Sie sind hier
E-Book

Die Konzeption des 'noein' bei Parmenides von Elea

AutorMaria Marcinkowska-Rosól
VerlagWalter de Gruyter GmbH & Co.KG
Erscheinungsjahr2010
ReiheStudia PraesocraticaISSN 2
Seitenanzahl284 Seiten
ISBN9783110217605
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis149,95 EUR

Maria Marcinkowska-Rosó? provides the first detailed study of the conception of thought and knowledge in the didactic poem by Parmenides of Elea, one of the most important early Greek philosophers (6th-5th cent. BC). She succeeds in providing convincing answers to some of the central questions on Parmenides, in particular the relationship between thought and being, the overall message of Parmenides' poem, and the connection between the two parts.



Maria Marcinkowska-Rosó? , Adam-Mickiewicz-Universität Pozna?, Polen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

5 Zur Erlösung (S. 193-194)

5.1 Was ist im Hause der Göttin geschehen?

„Der voos der Menschen ist identisch mit dem Denken der Mischung des Kalten und Warmen“ – diese den Menschen und sein Denken auf die unbeständige, beseelte Materie reduzierende Feststellung scheint jede Vorstellung von einer innerlichen, spezifisch menschlichen Freiheit als bloße Illusion zu entlarven. Doch steht die Erkenntnis des Seienden, die dem Jüngling des Gedichtes zuteil wird, zu ihr nicht in krassem Widerspruch? Ein Mensch, für den die Formen denken, kann nur das aus ihnen Bestehende erkennen: das Warme und Kalte, das Helle und Dunkle, das Leichte und Schwere usw. Wie soll ihm die Erkenntnis dessen, was jenseits der physischen Qualitäten ist, was wirklich ist, möglich sein?

Die auf diese Frage erteilten Antworten lassen sich in zwei Kategorien einteilen. Die Anhänger des ersten Interpretationstyps versuchen, die Vereinbarkeit der Konzeption des Denkens in Fr. 16 mit der dem Jüngling gewährten Erkenntnis des Seienden zu erweisen. Diesem Zweck dient die Annahme eines Zusammenhangs zwischen Sein und Nichtsein einerseits und den beiden Formen der Doxa andererseits: Das Licht sei mit dem Seienden identisch (bzw. „entspreche“ ihm oder „repräsentiere“ es), die Nacht mit dem Nichtseienden. Aus den Angaben Theophrasts, dass die Erkenntnis auch bei Vorhandensein nur eines Elements stattfi nden kann (Leichnam) und dass die Erkenntnis „nach dem Warmen“ „besser und reiner“ ist, lasse sich folgern, dass „die Seele, in der das Feuer absolut vorherrscht, auch das Seiende allein erkennen würde und vom Meinen völlig frei wäre. Es ist die Seele, die in die reine Feuerregion der Sonne eingegangen ist“ (O. Gigon 1968, S. 287). H. Fränkel (1960, S. 177f.) interpretierte diese Transformation als eine ekstatische, zur Erkenntnis des Seienden führende Erfahrung:

[Parmenides wird] sich in den Augenblicken höchster Klarheit in seiner gesamten Person verwandelt und transfi guriert gefühlt haben [...]: er war dann nichts als ein lichthaftes Sein, das sich nur seines eignen Seins bewußt war, und alles Helldunkel der niederen Welt [...] war für ihn ‚verloschen und verschollen‘ (8.21). Wenn dieser Zustand vorüber war, sank er wieder in die gewöhnliche gemischte Wesensform zurück.

Dieser Zustand der „totalen Erleuchtung“ werde im Prooimion des Gedichts beschrieben, in dem der Jüngling ein das Reich „der Nacht, des sinnlichen und irdischen Verhaltens“ von dem „Reich des Lichts, der Sonne und der Wahrheit“ trennendes Tor durchfahre. Die Konzeption, nach der sich der Mensch mit Hilfe der Gottheit vom Element der Nacht befreit und zu reinem Licht wird, um das reine Licht des Seienden zu erkennen, weist jedoch mehrere Schwächen auf.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhalt8
1. Einleitung10
2. Die Diskussion um die Begriffe „noos, noein, noema“ bei Parmenides18
3. Aletheia: Denken und Sein46
4. Das Denken in der Welt der ‚Doxa‘160
5. Zur Erlösung194
6. PARMENIDOU PERI NOHSEWS. Zusammenfassung236
7 Literaturverzeichnis252
8 Stellenindex264

Weitere E-Books zum Thema: Erkenntnistheorie - Philosophie - Wissenschaftstheorie

Das ökonomische Wissen der Literatur

E-Book Das ökonomische Wissen der Literatur
Studien zu Shakespeare, Kleist und Kaiser - Ökonomische Studien 2 Format: PDF

Michael Horvath leistet mit dieser Studie Pionierarbeit, indem er einen genuin ökonomischen Interpretationsansatz literarischer Texte entwickelt. In Theoriekapiteln und exemplarischen Lektüren…

Das ökonomische Wissen der Literatur

E-Book Das ökonomische Wissen der Literatur
Studien zu Shakespeare, Kleist und Kaiser - Ökonomische Studien 2 Format: PDF

Michael Horvath leistet mit dieser Studie Pionierarbeit, indem er einen genuin ökonomischen Interpretationsansatz literarischer Texte entwickelt. In Theoriekapiteln und exemplarischen Lektüren…

Versprochene Freiheit

E-Book Versprochene Freiheit
Der Freiheitsbegriff der theologischen Anthropologie in interdisziplinärem Kontext Format: PDF

This study takes up the current debate about free will in the neurosciences and philosophy and develops a theological perspective on the issue. It provides lucid information about different…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...