Sie sind hier
E-Book

Die auszehrende Organisation

Leistung und Gesundheit in einer anspruchsvollen Arbeitswelt

VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl331 Seiten
ISBN9783658053079
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR

Das Buch bietet einen vernetzten Blick nicht nur auf die beruflichen, sondern auch auf die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen heutiger Arbeitsprozesse und befragt diese auf ihre potenziell auszehrende Wirkung. Renommierte Wissenschaftler und Praktiker mit umfassender Erfahrung in ihren jeweiligen Spezialgebieten beleuchten die betrieblich-institutionellen Funktionsweisen, Praktiken und Bedingungen moderner Organisationen aus betriebswirtschaftlicher, soziologischer und psychologischer Sicht. Die daraus resultierende Analyse der 'erschöpfenden' bzw. 'auszehrenden' Organisation ergänzt die aktuelle Diskussion des Burnout-Syndroms, die das Phänomen tendenziell eher aus individueller, medizinisch-pathologischer Perspektive betrachtet, um eine wichtige systemische Perspektive. Deutlich werden zudem präventive und kurative Ansatzpunkte herausgearbeitet.



Prof. Dr. Dietrich von der Oelsnitz ist Leiter des Instituts für Unternehmensführung und Inhaber des Lehrstuhls für Organisation und Führung an der Technischen Universität Braunschweig.

Prof. Dr. Frank Schirmer ist Inhaber der Professur für Organisation an der Technischen Universität Dresden.

