.1 Strings in der C-Control-Pro-Umgebung92
13.2 Strings sind Arrays92
13.3 Stringfunktionen in der Bibliothek93
13.4 Stringbearbeitung- selbst gemacht94
13.5 Steuerzeichen99
13.6 Formatierung numerischer Werte100
Kapitel 14 Optimierung von CompactC102
14.1 Optimierung ist Programierersache102
14.2 Optimierung Schritt für Schritt103
14.3 Switch-Anweisungen sind effizient105
14.4 Arithmetische Ausdrücke vereinfachen106
14.5 Eingliedern von Funktionen107
14.6 Einsparen von Programmcode109
14.7 Projektionen prüfen111
Kapitel 15 Optimierung von BASIC114
15.1 Optimierung ist Programmierersache114
15.2 Optimierung Schritt für Schritt114
15.3 Select-Case-Anweisungen sind effizient116
15.4 For-Schleifen benutzen117
15.5 Arithmetische Ausdrücke vereinfachen118
15.6 Eingliedern von Funktionen119
15.7 Einsparen von Programmcode121
15.8 Projektoptionen prüfen123
Kapitel 16 Der Preprozessor125
16.1 Definitionen125
16.2 Bedingte Kompilierung127
16.3 Einfügen von Dateien129
16.4 Preprozessor-Makros130
16.5 Vordefinierte Symbole132
16.6 Compiler-Anweisungen134
16.7 Mischen von BASIC und CompactC134
Kapitel 17 Interruptbehandlung136
17.1 C-Control-Pro-Interrupts136
17.2 Externe Interrupts138
17.3 Interpreter-Interrupts im Detail140
Kapitel 18 Multithreading141
18.1 Starten von Threads141
18.2 Konfiguration des Multithreadings143
18.3 Warten in Threads146
18.4 Threads synchronisieren148
18.5 Multithreading im Detail150
Kapitel 19 Anwendungen152
19.1 Voltmeter152
19.2 Heizungssteuerung mit NTC-Sensoren155
19.3 Heizungssteuerung mit Raumtemperaturregler164
19.4 Temperaturschalter mit Sensorüberwachung169
19.5 Zwei-Kanal-Thermometer172
19.6 Temperaturdifferenzschalter175
19.7 Acht-Kanal-Lauflicht178
19.8 Digital-Timer182
19.9 Stoppuhr189
19.10 Gewächshausreglung194
19.11 3-Kanal-DCF-Zeitschaltuhr202
19.12 Ein-/Ausschaltverzögerung212
Kapitel 20 Der Bytecode-Interpreter216
20.1 Die Speicherbereiche im Interpreter216
20.2 Die Arbeitsweise des Arithmetik-Stacks217
20.3 Beispiel: Zuweisung218
20.4 Beispiel: Funktionsaufruf220
20.5 Beispiel: if-Anweisung222
20.6 Beispiel: For-Schleife und Array-Zugriff223
20.7 Beispiel: Switch-Anweisung225
Kapitel 21 Anhang- Bytecode-Übersicht227
21.1 Bytecode-Übersicht227
Sachverzeichnis242

Weitere E-Books zum Thema: Elektrotechnik - Digitaltechnik

Das Internet der Dinge

E-Book Das Internet der Dinge
Ubiquitous Computing und RFID in der Praxis: Visionen, Technologien, Anwendungen, Handlungsanleitungen Format: PDF

Mit dem 'Internet der Dinge' zeichnet sich ein fundamentaler Technik-Trend ab, dessen betriebswirtschaftliche Konsequenzen und Chancen hier erstmals erläutert werden. Das Buch stellt dabei nicht nur…

Das Internet der Dinge

E-Book Das Internet der Dinge
Ubiquitous Computing und RFID in der Praxis: Visionen, Technologien, Anwendungen, Handlungsanleitungen Format: PDF

Mit dem 'Internet der Dinge' zeichnet sich ein fundamentaler Technik-Trend ab, dessen betriebswirtschaftliche Konsequenzen und Chancen hier erstmals erläutert werden. Das Buch stellt dabei nicht nur…

Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis

E-Book Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis
MPEG-Basiscodierung, DVB-, DAB-, ATSC-Übertragungstechnik, Messtechnik Format: PDF

Digitale Fernsehtechnik in Theorie und Praxis behandelt alle aktuellen digitalen TV-, Rundfunk- bzw. Multimedia-Standards wie MPEG, DVB, DAB, ATSC, T-DMB und ISDB-T. Das Buch setzt sich so praxisnah…

Das Internet der Dinge

E-Book Das Internet der Dinge
Ubiquitous Computing und RFID in der Praxis: Visionen, Technologien, Anwendungen, Handlungsanleitungen Format: PDF

Mit dem 'Internet der Dinge' zeichnet sich ein fundamentaler Technik-Trend ab, dessen betriebswirtschaftliche Konsequenzen und Chancen hier erstmals erläutert werden. Das Buch stellt dabei nicht nur…

Simulation von Röhrenverstärkern mit SPICE

E-Book Simulation von Röhrenverstärkern mit SPICE
PC-Simulationen von Elektronenröhren in Audioverstärkern Format: PDF

Audio-Röhrenverstärker erfreuen sich wachsender Beliebtheit im Hochpreissegment. Die Verfügbarkeit moderner Bauelemente, neue Schaltungskonzepte und die Erfahrungen aus dem Transistorverstärkerbau…

Akustische Grundlagen sprachlicher Kommunikation

E-Book Akustische Grundlagen sprachlicher Kommunikation
Anwendung in Schule, Büro und Freizeit, bei Schwerhörigkeit und Zweitsprache Format: PDF

Störgeräusche, Nachhall oder Schwerhörigkeit beeinträchtigen unser Sprechen und Hören. Dies erschwert die Integration in das soziale Umfeld. Der technische Fortschritt verlangt ebf. nach (mehr)…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...