Sie sind hier
E-Book

Die Bedeutung wertorientierter Kennzahlen in der Unternehmenssteuerung und -bewertung

AutorSusan Hoffmann
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl86 Seiten
ISBN9783656120155
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis24,99 EUR
Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,3, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Um erfolgreiche unternehmerische Entscheidungen treffen zu können, sind prägnante und komprimierte Informationen für Manager wie Investoren unverzichtbar. Kennzahlen und Kennzahlensysteme tragen diesem Bedürfnis Rechnung und stellen in vielen Bereichen wichtige Entscheidungshilfen dar. Man unterscheidet i.d.R. traditionelle und wertorientierte Kennzahlen. Während traditionelle Kennzahlen aus dem Jahresabschluss aufbereitete Informationen darstellen, sollen wertorientierte Größen ergänzende oder sogar ersetzende Angaben über die aktuelle wie künftige Vermögens-, Finanz- oder Ertragslage eines Unternehmens liefern. Unter dem Konzept der Wertorientierung versteht man die Ausrichtung der Unternehmensführung auf Maximierung des Unternehmenswertes. Die zugehörigen Kennzahlen basieren v.a. auf Cash Flow- oder Residualgewinngrößen. Firmen wie Finanzmärkte fokussierten zur Beurteilung der unternehmerischen Ertragskraft vornehmlich traditionelle Größen wie den Return on Investment oder Earnings per Share. Da traditionelle Kennzahlen jedoch bspw. den Zeitwert des Geldes vernachlässigen oder den für das unternehmerische Risiko übernommenen Zuschlag ignorieren, standen sie wiederholt in der Kritik. Um die ihnen anhaftenden Mängel zu überwinden und bessere Maßstäbe zur Beurteilung zu liefern, wurden zahlreiche wertorientierte Kennzahlen wie der Economic Value Added oder der Cash Value Added konzipiert. Diese Entwicklungen waren Auslöser für viele kontroverse Diskussionen, die noch bis heute anhalten. Etliche Analysen und Studien belegen divergente Meinungen über die Sinnhaftigkeit von Wertkennzahlen und ihrer Anwendung, so dass sich die Frage stellt: Welche tatsächliche Bedeutung haben wertorientierte Kennzahlen als Steuerungsgrößen in Organisationen als auch bei der Bewertung von Unternehmen auf theoretischer wie praktischer Ebene? Zur Beantwortung dieser Frage wird in maßgeblichen Wirtschaftsjournals eine systematische Literaturanalyse durchgeführt. Anhand dieser werden sowohl theoretische als auch empirische Studien zusammengetragen, eine kategorisierte Übersicht erstellt sowie ausgewählte Arbeiten kritisch verglichen und bewertet.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Rechnungswesen - Controlling - Finanzwesen

Google-Mitarbeiter Nr. 59

E-Book Google-Mitarbeiter Nr. 59
Der erste Insider-Bericht aus dem Weltkonzern Format: PDF

1998 erblickte einer der einflussreichsten Internetkonzerne das Licht der Welt. Einer, der nicht nur die IT-Welt eroberte, sondern es obendrein geschafft hat, einen eigenen Begriff zu prägen. Googeln…

Google-Mitarbeiter Nr. 59

E-Book Google-Mitarbeiter Nr. 59
Der erste Insider-Bericht aus dem Weltkonzern Format: ePUB

1998 erblickte einer der einflussreichsten Internetkonzerne das Licht der Welt. Einer, der nicht nur die IT-Welt eroberte, sondern es obendrein geschafft hat, einen eigenen Begriff zu prägen. Googeln…

Asset Pricing

E-Book Asset Pricing
Zur Bewertung von unsicheren Cashflows mit zeitvariablen Diskontraten Format: PDF

Michael Vorfeld zieht zur Bewertung von unsicheren Cashflows Bewertungsmodelle heran und unterzieht die wesentlichen Forschungserkenntnisse wie z.B. die Zeitvariabilität einer empirischen Überprüfung…

Bilanzielle Bewertung von Finanzinstrumenten

E-Book Bilanzielle Bewertung von Finanzinstrumenten
Vergleich der Bewertungskonzeption nach HGB und IFRS hinsichtlich der Informationsfunktion der Rechnungslegung Format: PDF

Unter Rückgriff auf die Agency-Theorie sowie finanzierungstheoretische Grundlagen arbeitet Farhood Torabian die aktuellen Kritikpunkte in Bezug auf die Bilanzierung von Finanzinstrumenten heraus und…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...