Sie sind hier
E-Book

Die Auswirkungen der Nachhaltigkeitsberichterstattung auf den Kapitalmarkt

Eine empirische Analyse

AutorJulia Lackmann
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl226 Seiten
ISBN9783834986320
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Ob auch Aktionäre von einer nachhaltigen Ausrichtung des Unternehmens profitieren, analysiert Julia Lackmann empirisch anhand von Aktienkursreaktionen am europäischen und am deutschen Kapitalmarkt. Die Autorin weist nach, dass eine überdurchschnittliche nachhaltige Leistung der Unternehmen zumindest in der kurzen Frist positive Auswirkungen auf die Rendite der Aktionäre hat.



Dr. Julia Lackmann promovierte an der Ruhr-Universität Bochum am Lehrstuhl für Theoretische BWL I (Unternehmensprüfung) und forschte zudem am Lehrstuhl für Accounting, insbesondere Auditing.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
5 Nachhaltigkeitsberichterstattung nach GRI im HDAX (S. 121-122)

Nach der theoretischen Darstellung der Nachhaltigkeitsberichterstattung wird im Rahmen dieses Kapitels betrachtet, inwiefern sich diese Art der Berichterstattung tatsächlich in der Praxis etabliert hat und welche Relevanz Nachhaltigkeitsberichte für die Unternehmen und den Kapitalmarkt haben.

Diese Arbeit analysiert das Berichtsverhalten von Unternehmen im Bereich der Nachhaltigkeit primär am deutschen Kapitalmarkt. Neben einer Überprüfung, welche Bedeutung die Unternehmen der Nachhaltigkeitsberichterstattung basierend auf den Leitlinien der GRI beimessen, wird auch die Entwicklung dieser Berichterstattung in den letzten Jahren untersucht. Dabei wird nachgewiesen, dass die Anzahl der Unternehmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht in Anlehnung an die GRI-Leitlinien erstellten, deutlich anstieg. Zudem kann nachgewiesen werden, dass nur große Unternehmen mehrheitlich einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen.

Die Beantwortung der Frage nach der Entscheidungsnützlichkeit von Informationen zur nachhaltigen Leistung eines Unternehmens für die Kapitalgeber erfolgt anhand weiterer empirischer Untersuchungen zur Reaktion des Kapitalmarkts auf Informationen zur Nachhaltigkeit in Kapitel 6 und in Kapitel 7. Vor diesem Hintergrund werden sowohl die kurzfristigen als auch die langfristigen Auswirkungen betrachtet, die von einer nachhaltigen Ausrichtung des Unternehmens ausgehen und am Kapitalmarkt zu beobachten sind.

5.1 Entwicklung der Bedeutung der GRI-Leitlinien für die Unternehmen des HDAX

Als Einstieg in die empirischen Untersuchungen zur Nachhaltigkeitsberichterstattung nach den Leitlinien der GRI soll zunächst die Bedeutung der GRI-Leitlinien auf dem deutschen Aktienmarkt analysiert werden. Die gestiegene gesellschaftliche Bedeutung der Nachhaltigkeit und die vermehrt am Kapitalmarkt angebotenen nachhaltigen Investitionsmöglichkeiten führen zu der Vermutung, dass im zeitlichen Verlauf der Anteil der Unternehmen anstieg, die einen Nachhaltigkeitsbericht in Anlehnung an die GRI-Leitlinien verö?entlichen. Zur Überprüfung dieser Vermutung wird getestet, ob zwischen 2004 und 2006 der Anteil der Unternehmen signi?kant anstieg, die Informationen zur Nachhaltigkeit in Anlehnung an die GRI-Leitlinien verö?entlichten.

Einige Unternehmen verö?entlichen ihre Nachhaltigkeitsberichte in einem Zyklus von zwei Jahren. Da die Nachhaltigkeitsberichte erst einige Monate nach Abschluss des Geschäftsjahres verö?entlicht werden, liegen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Arbeit noch nicht alle Informationen zum Kalenderjahr 2007 und nur wenige Informationen zum Kalenderjahr 2008 vor. Das letzte Kalenderjahr, zu dem die Informationen vollständig vorliegen, ist daher das Kalenderjahr 2006.

