Sie sind hier
E-Book

Die Jothamfabel und außerisraelitische Parallelen

. E-BOOK

AutorEberhard Ruprecht
VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl102 Seiten
ISBN9783862340057
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
In den biblischen Texten nimmt die Jothamfabel in Ri 9 eine besondere Stellung ein. Die dort ausgedrückte kritische Einstellung zum Königtum findet sich in dieser Form an keiner anderen Stelle der Bibel wieder. Es ist eine gelegentlich vertretene Ansicht, dass die Jothamfabel bezüglich ihrer königskritischen Einstellung sogar einzigartig in der Weltliteratur sei. Die in diesem Buch dargestellte Sammlung einiger außerisraelitischer Fabeln zeigt dagegen deutlich, dass dieses Thema durchaus in vielen Ländern und Kulturen aufgegriffen wird. Dabei spielt die der Fabel eigene Möglichkeit zur verschlüsselten Darstellung eine entscheidende Rolle. Die einzelnen, paradigmatisch zu verstehenden Belege werden in Bezug auf die Königsfeindlichkeit diskutiert und spezielle Aspekte der Jothamfabel erörtert.

Dr. theol. Eberhard Ruprecht promovierte in Heidelberg im alttestamentarischen Bereich. Er ist Pfarrer im Ruhestand.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"IV. Ergebnis (S. 95-96)

Wir sahen, daß die Jothamfabel von dem kläglich gescheiterten Versuch der Bäume erzählt, einen König zu wählen. Die Fruchtbäume wollen nicht König über die andern sein, weil sie dann über ihnen schwebend entwurzelt wären, so daß sie ihre Früchte wie ihre Blätter verlören. So steht der am Schluß gefragte Dornstrauch als eine entlarvende Karikatur der wahren Natur des Königtums da, wenn er voller Ironie Schutz im Schatten seiner Dornen anbietet. Damit wird der Anspruch der altorientalischen Könige, sie könnten ihren Untertanen in ihrem Schatten Schutz bieten, der Lächerlichkeit preisgegeben. In den uns erhaltenen literarischen Zeugnissen z.B. des Alten Orients gibt es nirgends eine solche kritische Einstellung gegenüber dem Königtum, die seine Existenzberechtigung bestreitet.

Das wäre auch nicht zu erwarten, ja undenkbar; denn die Schriftkultur lebt vor allem am Königshof und im Bereich der königlichen Verwaltung, in einer mit dem Hof verbundenen Oberschicht, in der absolute Loyalität dem König gegenüber eine Selbstverständlichkeit ist. Die Jothamfabel steht dagegen mit ihren Parallelen in einem breiten vorliterarischen Traditionsstrom, der nicht etwa durch die Schriftkultur abgelöst wird, sondern neben dieser in der nicht schriftkundigen Unterschicht weiterlebt. Hier bekommt die Fabel eine etwas abgewandelte Funktion. Sie ermöglicht es, verschlüsselt in einer Tier- oder Pflanzenfabel den Mächtigen gegenüber unerwünschte Kritik zu äußern. Sie wird hier zum Kampfmittel.

Es ist überraschend, daß in fast allen hier vorgeführten Fabeln ein gemeinsames Motiv immer wieder auftaucht: »Der König frißt seine eigenen Untertanen. « Das bedeutet, die Abgaben, die der König verlangt, sind so hoch, daß die Existenzgrundlage der Untertanen zerstört wird. »Er schlachtet die Kuh, die er melken wollte«, um das Gleiche in der Formulierung eines Sprichwortes zu sagen. Daß unsere Fabeln in diesem Punkt voneinander abhängig wären, ist angesichts der räumlich und zeitlich weiten Streuung ihrer Fundorte denkbar unwahrscheinlich. Es sind offenbar gleichartige Erfahrungen bei dem Problem der Abgaben, die das Königtum für einen erheblichen Teil der Untertanen immer wieder als existenzbedrohend erleben lassen.

