Sie sind hier
E-Book

Auf der Suche nach dem katholischen Arbeitermädchen vom Lande

Religion und Bildungserfolg im regionalen, historischen und internationalen Vergleich

AutorMarcel Helbig, Thorsten Schneider
VerlagSpringer VS
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl184 Seiten
ISBN9783658062828
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis20,67 EUR

Beeinflussen Religionen und Religionsgemeinschaften - vermittelt über Lebensführung, Werthaltungen, Minderheitenstatus, gemeinschaftliche Aktivitäten und Ressourcen - den Bildungserfolg von Kindern in industrialisierten Gesellschaften? Zur Beantwortung dieser Fragen knüpfen die Autoren unter anderem an die in den Nachkriegsjahren in Westdeutschland geführten Diskussionen zum katholischen Bildungsdefizit und zur Kunstfigur des 'katholischen Arbeitermädchens vom Lande' sowie an amerikanische Studien zur Bedeutung von Aktivitäten in Religionsgemeinschaften für die Generierung von Sozialkapital an. In dem Buch werden neue Analysen zu den 1960er Jahren in Westdeutschland, aktuelle Befunde zu Deutschland und Ergebnisse zu 19 europäischen Ländern präsentiert. Das Buch enthält somit eine umfassende Analyse zum Zusammenhang von Religion und Bildung und räumt dabei auch mit einigen Mythen dieser Forschungsrichtung auf.



Dr. Marcel Helbig ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.
Dr. Thorsten Schneider ist Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Vergleich moderner Gegenwartsgesellschaften an der Universität Leipzig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis7
Tabellenverzeichnis8
1 Zusammenfassung11
2 Einleitung17
3 Stand der Forschung22
3.1 Deutschland und Europa23
3.2 USA28
3.3 Dimensionen von Religion und ihre Operationalisierung33
3.4 Offene Forschungsfragen35
4 Erklärungsansätze zur Relevanz von Religion für Bildungserwerb36
4.1 Historisch gewachsene Ungleichheiten im Bildungsangebot und in der soziostrukturellen Position von Familien37
4.1.1 Schulangebot37
4.1.2 Sozioökonomische Lage von Familien nach Konfession39
4.2 Konfessionelle Unterschiede in Werthaltungen und bildungsrelevanten Vorschriften43
4.2.1 Die protestantische Ethik44
4.2.2 Das Lesegebot46
4.2.3 Geschlechterrollen47
4.3 Diaspora-Effekte51
4.4 Religionsgemeinschaften als Ort der Erzeugung von Sozialkapital52
4.5 Säkularisierung: Der Bedeutungsverlust von Religion für den Bildungserfolg54
5 Daten, Methoden und Operationalisierung57
5.1 Volkszählung 197057
5.2 ALLBUS60
5.3 AID:A63
5.4 SOEP66
5.4.1 Regionalindikatoren68
5.4.2 Statistische Modelle: Fixed-Effects-Modelle69
5.5 ICCS70
6 Ergebnisse77
6.1 Hat es das ,,katholische Arbeitermädchen vom Lande`` je gegeben?77
6.1.1 Weitere konfessionell bedingte Bildungsunterschiede82
6.1.2 Die Intersektionalität katholischer Bildungsbenachteiligung90
6.1.3 Zusammenfassung99
6.2 Religionsgemeinschaft, Wertvorstellungen und Alltagspraktiken101
6.2.1 Die protestantische Ethik102
6.2.2 Das Lesegebot104
6.2.3 Konfession und Geschlechterrollen106
6.2.4 Zusammenfassung116
6.3 Hängen Religionszugehörigkeit und Bildungserfolg heute zusammen?117
6.3.1 Konfessionszugehörigkeit auf Kreisebeneund Gymnasialquoten117
6.3.2 Untersuchung mit AID:A120
6.3.3 Untersuchung mit dem SOEP123
6.3.4 Zusammenfassung131
6.4 Diaspora-Effekte132
6.4.1 Zusammenfassung137
6.5 Hängt Religion in anderen Ländern der Welt mit dem Bildungserfolg zusammen?138
6.5.1 Konfession und Kompetenzen149
6.5.2 Konfession und Bildungsaspirationen155
6.5.3 Geschlechterrollen156
6.5.4 Konfession, Kirchgang, Religiosität und Bildungserfolg157
6.5.5 Zusammenfassung161
7 Fazit164
Anhang173
Literatur175

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Städte und ihre Eigenlogik

E-Book Städte und ihre Eigenlogik

Jede Stadt ist anders. Das liegt nicht nur an charakteristischen Bauweisen oder einmaligen Sehenswürdigkeiten. Unterschiede sind für Bewohner wie Besucher über die Architektur hinaus regelrecht ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...