Sie sind hier
E-Book

Die Inhalte von Kinderbibeln

Kriterien ihrer Auswahl

VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl365 Seiten
ISBN9783862340620
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis54,99 EUR
Dieser Band versammelt Beiträge des 6. Internationalen Forschungskolloquiums »Kinderbibel« zum Thema »Die Inhalte von Kinderbibeln. Kriterien ihrer Auswahl«. Zunächst wird eine kritische Analyse der Auswahlkriterien anhand von klassischen Kinderbibeln durchgeführt. Anschließend geben drei zeitgenössische AutorInnen Einsicht in ihre Kriterien zur Auswahl biblischer Texte für Kinderbibeln. Es folgen Analysen zum Sprachgebrauch und zur Rezeption von Illustrationen in Kinderbibeln. Ferner geht es um die Entwicklungen der Präsentation von Bibeltexten für Kinder auf CD-ROM und im Internet. Bei der Gestaltung von Kinderbibeln kommt eine Vielzahl von Gesichtspunkten zum Tragen - eine Breite, die überrascht und beeindruckt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"I. Ein Gang durch die Geschichte (S. 13-14)

1. Gottfried Adam Kinderbibeln von Martin Luther bis Johann Hübner Beobachtungen zu exemplarischen Beispielen


Der Zeitraum, den ich zu behandeln habe, umfasst nahezu zwei Jahrhunderte. Geistesgeschichtlich haben wir es dabei mit ganz unterschiedlichen Strömungen zu tun. Auf die Reformationsphase folgten das Zeitalter der Orthodoxie, der ältere Pietismus und die Frühaufklärung.

1. Zur Einführung: Kinderbibelgattungen

Am Anfang des Zeitraumes steht der imposante Entwurf einer Kinderbilderbibel, wie ihn Martin Luther mit seinem »Passional« von 1529 vorgelegt hat. Deren Wirkungsgeschichte blieb erstaunlich begrenzt. So geht es eben, wenn eine Veröffentlichung »zu früh« und damit zur Unzeit erscheint. Am Ende des Zeitraumes steht wiederum ein imposanter Entwurf, diesmal einer Schulbibel: Johann Hübners »Zweymahl zwei und funffzig Auserlesene Biblische Historien« von 1714.

Ihre Wirkungsgeschichte war nicht begrenzt, sondern reichte bis ins Jahr 1902. Mit Hübners Biblischen Historien ist insofern ein markanter Punkt erreicht, als mit seinem Werk eine katechetische Kinderbibel für den schulischen Gebrauch vorliegt, die lange Zeit die Bibeldidaktik maßgeblich bestimmt hat. Es ist kein Zufall, dass im Jahre 1832 Christian Gottlieb Barth seinen »Biblischen Geschichten« wiederum den Namen »Zweimal zweiundfünzig Biblische Geschichten« gegeben hat und damit deutlich eine Kontinuität zu Johann Hübner signalisiert hat.

Wir müssen bedenken, dass wir es für die Zeit von Luther bis Hübner mit Kinderbibel-Veröffentlichungen sowohl in deutscher wie lateinischer Sprache zu tun haben. Mit dem Erscheinen von Hübners »Biblische Historien« ist die Zeit der lateinischen Ausgaben abgelaufen und es gibt fortan nur noch deutschsprachige »Biblische Historien« bzw. »Biblische Geschichten«2. Im Reformationsjahrhundert hat zunächst in der kirchlichen Praxis der Katechismus »das Rennen« gemacht.

