Sie sind hier
E-Book

Der neuronale Fingerabdruck. Wie die Neuropsychologie die Polizeiarbeit verändern könnte

AutorEwa Bedkowski
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl46 Seiten
ISBN9783668072435
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis16,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen; Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Bislang war die Kriminalätiologie bemüht, auf Grundlage von wissenschaftlichen Theorien (wie die der Psychologie oder den Sozialwissenschaften) Ursachen für Straftaten zu ermitteln. Im Rahmen der Kriminalpsychologie rückt die Persönlichkeit des Täters in den Mittelpunkt. Tatrelevante seelische Prozesse werden untersucht, um pathologische Auffälligkeiten als Ursache für delinquentes Handeln verantwortlich zu machen. Allein im Jahr 2011 registrierte die polizeiliche Kriminalstatistik deutschlandweit 197030 Gewaltdelikte. Die Polizei ist bestrebt, Straftaten zu verhüten und zu verfolgen. Die Gewissheit darüber, dass vor Gericht Beweise höherwertig sind als Indizien, treibt die Polizei an, besonders materielle Spuren nachweisen zu können. So wie die Feststellung der DNA oder der gesicherte Fingerabdruck einen Täter überführen können, wäre es doch von Vorteil, wenn das Gehirn von Tätern Aussagen zur möglichen Delinquenz machen könnte, wie ein neuronaler Fingerabdruck. Könnte auf diese Art und Weise die polizeiliche Arbeit, sowohl präventiv als auch strafverfolgend, nicht nur revolutioniert, sondern auch effektiver gemacht werden? Bislang handelt es sich bei dieser Vorstellung nur um Wunschdenken. Jedoch erlangt die Suche nach dem Sitz des Bösen im Menschen durch die bildgebenden Verfahren der Neuropsychologie eine ganz neue Betrachtungsweise. Damit wächst die Hoffnung, dass nicht nur die Ursachenfindung delinquenten Handelns und deren Therapiemöglichkeiten sich verändern, sondern auch, dass die polizeiliche Arbeit durch dieses Wissen revolutioniert werden könnte. Vielleicht kann auf diesem Wege die Neuropsychologie Auskünfte über die Funktionsweisen des Gehirns von Gewaltverbrechern geben und so eine Grundlage für eine effektivere Verbrechensbekämpfung schaffen. Zunächst soll der Begriff der Neuropsychologie, der bildgebenden Verfahren und der Gewaltkriminalität erläutert werden. Anschleißend wird erörtert, wie psychische Vorgänge mit körperlichen Vorgängen in Verbindung gebracht werden können. Das vierte Kapitel befasst sich dann gezielt mit Delinquenz und einem objektiv messbaren Nachweis. Dazu soll auf Studien zu Pädophilie und Psychopathie im Rahmen der Gewaltdelinquenz Bezug genommen werden. Zuletzt soll ein polizeiliches Zukunftsszenario erstellt werden, welches den Einsatz von bildgebenden Verfahren für eine effiziente Verbrechensbekämpfung implizieren könnte, um dieses dann kritisch zu beleuchten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
d104>
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Die Disziplin der Neugierde

E-Book Die Disziplin der Neugierde
Zum professionalisierten Habitus in den Erfahrungswissenschaften - Science Studies  Format: PDF

Wie funktioniert die professionsethische Selbstkontrolle in den Wissenschaften? Anhand von Interviews mit Naturwissenschaftlern untersucht Andreas Franzmann die Haltung, mit der Forscher sich in ein…

Expat-Management

E-Book Expat-Management
Auslandseinsätze erfolgreich gestalten Format: ePUB

Die Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland stellt hohe organisatorische Anforderungen an das Unternehmen. Der DGFP-Leitfaden fächert den Entsendungsvorgang auf und führt den Leser Schritt für…

Akteurmodelle im elektronischen Wandel

E-Book Akteurmodelle im elektronischen Wandel
Eine exemplarische Betrachtung von professionellen E-Athleten und ihren Handlungsmotiven Format: PDF/ePUB

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Innerhalb der Arbeit wird das Thema der…

Gesund-Sein

E-Book Gesund-Sein
Integrative Gesund-Seins-Förderung als Ansatz für Pflege, Soziale Arbeit und Medizin Format: PDF

Die Reihe Bildung - Soziale Arbeit - Gesundheit wird herausgegeben von der Katholischen Stiftungshochschule München. Sie präsentiert Beiträge theoretischer und anwendungsbezogener Forschung und…

Sozialtheorie

E-Book Sozialtheorie
Zwanzig einführende Vorlesungen Format: ePUB/PDF

Dieses Buch gibt einen einzigartigen Überblick über die Entwicklung der Sozialtheorie von 1945 bis heute. Nach einer ausführlichen Behandlung des Versuchs von Talcott Parsons, das Erbe der Klassiker…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...