Sie sind hier
E-Book

Die Darstellung von Weiblichkeit und Tod in Annette von Droste-Hülshoffs 'Ledwina'

eBook Die Darstellung von Weiblichkeit und Tod in Annette von Droste-Hülshoffs 'Ledwina' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2012
Seitenanzahl
15
Seiten
ISBN
9783656191254
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Deutsche Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: 'Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.' Schon Thales von Milet (ca. 625 v. Chr. - ca. 545 v. Chr.) wusste um die Kraft und Faszination des Wassers. Es ist nicht nur Quell des Lebens, sondern fordert dieses auch irgendwann wieder zurück. Tod und Wasser sind somit anscheinend untrennbar miteinander verbunden. Das Element Wasser steht nicht nur im Sinne der Fruchtbarkeit für ein Konzept des Weiblichen, sondern auch im Zusammenhang mit dem Tod - die schöne Wasserleiche oder auch die todbringende Wasserfrau, die Lebewesen, meist Männer als ihre Opfer, mit in die Tiefe zieht. Doch wieso stehen Weiblichkeit und Tod in Verbindung mit dem Element des Wassers in so einer engen Beziehung? Was macht den Tod und das Wasser erst 'weiblich'? Warum wird der Tod oft als 'schöne Frau', als ästhetisches Wesen, im besten Fall als schöne weibliche Wasserleiche dargestellt? Auf diese Überlegungen stützt sich die vorliegende Arbeit. Anhand des Textfragmentes Ledwina von Annette von Droste-Hülshoff sollen die aufgeworfenen Fragestellungen und Probleme behandelt werden. Dabei liegt der Kerngedanke auf der Frage, wie Weiblichkeit und Tod innerhalb des Fragmentes dargestellt werden. Dafür wird zunächst der allgemeine Zusammenhang zwischen dem Element Wasser, Weiblichkeit und Tod vorgestellt. Anschließend erfolgt eine kurze Analyse der Erzählstruktur von Ledwina. Aufbauend auf den ersten beiden Punkten werden dann einzeln das Weiblichkeitskonzept, welches der Text entwirft, sowie das Konzept des Todes in Bezug zur Hauptfigur Ledwina dargestellt. Hierbei wird im Besonderen Bezug auf das Motiv der Wasserfrau genommen, da das Wasser eine besondere Rolle im Konzept der Darstellung des Todes und der Weiblichkeit innerhalb des Textes einnimmt. In der abschließenden Zusammenfassung wird dann versucht auf die aufgeworfenen Fragen, vor allem auf das Hauptproblem der Darstellung von Tod und Weiblichkeit, eine Antwort zu geben.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Kurzgeschichten schreiben

eBook Kurzgeschichten schreiben Cover

Die Kurzgeschichte erlebt zurzeit im deutschsprachigen Raum eine Renaissance, vor allem in unzähligen Schreibseminaren und Literaturwerkstätten. Im Internet und durch Book on Demand ergeben sich ...

2008

eBook 2008 Cover

The Archiv für Geschichte des Buchwesen contains academic articles and source editions, and covers all subjects connected with books and their history. Besides reviews, vol. 62 will probably contain ...

Medizinische Schreibweisen

eBook Medizinische Schreibweisen Cover

The volume examines the interrelationships between the history of medicine and literature from the 17th until the 19th centuries. The papers in the volume analyse these interrelationships using the ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...