Es ist Christine Reents zuzustimmen, wenn sie schreibt, dass Luthers »Kleiner Katechismus« für die nächsten Jahrhunderte »zur wichtigsten Erziehungsschrift der evangelisch-lutherischen Kirche« wird3. Gleichwohl gibt es genügend Anhalt für die Beobachtung, dass die Bibel eine größere Rolle gespielt hat, als dies in unserem Bild von Reformation und Orthodoxie gemeinhin der Fall ist. Dies belegen nicht zuletzt die von Johann Michael Reu herausgegebenen »Quellen zur Geschichte des kirchlichen Unterrichts in der evangelischen Kirche Deutschlands zwischen 1530 und 1600«, die als Teil II eine umfängliche Sammlung von »Quellen zur Geschichte des biblischen Unterrichts«4 enthalten. – Wenn man von Kinderbibeln als Gattung spricht, so ist idealtypisch zunächst an folgende »klassischen« Formen zu denken:
(1) Biblische Spruchbücher, –
(2) Bilderbibeln, –
(3) Perikopenbücher, –
(4) Katechetische Kinderbibeln."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
Vorwort9
I. Ein Gang durch die Geschichte13
1. Gottfried Adam Kinderbibeln von Martin Luther bis Johann Hübner Beobachtungen zu exemplarischen Beispielen15
2. Jens Trocha Die Kinderbibel des Johannes Melchior47
3. Ruth B. Bottigheimer Eine jansenistische Kinderbibel » L’Histoire du Vieux et du Nouveau Testament« ( 1670 et seq.) des Port- Royalisten Nicolas Fontaine85
4. Christine Reents Kinderbibel in Pietismus, Aufklärung und Erweckung – am Beispiel ausgewählter Klassiker aus Deutschland103
5. Gottfried Adam Die Biblischen Geschichten von Christian Gottlob Barth Eine Annäherung an einen »Weltbestseller«119
6. Rainer Lachmann Synoptischer Vergleich des Textkanons ausgewählter Kinderbibeln Beobachtungen und Bemerkungen147
II. Kinderbibelautor/innen wählen aus201
7. Rainer Oberthür » Die Bibel für Kinder und alle im Haus« Kriterien für die Textauswahl im Zusammenhang des Gesamtkonzepts203
8. Regine Schindler » Mit Gott unterwegs« Vorgeschichte – Textauswahl – Entstehen des Buches221
9. Martina Steinkühler Das Alte Testament – das Neue Testament – Kindern erzählt Stellungnahme einer Autorin zu den Fragen » Was? « und » Wie? «241
III. Mediale Perspektiven253
10. Edith Aller Der Sprachgebrauch beim Erzählen biblischer Geschichten Ein dänisches Forschungsprojekt zur Sintflutgeschichte255
11. Dávid Németh Die Beurteilung der Illustrationen von Kinderbibeln durch ungarische Grundschulkinder Ein Pilotprojekt275
12. Andrea Klimt Kinderbibel. CD für die ganze Familie295
13. Roland Rosenstock Das Kolumbus- Gefühl Biblische Texte entdecken ... im Internet309
14. Daniel Schüttlöffel / Reinmar Tschirch Vom Buch zur Internetapplikation Zur medialen Entwicklung des Genres » Kinderbibel«323
IV. Anhang355
15. Namenregister357
16. Abkürzungsverzeichnis361
17. Verzeichnis der Autorinnen und Autoren363
18. Verzeichnis der Bildquellen365

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Die Individualität der Dinge

E-Book Die Individualität der Dinge

Personen bezeichnen wir durch Eigennamen, Dinge durch Klassenbegriffe. Unser Leben gestalten wir jedoch mit Einzeldingen. Individuelle Kleidung, eigenes Auto, Möbel oder Schmuck machen uns erst als ...

Die Bhagavad Gita

E-Book Die Bhagavad Gita

Dieses Buch wird nahezu von allen Okkultisten, Mystikern, Yogis und Esoterikern als eines der besten überhaupt betitelt. Es zählt zur esoterischen Weltliteratur! Nur gibt es ebenso viele ...

Evolution des Glaubens

E-Book Evolution des Glaubens

Auf originelle Weise verbindet der Autor dieses anregenden Bandes den Gedanken der Evolution mit der Frage nach der Entwicklung von Religionen und Glaubensformen. Religionsgeschichte wird dabei als ...

Helden und Göttersöhne

E-Book Helden und Göttersöhne

Die Reihe: Die achtzigbändige Reihe "Die Götter der Germanen" stellt die Gottheiten und jeden Aspekt der Religion der Germanen anhand der schriftlichen Überlieferung und der ...

Suggestion als Heilmethode

E-Book Suggestion als Heilmethode

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Theologie - Praktische Theologie, Note: 1,5, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Abteilung für Religionswissenschaft), Veranstaltung: Religion, ...

Religion als Kunst

E-Book Religion als Kunst

Der Autor vertritt die These, Religion sei kollektive Kunst. Auch das Christentum wird als Religion und Ästhetisierung von Welt verstanden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, der ästhetischen ...

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...