Prof. Dr. Kerstin Wüstner ist Inhaberin der Professur für Psychologie im Fachbereich Allgemeine Verwaltung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort von Matthias Burisch: Erschöpfung – ein Modethema?5
Inhaltsverzeichnis10
Teil I12
Individuum und Arbeit12
Kapitel 113
Leistung und Gesundheit in einer anspruchsvollen Arbeitswelt13
1.1 Burnout? Muss nicht sein!13
1.2 Auszehrung in den Blick genommen15
1.3 Freiheit zur Höchstleistung - Organisationale Risikofaktoren der Auszehrung17
1.4 Zusammenwirken individueller, organisationaler und gesellschaftlich-ökonomischer F19
Literatur22
Kapitel 223
Das Individuum in einem auszehrenden Arbeitsumfeld23
2.1 Einflussfaktoren im Prozess des Auszehrens auf individueller Ebene24
2.2 Folgen des Auszehrens auf individueller Ebene33
2.3 Leisten und gesund bleiben in einer anspruchsvollen Arbeitswelt44
Literatur49
Teil II54
Die Organisation als auszehrendes Arbeitsumfeld54
Kapitel 355
Die individualisierende Organisation: Die Privatisierung von Leistung bei personeller Flexibilisierung55
3.1 Einleitung56
3.2 Formen der personellen Flexibilisierung57
3.3 Die Subjektivierung von Arbeit bei personeller Flexibilisierung60
3.4 Die Privatisierung von Arbeitsleistung64
3.5 Leistungsprivatisierung und Erschöpfung67
3.6 Schlussfolgerung und Ansätze der Prävention69
Literatur72
Kapitel 475
Die ungerechte Organisation: Die Bedeutung des Gerechtigkeitserlebens für Gesundheit und Arbeitssicherheit75
4.1 Motivation76
4.2 Theoretische Einbettung und Stand der Forschung79
Organisationale Gerechtigkeit79
Einflüsse auf das Gerechtigkeitsempfinden80
Gerechtigkeit und Gesundheit80
Gerechtigkeit und Arbeitssicherheit82
4.3 Methodik83
4.4 Forschungsergebnisse der vorliegenden Studie86
Gerechtigkeitserleben und Gesundheit86
Gerechtigkeitserleben und Arbeitssicherheit88
4.5 Ansätze zur Prävention in Unternehmen89
Literatur92
Kapitel 597
Die frustrierende Organisation: Ungeschicktes Job Design und forcierte Entfremdung97
5.1 Vom „stand alone“ zum systemischen „networker“: Merkmale moderner Arbeitsbeziehungen98
5.2? ???Erklärungsversuche: Inwiefern falsche Stellengestaltung zur Frustration beitragen kann101
??Das Anforderungs-Kontroll-Modell von Karasek und Theorell101
???Die Job Characteristics Theory (JCT) von Hackman und Oldham104
???Flow-Erleben = Glück?108
5.3 Aktuelle Tendenzen und Implikationen für die Praxis111
Literatur118
Kapitel 6121
Die egomanische Organisation: Auszehrung der Mitarbeiter als Folge einer unethischen Führung121
6.1 Einleitung – oder: Von der „klassischen“ zur „modernen“ Auszehrung der Mitarbeiter122
6.2 Auszehrung der Mitarbeiter als Folge einer radikalen Bewirtschaftung des Faktors Arbeit124
6.3 Unethische Führung als Ursache für die Auszehrung der Mitarbeiter126
Unethische Führung – eine allgemeine Begriffsbestimmung126
Auszehrung der Mitarbeiter – Folge schlechter Situationen, schlechter Führer und schlechter Geführter130
6.4 Von der egomanischen zur ethikbewussten Führung – Ansatzpunkte für eine Wende zum Besseren133
Literatur136
Kapitel 7140
Die uniforme Organisation: Auszehrung der Mitarbeiter als Folge von Konformitätsdruck in Teams140
7.1 Erfolgsfaktorenforschung als Hintergrund141
7.2 Konformitätsdruck in Teams142
Auszehrung durch Meinungszwang143
Auszehrung durch Leistungszwang155
7.3 Fazit158
Literatur159
Kapitel 8161
Die hektische Organisation: Organisationaler Wandel als Treiber von Auszehrung161
8.1 Macht Wandel krank?162
8.2 Alles könnte anders sein – und wir können auch anders!163
8.3 Restrukturierung und Downsizing als Treiber von Auszehrung?167
8.4 Die Opfer sind auch Täter – Subjektivierung, Wandel in Permanenz und Auszehrung172
8.5 Prävention – oder: Wie viel ist genug?176
Literatur180
Kapitel 9183
Die öffentliche Organisation: Von einer „stillen“ Umwelt zu Social Media und Aufmerksamkeitsstress183
9.1 Einleitung184
9.2 Kommunikation als Kontext der Organisation185
Die Sozialen Medien – Paradigmenwechsel digitaler Kommunikation185
Digitale Öffentlichkeiten189
Öffentlichkeitsarbeit und die öffentliche Organisation190
9.3 Die Organisation im Social Web193
Identitätsmanagement: Sichtbarkeit und Darstellung193
Beziehungsmanagement: Netzwerke und Kommunikation195
Informationsmanagement: Austausch und Kollaboration197
9.4 Neue Freiheit und/oder Stress? – Die Folgen der öffentlichen Organisation201
9.5 Einen Unterschied machen – was ist zu tun?204
9.6 Fazit208
Literatur209
Teil III213
Dienstleistung und Gesundheit: Ausgewählte Perspektiven213
Kapitel 10214
Burnout im Krankenhaus: Ursachen, Folgen und Prävention214
10.1 Die Burnoutproblematik im Gesundheitswesen (Krankenhaus)215
10.2 Ursachen für Burnout in pflegenden Berufen217
Überblick217
Persönliche Stressoren im Krankenhaus217
Konflikte im Krankenhaus als Arbeits- und Organisationsstressoren219
10.3 Burnoutpräventive Lösungsoptionen für Konflikte228
Im Gesundheitswesen institutionalisierte Konfliktlösungsstrategien228
Die Mediation als Lösungsoption232
Betriebliche Konfliktlotsen234
10.4 Fazit239
Literatur239
Kapitel 11243
Auszehrung in öffentlichen Verwaltungen243
11.1 Wahrnehmung der Arbeit der öffentlichen Verwaltung244
11.2 Organisationale Veränderungsprozesse aus der Sicht der Beschäftigten250
11.3 Eigene Motive und wahrgenommene allgemeine Erwartungen251
11.4 Arbeitserleben in der öffentlichen Verwaltung253
11.5 Wahrnehmung ausgewählter Kontextfaktoren257
11.6 Interventionen, Arbeits- und Gesundheitsschutz262
11.7 Öffentliche Verwaltungen: ein auszehrendes Arbeitsumfeld?264
Literatur269
Kapitel 12272
Burnout – Herausforderung für die Kirche272
Literatur277
Teil IV278
Einsichten und Folgerungen für eine gesunde Arbeitswelt278
Kapitel 13279
Wie und warum eine gesunde Arbeitskultur entsteht279
13.1 Neue Erfolgsmuster in allen Bereichen des Lebens280
13.2 Herrscher des Fachwissens: Preisunterschied = Verhaltensunterschied281
13.3 Machtkämpfe und destruktives Verhalten283
13.4 Kondratieff und die langen Strukturzyklen284
13.5 Die nächste Knappheit überwinden288
13.6 Konflikte im Arbeitsleben bejahen und produktiv austragen289
13.7 Die Arbeitskultur nach der nächsten Krise291
Literatur292
Kapitel 14294
Die helfende Organisation: Workplace Counselling – psychotherapeutische Zugänge und Handlungsansätze294
14.1 Einleitung295
14.2 Rahmenbedingungen des Workplace Counselling als Intervention in Organisationen296
14.3 Das Wie und Warum psychotherapeutischer Ansätze300
Grundlegende Prinzipien der Psychoanalyse301
Grundlegende Prinzipien der Klienten-zentrierten bzw. humanistischen Therapie303
Grundlegende Prinzipien der Verhaltenstherapie305
Grundlegende Prinzipien der kognitiven Therapie306
Grundlegende Prinzipien der Logotherapie308
14.4 Anwendung psychotherapeutischer Ansätze im Workplace Counselling310
Anwendung von Psychoanalyse im Workplace Counselling310
Anwendung von Klienten-zentrierter Therapie im Workplace Counselling311
Anwendung von Verhaltenstherapie und kognitiver Therapie im Workplace Counselling312
Anwendung von Logotherapie im Workplace Counselling313
Abschließende Anmerkungen zur Anwendung psychotherapeutischer Ansätze im Workplace Counselling315
Literatur317
Kapitel 15320
In welcher Arbeitswelt wollen wir zukünftig leben?320
Literatur330

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Der Naturwissenschaftler als Unternehmer

E-Book Der Naturwissenschaftler als Unternehmer
Gründertypen und deren Motivation im universitären Umfeld Format: PDF

Enrico Sass untersucht die Gründungsmotivation von akademischen (universitätsnahen) Naturwissenschaftlern. Mit Hilfe von 35 geführten Interviews bildet Enrico Sass verschiedene Gründertypen und Nicht…

Führen ohne Druck

E-Book Führen ohne Druck
Erfolgreiches Bankgeschäft ohne Zielvorgaben und vertriebsabhängige Vergütungen Format: PDF

Dieses Buch zeigt am Beispiel der Raiffeisenbank Ichenhausen und ihrer Mitarbeiter, dass es zum unternehmerischen und persönlichen Erfolg keine Vertriebsvorgaben braucht, sondern eine individuelle…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...