Sie sind hier
E-Book

Die Kopenhagener Kriterien der Europäischen Union und das Beitrittsverlangen der Republik Türkei

Eine aktuelle Einschätzung der politischen und wirtschaftlichen Situation der Türkei

eBook Die Kopenhagener Kriterien der Europäischen Union und das Beitrittsverlangen der Republik Türkei Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2005
Seitenanzahl
71
Seiten
ISBN
9783638359153
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
23,99
EUR

Essay aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1, Universität der Künste Berlin (Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation), Veranstaltung: Vortragsveranstaltung, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Folgenden soll geklärt werden, ob die Verfassungsgrundsätze und die Verfassungsrealität der Kemalis-tischen Türkei (Nationalismus, Säkularismus, Republikanismus, Populismus, Etatismus / Planwirtschaft, Reformismus), sowie die Leistungsfähigkeit der türkischen Volkswirtschaft in eine Übereinstimmung mit den 'Kopenhagener [Beitritts]Kriterien' zu bringen sind. Schließlich ist über die Erreichung des soge-nannten Acquis-Kriteriums, die Übernahme und Umsetzung des EU-Regelwerkes, zu sprechen.

Obwohl die Kemalistischen Grundsätze nie in der gesamten Türkischen Gesellschafft verankert waren, stellen sie nach wie vor das Selbstverständnis des Türkischen Staates dar. Unbeschadet einer perma-nenten Entfernung vom Gründungsmythos des Türkischen Staates machen sich auch die Vertreter der regierenden islamischen Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP) das vermeintlich positive Atatürk-Image zu Eigen.

Ein Schwerpunkt der Betrachtung muss daher die Bewertung der aktuellen, politischen Situation in der Türkei sein, da es das eigentliche Schlüsselkriterium für die Entscheidung über die Aufnahme und den erfolgreichen Abschluß von Beitrittsverhandlungen darstellt.

Die Europäische Union hat den Weg zu einer Vollmitgliedschaft eindeutig definiert. Sie beschloß 1993, dass die Erfüllung der so genannten 'Kopenhagener Kriterien' (politische Übereinstimmung, wirtschaft-liche Übereinstimmung, Acquis-Kriterium=Übernahme und Umsetzung des EU-Regelwerkes) für jedes Neu-mitglied verbindlich sind.

Bei einem festgestellten, dauerhaften Verstoß gegen die Grundprinzipien der EU, z.B. gegen das Rechts-staats-Prinzip, wäre der Abbruch der Verhandlungen zwingend geboten. Ob der politische Wille in diesem Fall vorhanden wäre, sich dem faktischen Automatismus der türkischen EU-Integration zu widersetzen muss jedoch inzwischen ernsthaft bezweifelt werden! Ein bedenkliches Zeichen des Opportunismus ge-genüber der Türkischen Regierung ist in der weiteren Hinnahme der völkerrechtswidrigen, türkischen Besetzung Nordzypern zu sehen.

In der aktuellen EU-Beitrittsdebatte ist daher vor allem ein unbedingter Realitätssinn und der Abschied von illusionären Vorstellungen einzufordern. Zudem muss der Türkische Staat und die Türkische Gesell-schaft dringend eine Grundsatzdiskussion über die eigenen politischen Zielvorstellungen, insbesondere über die Definition und Umsetzung der Trennung von Staat und Religion, führen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Nomen et Fraternitas

eBook Nomen et Fraternitas Cover

This Festschrift celebrates the 65th birthday of Dieter Geuenich, who held the Chair of Medieval History at the University of Duisburg-Essen from 1988 to 2008; it contains 41 papers dedicated to him ...

Text und Übersetzung

eBook Text und Übersetzung Cover

Der vorliegende Text wurde aus Martin L. Wests Ilias-Edition in der Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana (Stuttgart/Leipzig/München 1998/2000) übernommen. Für die Belange des ...

Der König und die Kirche

eBook Der König und die Kirche Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Historisches Institut), Sprache: ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 30 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...