Sie sind hier
E-Book

Die Arzthaftung

Ein Leitfaden für Ärzte und Juristen

AutorCarolin Wever, Karl Otto Bergmann
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl250 Seiten
ISBN9783642014536
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis29,99 EUR

Im Mittelpunkt des Leitfadens stehen die Haftungsfragen der arbeitsteiligen Medizin, die Organisation der Patientenaufklärung und der ärztlichen Dokumentation sowie die Zusammenhänge zwischen Arzthaftung und -versicherung. Um in die Denk- und Verfahrensweise der Zivilgerichte einzuführen, werden 40 Fälle zu zentralen Fragen des ärztlichen Haftungsrechts vorgestellt. Auch neuere Entwicklungen im Arzthaftungsrecht wie z. B. Übertragung ärztlicher Aufgaben an Nichtärzte, Aufklärung bei Medikamentengabe oder Off-Label-Use finden Berücksichtigung.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur 3. Auflage5
Inhaltsübersicht6
Inhaltsverzeichnis7
Abkürzungsverzeichnis12
Glossar14
Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und des Krankenhausträgers21
I. Einleitung21
II. Haftungsgrundlagen26
III. Organisationspflichten des Krankenhausträgers und der leitenden Ärzte32
Arzt-Patient-Krankenhaus: Ärztlicher Standard und Beweislastverteilung41
Der Arzt im Team: Organisationsfehler bei vertikaler und horizontaler Arbeitsteilung71
I. Grundlagen der Haftung bei Arbeitsteilung71
II. Arbeitsteilung im Krankenhaus – vertikale Arbeitsteilung77
III. Arbeitsteilung zwischen Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen – Horizontale Arbeitsteilung80
Selbstbestimmungsaufklärung und Patienteneinwilligung87
I. Grundlagen der Aufklärung87
II. Wer muss aufklären?90
III. Wen muss der Arzt aufklären?90
IV. Wann ist aufzuklären?95
V. Wie ist aufzuklären?101
VI. Worüber ist aufzuklären?112
VII. Wieweit ist aufzuklären?131
VIII.Hypothetische Einwilligung und Entscheidungskonflikt134
Selbstbestimmungsaufklärung und therapeutische Aufklärung139
I. Therapeutische Aufklärung: Abgrenzung zur Selbstbestimmungsaufklärung139
II. Aufklärung bei der Medikamentengabe140
III. Therapeutische Aufklärung: Verhaltensregeln146
IV. Aufklärungsfragen bei ambulanten Operationen150
Aufklärung über wirtschaftliche Fragen – Gesetzliche und private Krankenversicherung155
I. Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen155
II. Hinweispflicht auf versicherungstechnische Risiken157
III. Hinweispflichten bei der Anwendung von Außenseitermethoden164
IV. Ausblick170
Ärztliche Dokumentationspflicht – Wirkung, Umfang und Grenzen173
I. Grundlagen173
II. Fallbeispiele zur Bedeutung der Dokumentations- und Archivierungspflichten184
III. Einzelfälle zu Dokumentationspflichten192
Strafrechtliche und zivilrechtliche Haftung – Berufsrechtliche Folgen195
I. Überblick über mögliche Verfahren195
II. Verfahren vor den Gutachterkommissio-nen und Schlichtungsstellen196
III. Zivilverfahren202
IV. Strafverfahren214
V. Sonstige berufsspezifische Verfahren225
Risk-Management und Qualitätssicherung235
I. Qualitätsmanagement235
II. Risk-Management242
III. Stufen des Projektes245
IV. Bedeutung von Leitlinien für die Qualitätssicherung252
V. Europarecht und WHO256
VI. Ausblick257
Die Arzthaftpflichtversicherung: Schadensstatistiken, Prämien und Markt, Probleme im Versicherungs-verhältnis, Empfehlungen im Schadensfall261
I. Die Arzthaftpflichtversicherung261
II. Empfehlungen für das Verhalten im Schadensfall267
III. Schlusswort272
Literaturverzeichnis273
Stichwortverzeichnis277

Weitere E-Books zum Thema: Gesundheitsrecht - Bioethik

Der Gemeinsame Bundesausschuss

E-Book Der Gemeinsame Bundesausschuss
Normsetzung durch Richtlinien sowie Integration neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden in den Leistungskatalog der GKV Format: PDF

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung von Vertragsärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen. Er legt maßgeblich fest, welche…

Health Technology Assessment

E-Book Health Technology Assessment
Format: PDF

Das Buch befasst sich mit den weltweit laufenden Bemühungen, Health Technology Assessment (HTA) im Gesundheitswesen zu etablieren. Der Autor stellt die historische Entwicklung von HTA dar und…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...