Um auch bei Unternehmen mit einem zweijährigen Berichtszyklus eine Veränderung messen zu können, muss der Zeitraum der Untersuchung größer als zwei Jahre sein. Die durchgeführte Datenerhebung zu den Jahren 2004, 2005 und 2006 erfüllt diese Anforderung. Auch die Daten aus dem Jahr 2007 wurden erhoben, auch wenn sie sich nur bedingt für eine verlässliche Untersuchung eignen, da zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Arbeit noch nicht alle Informationen zum Kalenderjahr 2007 verfügbar sind.
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis12
Tabellenverzeichnis13
Abkürzungsverzeichnis14
1 Einleitung18
1.1 Problemstellung18
1.2 Gang der Untersuchung19
2 Theoretische Grundlagen der Nachhaltigkeitsberichterstattung22
2.1 Das Konzept der Unternehmensnachhaltigkeit22
2.2 Unternehmensführung nach dem Stakeholder-Ansatz29
2.3 Vergleich mit dem Shareholder Value-Ansatz35
2.4 Ethische Entwicklungen auf dem Kapitalmarkt36
2.5 Offenlegung unternehmensbezogener Daten41
2.5.1 Freiwillige Veröffentlichung von Unternehmensdaten41
2.5.2 Ausweisverhalten innerhalb einer Branche48
2.6 Abgrenzung zum Lagebericht und zum Management Commentary48
3 Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung55
3.1 Standardisierung der Berichte55
3.2 Nachhaltigkeitsberichterstattung nach den Leitlinien der Global Reporting Initiative56
3.3 Teil 1 der GRI-Leitlinien – Bestimmung des Inhaltes, der Qualität und der Berichtsgrenzen62
3.3.1 Prinzipien zur Bestimmung des Inhalts63
3.3.1.1 Das Prinzip der Wesentlichkeit63
3.3.1.2 Das Prinzip der Einbeziehung von Stakeholdern65
3.3.1.3 Das Prinzip des Nachhaltigkeitskontexts66
3.3.1.4 Das Prinzip der Vollständigkeit67
3.3.2 Prinzipien zur Bestimmung der Berichtsqualität68
3.3.2.1 Das Prinzip der Ausgewogenheit69
3.3.2.2 Das Prinzip der Vergleichbarkeit69
3.3.2.3 Das Prinzip der Genauigkeit70
3.3.2.4 Das Prinzip der Aktualität71
3.3.2.5 Das Prinzip der Klarheit71
3.3.2.6 Das Prinzip der Zuverlässigkeit71
3.3.3 Bestimmung der Berichtsgrenzen72
3.4 Teil 2 der GRI-Leitlinien – Standardangaben74
3.4.1 Die Kategorie „Profil“76
3.4.1.1 Strategie76
3.4.1.2 Unternehmensprofil78
3.4.1.3 Berichtsparameter78
3.4.1.4 Governance, Verpflichtungen und Engagement80
3.4.2 Die Kategorie „Managementansatz und Leistungsindikatoren“83
3.4.2.1 Ökonomische Leistungsindikatoren86
3.4.2.2 Ökologische Leistungsindikatoren88
3.4.2.3 Gesellschaftliche/soziale Leistungsindikatoren90
3.4.3 Indikatorprotokollsatz96
3.4.4 Anwendungsebenen für GRI-Nachhaltigkeitsberichte101
4 Zwecke der Normierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung106
4.1 Zwecke der GRI-Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung107
4.2 Berichterstattung aus Effizienzgründen110
4.3 Effizienz aus wohlfahrtsökonomischer Sicht111
4.4 Die Agency-Theorie im Kontext der Nachhaltigkeitsberichterstattung112
4.4.1 Das Problem des Auftraghandelns113
4.4.2 Auftragsverhältnisse im Rahmen der Nachhaltigkeitsberichterstattung und potentielle Wohlfahrtseinbußen115
4.4.3 Agency-induzierte Kapitalgeberrisiken116
4.4.4 Nachhaltigkeitsberichterstattung zur Reduzierung von Agency-theoretischen Kapitalgeberrisiken118
4.4.5 Implikationen der Agency-Theorie für die Nachhaltigkeitsberichterstattung122
4.5 Nachhaltigkeitsberichterstattung aus Gerechtigkeitsgründen123
4.6 Anforderungen an die GRI-Leitlinien zur Reduzierung informationsbedingter Kapitalgeberrisiken125
4.6.1 Informationsbedarf der Kapitalgeber127
4.6.2 Kriterien entscheidungsnützlicher Informationen127
4.6.2.1 Das Kriterium der Relevanz130
4.6.2.2 Das Kriterium der Verlässlichkeit131
4.6.2.3 Das Spannungsverhältnis zwischen Relevanz und Verlässlichkeit131
4.7 Kapitalgeberschutz durch sonstige Informationsvermittlung134
5 Nachhaltigkeitsberichterstattung nach GRI im HDAX136
5.1 Entwicklung der Bedeutung der GRI-Leitlinien für die Unternehmen des HDAX136
5.2 Vergleich des Anteils der Berichterstattung im DAX und im MDAX143
6 Kurzfristige Ereignisstudie148
6.1 Ergebnisse bisheriger empirischer Studien148
6.2 Fragestellung der Ereignisstudie150
6.3 Durchführung der Ereignisstudie152
6.4 Interpretation der Ergebnisse164
6.4.1 Erklärung der Ergebnisse der Ereignisstudie164
6.4.2 Zusammenhang zwischen dem DJSI STOXX und den GRI-Leitlinien166
7 Langfristige Ereignisstudie169
7.1 Fragestellung der Ereignisstudie169
7.2 Durchführung der Ereignisstudie170
7.2.1 Ermittlung tatsächlicher Renditen171
7.2.2 Ermittlung erwarteter Renditen173
7.2.3 Test auf Signifikanz174
7.3 Interpretation der Ergebnisse178
8 Kritische Würdigung der Ergebnisse und Reformvorschläge182
8.1 Entscheidungsnützlichkeit der Informationen zur Nachhaltigkeit182
8.2 Reformvorschläge188
9 Schlussbetrachtung und Ausblick197
Literaturverzeichnis203
Rechtsquellenverzeichnis224
Anhang226
A.1 GRI Content Index226
A.2 Daten zu Kapitel 5228
A.3 Daten zu Kapitel 6231
A.4 Daten zu Kapitel 7234

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Weitere Zeitschriften

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...