Sie sind hier
E-Book

Die frühe Entwicklung der Bierwerbung

eBook Die frühe Entwicklung der Bierwerbung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2007
Seitenanzahl
25
Seiten
ISBN
9783638860444
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
10,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 1,3, Universität zu Köln, Veranstaltung: Alkohol und (andere) Drogen als Gegenstand der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Heute ist Bierwerbung mit City-Light-Postern, Fernsehspots und Kronkorkensammelaktionen omnipräsent. Was waren die ersten Werbemittel?
Heute werben sieben der zehn größten Brauereien Deutschlands in Zusammenhang mit Fußball. Was waren früher die bevorzugten Motive und Werbeträger?
Heute ist Bierwerbung für uns selbstverständlich, vor 150 Jahren gab es sie praktisch nicht. Wie entstand die Bierwerbung?

Bierwerbung gibt es in einfachen Formen schon seit der Antike und verstärkt im Mittelalter, doch das ausgehende 19. Jahrhundert ist die eigentliche Geburtsstunde der Bierwerbung. Hauptverantwortlich dafür ist die industrielle Revolution mit all ihren technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen. In ihrer Folge entwickelten sich die meisten noch heute verwendeten Werbemittel. Um diesen entscheidenden Zeitraum genauer untersuchen zu können, beschränkt sich die Arbeit auf den Zeitraum bis zum ersten Weltkrieg.
Sowohl zum Bier als auch zur Werbung gibt es ausreichend Forschungsliteratur, ebenso ist deren Geschichte gut dokumentiert. Sucht man jedoch nach Darstellungen zur historischen Bierwerbung, so findet sich auf einem weiten Feld zwischen Bildbänden, Ratgebern für Brauer und Zeitschriftenartikeln wenig Literatur, die die Entstehung der Bierwerbung im Gesamtzusammenhang behandelt.
Will man das Aufkommen der Bierwerbung erklären und nicht nur dokumentieren, so muss man auch allgemeine Entwicklungen des Brau- und Werbewesens untersuchen, die zunächst Gegenstand des zweiten Kapitels dieser Arbeit sind. Anschließend werden die allgemeinen Tendenzen der Bierwerbung beleuchtet und die Frage erörtert, warum das Brauwesen im Vergleich zu anderen Branchen erst spät - gegen Ende des 19. Jahrhunderts - mit umfassenden Werbemaßnahmen begann. Die Entwicklung der einzelnen Werbemittel wird in der Folge einzeln beschrieben und im Hinblick auf Bierwerbung untersucht. Kapitel III behandelt die direkten Werbemittel, die keinen sonstigen Nutzen für den Konsumenten haben (Plakate, Anzeigen etc.), Kapitel IV die indirekten Werbemittel, die auf einem für den Konsumenten nützlichen Produkt angebracht sind (Flasche, Bierdeckel, Glas etc.).

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges internationale Politik

Tiere in der Kunst

eBook Tiere in der Kunst Cover

Schon seit den frühesten Anfängen der Kultur des Menschen spielen auch Tiere in der Kunst eine große Rolle. Beginnend bei den steinzeitlichen Höhlenmalereien, wie z. B. in der Grotte Chauvet in ...

Queer Dating

eBook Queer Dating Cover

„Liebliches Herz sucht passende Herzkammer“ – Für Millionen von Menschen ist das Internet als Kontaktbörse inzwischen unentbehrlich geworden. Zur Gruppe derer, die ...

Iran im Informationszeitalter

eBook Iran im Informationszeitalter Cover

\IRAN im Informationszeitalter\ beschreibt ausgesuchte Software, skizziert den IT-Status quo im Iran und informiert Studierende, Lehrende, Manager, IT-Praktiker und interkulturell Interessierte über ...

Orientalische Promenaden

eBook Orientalische Promenaden Cover

Die amerikanisch geführte Irak-Invasion hat die Verhältnisse im Nahen und Mittleren Osten durcheinander gewirbelt. Man kann von einer geopolitischen Revolution und einem historischen Wendepunkt ...

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...