Sie sind hier
E-Book

Die innenpolitische Situation des Königreiches Jerusalem 1174 bis 1186

AutorAnonym
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl18 Seiten
ISBN9783638433310
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1, Universität Bremen (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Proseminar, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Waren zur Zeit des Ersten Kreuzzuges die Muslime untereinander zerstritten und hatten zu einem erheblichen Teil erst dadurch die Begründung der Kreuzfahrerstaaten überhaupt ermöglicht, so waren sie in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts durch Nuraddin und Saladin wieder unter eine einheitliche Führung gezwungen worden, während die Uneinigkeit unter den Christen der Kreuzfahrerstaaten immer verderblichere Züge annahm.' Die 1185 von Saladin erreichte Einigung Syriens und Ägyptens zu einem muslimischen Reich führte nicht zu mehr Solidarität der Franken untereinander. Im Gegenteil, begünstigt durch einen erst aufgrund seiner Minderjährigkeit, dann aufgrund seiner Lepraerkrankung zumindest zeitweise, regierungsunfähigen König, sollte der 'Zerfall des Reiches in zwei einander bitter befehdende Parteien', der so genannten Hofpartei und der Partei der Alteingesessen, die Kreuzfahrerstaaten so schwächen, dass es 1187 bei den Hörnern von Hattin zur Katastrophe kam und beinahe das gesamte Heilige Land, besonders aber Jerusalem verloren wurde. Die Hofpartei setzte sich vor allem durch Neuankömmlinge zusammen, welche, in erster Generation im Heiligen Land, auf Besitzerwerb und Abenteuer aus waren. Zu ihnen werden unter anderem Rainald von Chatillon, Guido und Amalrich von Lusignan und Joscelin III. von Courtenay gezählt, aber auch die Mutter des im betrachteten Zeitraum amtierenden Königs von Jerusalem, Balduin IV., Agnes von Courtenay. Das Interesse der Alteingesessen ging eher dahin, die von ihren Vorfahren in Familienbesitz gebrachten Ländereien zu bewahren denn neue Territorialgewinne zu erzielen. Zu ihren wichtigsten Protagonisten werden unter anderem Raimund III. von Tripolis, Balduin von Ramla und sein Bruder Balian von Ibelin sowie Rainald von Sidon gerechnet. Politische Meinungsverschiedenheiten und vor allem persönliche Feindseligkeiten führten, wie hier am Beispiel der Usurpation Guidos aufgezeigt werden soll, zu einer Spaltung des Reiches. Die Großen erschöpften sich in Machtkämpfen und Intrigen um die wichtigsten Ämter im Reiche, was eine Lähmung des Königreiches nach sich zog zu einer Zeit, als dieses in zuvor nicht gekannter Intensität in seiner Existenz bedroht wurde.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Spanische Erinnerungskultur

E-Book Spanische Erinnerungskultur
Die Assmann'sche Theorie des kulturellen Gedächtnisses und der Bürgerkrieg 1936-1939 Format: PDF

Birgit Sondergeld studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Spanische Philologie und Kulturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist…

Spanische Erinnerungskultur

E-Book Spanische Erinnerungskultur
Die Assmann'sche Theorie des kulturellen Gedächtnisses und der Bürgerkrieg 1936-1939 Format: PDF

Birgit Sondergeld studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Spanische Philologie und Kulturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist…

Hugenotten in Europa und Nordamerika

E-Book Hugenotten in Europa und Nordamerika
Migration und Integration in der Frühen Neuzeit Format: PDF

Tausende Hugenotten flüchteten im 16. und späten 17. Jahrhundert vor der Verfolgung in Frankreich. Susanne Lachenicht untersucht für Brandenburg-Preußen, England, Irland und die englischen Kolonien…

Großbootshaus - Zentrum und Herrschaft

E-Book Großbootshaus - Zentrum und Herrschaft
Zentralplatzforschung in der nordeuropäischen Archäologie (1.-15. Jahrhundert) - Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen AltertumskundeISSN 52 Format: PDF

Boathouses, built for the protective storage of watercraft, have a centuries old tradition that is archaeologically proven. Used in great numbers in Scandinavia and the North Atlantic even today,…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...