Sie sind hier
E-Book

Die 'Individualisierungsdebatte'

Kritik an Ulrich Becks These der Individualisierung

AutorLilli Leopold
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl6 Seiten
ISBN9783640265428
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis2,99 EUR
Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1, Universität Hamburg (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Vorlesung: Einführung in die Soziologie 2, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: (...) Ebenso umstritten (..) ist die gesamte Individualisierungsthese Becks. Doch nur in seltenen Fällen wurden von Becks KritikerInnen konkrete Vorschläge zur Verbesserung und Verallgemeinerung einer Theorie der Individualisierung gemacht. Nach Becks(1995) eigener Einschätzung konzentriert sich die Kritik an der Individu-alisierungsthese vor allem auf drei Fragen: Den Anspruch der These, einen soziologischen Erkenntnisgewinn zu erbringen, der scheinbaren Ignoranz gegenüber vorhandener Fakten stabiler Berufs- und Klassenstrukturen in den westlichen Gesellschaften sowie der fehlende empirische Überprüfung der Individualisierungsthese. Zur Verdeutlichung der Kontroverse soll die Erläuterung drei weiterer Kritikpunkte dienen. Zum einen wird Beck ein Mangel an begrifflicher Exaktheit, ungenügende analytische Durchdringung sowie eine subjektiv gefärbte Argumentation vorgeworfen. Zum anderen wird das Fehlen der Herausarbeitung von Verursacherfaktoren von Individualisierung kritisiert. Des Weiteren blende Beck die Analyse soziologischer Vorläufertheorien (der Individualisierungstheorie) aus. Beck beschränkt sich bezüglich seiner Theorie auf die 'objektive' Seite des Individualisierungsprozesses. In Abgrenzung zur 'subjektiven Seite' - die Ebene des Bewusstseins und der Identität, die bestimmt wie die Menschen mit dem Wandel der Strukturen umgeht - begnügt sich Beck damit, Individualisierung als 'historisch-soziologische, als gesellschaftsgeschichtliche Kategorie' zu verstehen. Da er versäumt, die Frage nach den Konsequenzen für das Individuum zu beantworten wird Beck an dieser Stelle schon von einigen Seiten der gesellschaftstheoretische Anspruch einer 'Soziologie des Individuums' abgesprochen. (...)

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Forschung fördern

E-Book Forschung fördern

Durch Kulturbegegnung, internationalen Wissenschaftsaustausch und interkulturelle Vergleiche sind Grenzen nationaler und westlicher Forschungsansätze deutlich geworden. In diesem Buch werden ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...