Sie sind hier
E-Book

Die Bedrohung des Todes - Rembrandts Kaltnadelstiche 'Die drei Kreuze' und 'Ecce Homo'

Rembrandts Kaltnadelstiche 'Die drei Kreuze' und 'Ecce Homo'

eBook Die Bedrohung des Todes - Rembrandts Kaltnadelstiche 'Die drei Kreuze' und 'Ecce Homo' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
20
Seiten
ISBN
9783640311675
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Wer sich schon mal Abzüge von die Kaltnadelstiche 'Ecce Homo' (Abb. 1 und 2) und 'Die drei Kreuze' (Abb. 3 bis 6) Rembrandts angeschaut hat, kann die außergewöhnliche plastische Kraft von diese beide Bilder bestätigen. Obwohl beiden von einen ganz unterschiedlichen graphischen Duktus ausgehen, ist es einem sofort deutlich, dass beide Stiche sowohl in ihre Unterschiedlichkeit als auch in ihre Ähnlichkeit eine Einzelstelle einnehmen in der Radierkunst des 17. Jahrhunderts - und in der Geschichte der Graphik überhaupt.
So wie Rembrandt in 'Die drei Kreuze' von eine unheimlich plastische Qualität erzeugt, wo die Lichtregie das ganze Geschehnis dominiert und das Graphische fast ganz im Malerischen verschwinden lässt, so sieht man wie er der 'Ecce Homo' mit stramme Risse, ungefüllte Flächen und schwarze Löcher darstellt, wie er den Raum fast wie ein Theaterdekor gestaltet, wo verschiedene Kulisseelemente einander überlappen. Rembrandt scheint sich in diese beide Stiche zwei ganz verschiedene technisch-stilistische Herausforderungen zu beauftragen, die er beide mit große Meisterschaft und plastische Virtuosität bis zum ende durchführt. Seine graphische Experimente, die die Grenze des Mediums ständig abtasten, erreichen damit ein absoluter Höhepunkt.
Rembrandt geht aber noch weiter. Sowohl die Platte des 'die drei Kreuze' als des 'Ecce Homo' nimmt er nach eine Weile wieder auf, um sie beiden radikal um zu gestalten. Der Grund dafür ist kaum Nachzuvollziehen. 'Die drei Kreuze' wird dramatisch komplett umorganisiert, Figuren werden weggelassen und hinzugefügt, und das ganze Bild wird durch lange dramatische Schraffuren durchzogen, so dass alles verblasst hinter dunkle Nebelschichten. Auch in 'Ecce Homo' verschwindet ab der V. Zustand die ganze Menge Leuten die sich auf dem Vordergrund befindet, und wird ersetzt durch zwei tiefschwarze Kerkerlöcher.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Bildende Kunst - Malerei - Kunstwissenschaft

Tizians 'Zinsgroschen'

eBook Tizians 'Zinsgroschen' Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,3, Technische Universität Dresden (Institut für Kunstgeschichte), Veranstaltung: Proseminar: Venezianische Malerei des 16. ...

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...