Sie sind hier
E-Book

Die funktionalistische Schichtungstheorie nach Davis/Moore und Parsons. Ein Diskurs

eBook Die funktionalistische Schichtungstheorie nach Davis/Moore und Parsons. Ein Diskurs Cover
Verlag
Erscheinungsjahr
2013
Seitenanzahl
15
Seiten
ISBN
9783656495949
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

In ihrem zunächst 1945 in der englischsprachigen American Sociological Review erschienenen Beitrag 'Einige Prinzipien der sozialen Schichtung'1 legen die beiden US-amerikanischen Autoren Kingsley Davis und Wilbert E. Moore ihre Ansicht dar, '[...] dass jede Gesellschaft eine ungleiche Verteilung von Belohnungen [...] entwickeln wird, da sie Menschen in Positionen zur Befriedigung grundlegender Erfordernisse des Überlebens bringen muss.'2 Diese These einer funktionalen - und somit notwendigerweise immer aufkommenden - Schichtung wurde seinerzeit heftig hinsichtlich eines Für und Wider diskutiert und im Zuge dessen teilweise auch kritisiert, insbesondere aus dem Blickwinkel der Konflikttheorie, aber ebenso außerhalb dieses. Auch Talcott Parsons äußerte sich in seinem ursprünglich 1940 in den USA veröffentlichten Werk 'Ansatz zu einer analytischen Theorie der sozialen Schichtung'3 zu diesem Thema, allerdings spielte für ihn in erster Linie der soziale Aspekt, nämlich das soziale Prestige, in der gesellschaftlichen Schichtung eine Rolle. Seiner Meinung nach waren materielle Faktoren in der Erklärung dieser Schichtung nachgeordnet. Im begrenzten Rahmen dieser theoretischen Hausarbeit werde ich zu anfangs das entsprechende Prinzip der funktionalistischen Schichtung mit dem Schwerpunkt auf Davis' und Moores aber zur Vervollständigung auch Parsons' Idee nach deren jeweiligen schon oben genannten hierfür zentralen Werken erläutern und daran anschließend verschiedene Kritikpunkte anderer Strömungen und soziologischer Theoretiker zu Davis und Moore anbringen. Hierzu werde ich mich vor allen Dingen der amerikanischen Konflikttheoretiker Melvin M. Tumin und George A. Huaco und ebenfalls einiger grober Aspekte der deutschen Soziologin Renate Mayntz bedienen. Abschließend werde ich in einem kurzen Resümee versuchen, das bis dahin Dargelegte kritisch zu beäugen und Pro und Contra hinsichtlich der Stichhaltigkeit der jeweiligen Thesen gegeneinander abzuwägen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Rechtsextreme Jugendkultur

eBook Rechtsextreme Jugendkultur Cover

In recent years Neo-Nazi structures seem to become more attractive for young people. It has been much written about the phenomenon that Neo-Nazi organisations gained many new members of young age. ...

Stadt, Raum und Geschlecht

eBook Stadt, Raum und Geschlecht Cover

Diese Arbeit befasst sich mit der Bedeutung des Raumes in Wechselwirkung mit dem Geschlecht. Beides sind Themen die so alt wie die Menschheit selbst sind. Die Verknüpfung der beiden in der ...

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...