Sie sind hier
E-Book

Die Logik des Konsums in Bret Easton Ellis 'American Psycho'

eBook Die Logik des Konsums in Bret Easton Ellis 'American Psycho' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2014
Seitenanzahl
24
Seiten
ISBN
9783656762850
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
4,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Weg von American Psycho, vom Manuskript zum fertig gedruckten Roman im Buchhandel und darüber hinaus war kein leichter. 1990 schickte Bret Easton Ellis sein Manuskript zu Simon & Schuster und bis dahin sah auch noch alles gut aus. Das Skript wurde akzeptiert und alle weiteren Schritte für eine Veröffentlichung eingeleitet. Im Zuge dessen wurden jedoch einige der gewaltvollen Passagen schon vorab im Time und im Spy Magazine veröffentlicht und daraufhin scharf kritisiert. Das hatte zur Folge, dass der Vertrag zwischen Schriftsteller und Verlag gebrochen wurde und Simon & Schuster von einer Veröffentlichung des Romans absah. Eine Wende kam jedoch schon kurze Zeit später. Random House sicherte sich die Rechte an dem Roman und veröffentlichte diesen schließlich im Jahre 1991. Die negativen Kritiken, die vor der Veröffentlichung schon laut wurden, flauten jedoch keineswegs ab, im Gegenteil riefen einige Feministinnen aufgrund der Gewalt gegen Frauen sogar zum aktiven Boykott des Buches auf. So wurde es mitunter als Anleitung zum Mord an Frauen bezeichnet. Da sich fast alle negativen Kritiken auf die expliziten Darstellungen von Gewalt beziehen, gegen Frauen wie auch generell, werde ich mich in der vorliegenden Arbeit genau diesen Darstellungen widmen. Vor dem Hintergrund meines ersten Leseeindrucks von American Psycho als konsumkritisches Werk möchte ich herausfinden, inwiefern die dargestellte Gewalt denn Kritik am Konsum sein kann. Dazu werde ich in dem ersten Teil der Arbeit herausarbeiten, welchen Stellenwert der Konsum in dem Roman einnimmt, wie dieser dargestellt wird und welche Motive ihm zugrunde liegen. In dem zweiten Teil soll es dann um die Rolle der Gewalt gehen, wobei ich mich ebenfalls auf die Darstellung und Motive konzentriere. Auch dabei besteht meine Analyse aus zwei Teilen, in denen ich die Gewalt gegen Frauen und gegen andere Personen getrennt voneinander untersuche, da mit der Gewalt gegen Frauen auch sexuelle Handlungen einhergehen. In einem abschließenden Fazit werden die Ergebnisse dann noch einmal in zusammengefasster Form dargestellt.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Medizinische Schreibweisen

eBook Medizinische Schreibweisen Cover

The volume examines the interrelationships between the history of medicine and literature from the 17th until the 19th centuries. The papers in the volume analyse these interrelationships using the ...

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

Der rfe-eh Elektrohändler ist das Fachmagazin für die CE- und Hausgeräte-Branche sowie für das Elektrohandwerk mit angeschlossenem Ladengeschäft. Mit aktuellen Produktinformationen, ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...