Sie sind hier
E-Book

Der wettbewerbliche Dialog und das »competitive negotiation« Verfahren im Vergleich

eBook Der wettbewerbliche Dialog und das »competitive negotiation« Verfahren im Vergleich Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
268
Seiten
ISBN
9783831640454
Format
PDF
Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
34,99
EUR

Der wettbewerbliche Dialog soll der öffentlichen Hand die umfassende Nutzung von Innovationspotential und fachlichem Know-how der Wirtschaft bei der Vergabe neuartiger Auftragsgegenstände ermöglichen, indem ein ein frühzeitiger Austausch mit den Unternehmen stattfindet und diese an der Konkretisierung des Auftragsgegenstandes beteiligt werden. Bisher hat es der Gesetzgeber jedoch versäumt, durch Präzisierungen und Klarstellungen die Vielzahl offener Fragen zum Anwendungsbereich und zur konkreten Ausgestaltung des wettbewerblichen Dialogs zu lösen, so dass bis heute erhebliche Rechtsunsicherheit besteht. Um zu untersuchen, welche Auswirkungen eine umfangreiche Normierung der Kommunikation zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern im Vergabeverfahren hat, wird dem wettbewerblichen Dialog das amerikanische »competitive negotiation« Verfahren gegenübergestellt. Ziel ist es dabei, zu überprüfen, inwieweit sich aus der langjährigen Erfahrung mit dem »competitive negotiation« Verfahren in den USA Lösungsansätze für Probleme und offene Fragen des wettbewerblichen Dialogs in Deutschland ergeben können.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Öffentliches Recht - Staatsrecht

Privatisierung der Justiz.

eBook Privatisierung der Justiz. Cover

»Absurd. Gerade die Justiz ist doch eine Aufgabe des Staates!« Solche Reaktionen bekommt häufig, wer die stattfindende Privatisierung der Justiz anspricht. Die Dissertationsschrift nimmt speziell ...

Sonderrecht gegen 'Rechts'?

eBook Sonderrecht gegen 'Rechts'? Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / Staatsrecht / Grundrechte, Note: 1,0 (17 Punkte), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Juristische Fakultät), ...