Die Jothamfabel setzt mit ihrer Kritik an einem andern Punkt an: der König ist nutzlos und unproduktiv und nicht fähig, den Schutz zu bieten, dessen er sich rühmt. Somit hat er schlechterdings nichts zu bieten, das ihm eine Existenzberechtigung gäbe. Die Jothamfabel ist offenbar in einer leidenschaftlichen Gesprächssituation um das Für und Wider des Königtums entstanden. Fragen wir, wann es eine so kontroverse Diskussion um das Königtum in Israel gab, so ist das auf jeden Fall in der frühen Königszeit der Fall. Man denke nur an so gegensätzliche Positionen wie die Sebas, der zum Aufstand gegen David aufrief mit dem Ruf: »Wir haben keinen Teil an David, kein Erbe an dem Sohn Isais! Ein jeder zu seinen Zelten, Israel!« (2. Sam 20,1) und die Abordnung der Ältesten Israels (2. Sam 5,3), die David das Königsamt über die Stämme Israels anboten."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort7
Inhalt9
I. Historische und traditionsgeschichtliche Hintergründe der Jothamfabel11
1. Der Aufbau und die Zielrichtung der Jothamfabel11
2. Der König als Schatten spendender Baum in der altorientalischen Königsideologie19
II. Die Fabel als Gattung29
1. Zur Herkunft der Fabel als Erzählform29
2. Tiere oder Pflanzen als Handlungsträger34
3. Exkurs zu tiergestaltigen Göttern und Mischwesen34
4. Fabelgestalt und Metapher37
5. Schriftlose Kulturen und Subkulturen als Heimat der Fabel41
III. Außerisraelitische Parallelen zur Jothamfabel45
1. Drei afrikanische Fabeln45
2. Einige Äsopische Fabeln aus der klassischen Antike53
3. Zwei altindische Fabeln aus dem Pantschatantra67
4. Die chinesische Fabel vom Fuchs und dem Tiger75
5. Zwei russische Fabeln76
6. Eine indianische Fabel aus Südamerika: »Die aufgeblasene Kröte«90
7. Eine jüdische Fabel vom König als giftigem Baum94
IV. Ergebnis97
Verzeichnis der zitierten Literatur101

Weitere E-Books zum Thema: Einführung - Religion - Philosophie

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

Milton Friedmans Freiheitsverständnis

E-Book Milton Friedmans Freiheitsverständnis
Systematische Rekonstruktion und wirtschaftsethische Diskussion - Perspektiven der Ethik 6 Format: PDF

Milton Friedman polarisiert: Er bezeichnet die 'Freiheit zu hungern' als das höchste Gut einer Gesellschaft und lehnt eine soziale Verantwortung von Unternehmen ab. Björn Görder analysiert Friedmans…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Recht und Unrecht

E-Book Recht und Unrecht
Format: PDF

Das Recht einer Gesellschaft reflektiert und konditioniert ihren dialektischen Selbstwiderspruch in der Gestalt der in ihr vorhandenen Macht/Ohnmacht-Verhältnisse. Da Macht nicht nur Recht, sondern…

Inside Islam

E-Book Inside Islam
Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird Format: ePUB

Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Constantin Schreiber hat sich…

Normative Krisen

E-Book Normative Krisen
Verflüssigung und Verfestigung von Normen und normativen Diskursen Format: PDF

Der interdisziplinär angelegte Band analysiert sowohl in theoretischer Absicht als auch an konkreten Beispielen aus verschiedenen historischen Epochen die Struktur von Normkrisen und normativen…

Islam - Säkularismus - Religionsrecht

E-Book Islam - Säkularismus - Religionsrecht
Aspekte und Gefährdungen der Religionsfreiheit Format: PDF

Seit Gründung der Bundesrepublik ist die religiöse Zusammensetzung der Gesellschaft heterogener und konfliktreicher geworden: Zugenommen hat die Gruppe der Religionslosen, von denen einige aktiv für…

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...