Sie sind hier
E-Book

Die dreisprachige Stele des C. Cornelius Gallus

Übersetzung und Kommentar

AutorFriedhelm Hoffmann, Martina Minas-Nerpel, Stefan Pfeiffer
VerlagWalter de Gruyter GmbH & Co.KG
Erscheinungsjahr2009
ReiheArchiv für Papyrusforschung und verwandte Gebiete ? BeihefteISSN 9
Seitenanzahl236 Seiten
ISBN9783110216899
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis94,95 EUR

In 30 BC, Octavian (the future emperor Augustus) conquered Egypt, after which he appointed his friend, the poet and general Gaius Cornelius Gallus as first prefect of the new Roman province. Following the defeat of native insurrections in the south of Egypt and after securing the Nubian border, Gallus dedicated a trilingual stela that combines Egyptian, Greek, and Roman iconographic and textual traditions. The book is the result of a multiyear project conducted within Ancient History and Egyptology in order to discuss this victory monument. The Egyptian (hieroglyphic), Latin, and Greek texts have been reviewed and collated with the original and they are presented in a new translation with commentary. With this publication, one of the most important historical sources from the beginning of Roman rule over Egypt is presented in a reliable complete edition.



Friedhelm Hoffmann, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; Martina Minas-Nerpel, Swansea University, Großbritannien; Stefan Pfeiffer, Universität Mannheim. 

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Frontmatter1
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis11
1. Einleitung13
2. Die Reiterdarstellung im Bildfeld und ihre hieroglyphische Beischrift31
3. Die hieroglyphischen Inschriften der Stele57
4. Die lateinische und die griechische Inschrift131
5. Synthese185
Backmatter189

Weitere E-Books zum Thema: Antike - Antike Kulturen

Buch 31-34

E-Book Buch 31-34

Titus Livius (59 v. Chr. - 17 n. Chr.) hat in seiner 'Römischen Geschichte' die Ereignisse von der Gründung der Stadt bis zum Tod des Drusus 9 v. Chr. dargestellt. Das Werk umfasste 142 Bücher, ...

Totenkult im alten Ägypten

E-Book Totenkult im alten Ägypten

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Wer an altägyptischen Totenkult denkt, dem kommen ...

Das palmyrenische Sonderreich

E-Book Das palmyrenische Sonderreich

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, , Sprache: Deutsch, Abstract: Für ein Jahrzehnt, in der Mitte des 3. Jahrhunderts ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...