Sie sind hier
E-Book

Die Metropolregion Berlin vor demografischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

VerlagRainer Hampp Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl195 Seiten
ISBN9783866185203
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis22,99 EUR
Der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Wirtschaft sind Gegenstand einer Vielzahl von wissenschaftlichen Untersuchungen und Fachpublikationen. So bietet auch dieses Buch eine profunde Auswahl an unterschiedlichen Blickwinkeln, aus denen man die gegenwärtigen Veränderungsprozesse beleuchten kann. Der Fokus auf Berlin als Metropolregion und zugleich Bundeshauptstadt legt dabei gegenüber anderen Regionen in Deutschland einige Besonderheiten offen, wie etwa den relativ hohen Anteil jüngerer und älterer Erwerbstätiger an der städtischen Bevölkerung oder auch den hohen Anteil der Kreativwirtschaft. Gleichwohl zeigt sich, dass auch Berlin den generellen Vorzeichen der demografischen Entwicklung, nämlich der im Durchschnitt alternden und zugleich zahlenmäßig schrumpfenden Bevölkerung, nicht entkommt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis7
Facetten der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklung in Berlin10
1 Vorbemerkungen10
2 Wandel in Berliner Unternehmen12
2.1 War for Talents – der Wettbewerb um qualifizierte Auszubildende14
2.2 Aging Workforce – Bedürfnisse und Anforderungen einer alternden Belegschaft17
2.3 Gender Mainstreaming – Gleichstellung der Geschlechter in der Arbeitswelt20
2.4 Corporate Social Responsibility – gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen22
3 Das Buch im Überblick23
4 Literaturverzeichnis25
Das demografische Standortrisiko in Berlin und Brandenburg28
1 Einleitung28
2 Der regionale demografische Wandel29
2.1 Bevölkerungsprognosen29
2.2 Berlin30
2.3 Brandenburg33
3 Das regionale demografische Standortrisiko35
3.1 Das demografische Standortrisiko Berlins37
3.1.1 Arbeitsangebot38
3.1.2 Humankapital39
3.1.3 Arbeitsproduktivität41
3.1.4 Forschung und Entwicklung42
3.2 Das demografische Standortrisiko Brandenburgs43
3.2.1 Arbeitsangebot43
3.2.2 Humankapital44
3.2.3 Arbeitsproduktivität45
Forschung und Entwicklung45
4 Zusammenfassung46
5 Literaturverzeichnis49
Die betriebliche Integration von Personen mit Migrationshintergrund: Personalstrukturen und Personalpraktiken in Berliner Unternehmen152
2 Der Rahmen: Diversity und Diversity Management53
3 Im Fokus: Personen mit Migrationshintergrund54
Zum Konzept Migrationshintergrund54
Personen mit Migrationshintergrund in Berlin56
Studien zur betrieblichen Integration von Personen mit Migrationshintergrund58
4 Empirische Untersuchung: Personalstrukturen und Personalpraktiken in Berliner Unternehmen59
4.1.2 Ausmaß der Beschäftigung von Personen mit Migrationshintergrund61
4.1.3 Begründungen für die Beschäftigung bzw. Nicht- Beschäftigung von Personen mit Migrationshintergrund64
4.1.4 Vorteile der Beschäftigung von Personen mit Migrationshintergrund66
4.1.5 Aktivitäten von Betriebsräten und betriebliche Maßnahmen, die auf die Integration von Personen mit Migrationshintergrund zielen69
4.2.2 Relevanz von Fachqualifikationen sowie Sprach- und Kulturkenntnissen72
4.2.3 Wechselwirkungen von Personalpraktiken und - strukturen74
5 Zusammenfassung76
6 Literaturverzeichnis78
Balance zwischen Erwerbstätigkeit und Familienleben: Eine vergleichende Studie unter Eltern in vier europäischen Ländern82
1 Einleitung82
2 Theoretische Grundlagen83
2.1 Konflikt zwischen Arbeits- und Familienleben83
2.2 Bereicherung zwischen Arbeits- und Familienleben84
2.3 Ressourcen-Belastungstheorie85
3 Methode88
3.1 Stichprobe und Studiendesign88
3.2 Studienvariablen89
3.2.1 Unabhängige Variablen90
3.2.2 Abhängige Variablen91
3.2.3 Kontrollvariablen91
3.3 Ergebnisse 3.3.1 Deskriptive Analyse91
3.3.2 Multivariate Analysen97
4 Diskussion98
5 Literaturverzeichnis101
Demografischer Wandel und Innovationsfähigkeit106
1 Demografische Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt108
2 Leistungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer109
3 Begriffserklärung Innovation111
4 Fazit113
5 Alter und Innovationsfähigkeit bei der Siemens AG114
5.1 Ergebnisse115
6 Zusammenfassung und Ausblick118
7 Literaturverzeichnis119
Kreativwirtschaft in Berlin: Standorte und Standortwahlverhalten der Unternehmen122
1 Kreativwirtschaft und Immobilienökonomie122
2 Standortwahlverhalten der Berliner Kreativwirtschaft125
2.1.2 Verteilung der Unternehmen auf das Stadtgebiet127
2.1.3 Branchenstrukturen: Größe, Alter und Entwicklung der Unternehmen130
2.1.4 Firmeninterne Vernetzung132
2.1.5 „Neues“ Standortverhalten der Kreativwirtschaft?132
2.1.6 Immobiliennachfrage kreativer Firmen in Berlin137
2.1.7 Bedeutung von und Zufriedenheit mit immobilienbezogenen Standortfaktoren139
2.1.8 Bedeutung von und Zufriedenheit mit quartiersbezogenen Standortfaktoren140
2.1.9 Bedeutung von face-to-face-Kontakten, Radien von Kooperations- und Kundenbeziehungen142
2.1.10 Wünsche der Firmen an die städtische Politik144
2.1.11 Wünsche der Firmen an die Immobilienanbieter145
2.2 Offene Fragen146
3 Schlussfolgerungen und Ausblick147
Corporate Social Responsibility im Berliner Mittelstand156
1 Einleitung156
2 Das Konzept Corporate Social Responsibility157
3 CSR-Praxis in Berliner KMU158
3.1 CSR-Engagement: Motive und Zielsetzungen159
3.2 Aktivitätsbereiche von CSR161
3.3 Instrumente des gesellschaftlichen Engagements165
3.4 Kooperationsaktivitäten167
3.5 Strategie und Umsetzung168
3.6 CSR-Kommunikation170
4 Von der Studie zum Pilotprojekt172
5 Das Pilotprojekt „Corporate Social Responsibility in Berliner KMU“174
5.1 Projektziele und Grundsätze174
5.2 Projektdesign175
5.3 Auswahl der Unternehmen176
5.4 Kernergebnisse im Projekt178
5.5 Projektergebnisse in den KMU179
5.6 Weitere Projektergebnisse – Corporate Social Responsibility in KMU181
6 Literaturverzeichnis186
Autorenverzeichnis190

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Die große Panik

E-Book Die große Panik
Das Wettrennen zur Rettung der Weltwirtschaft Format: PDF

Als der legendären Vorstandsvorsitzenden Alan Greenspan die Geschicke der Fed in die Hände seines Nachfolgers Ben Bernanke legte, waren die USA bereits in ernsthaften wirtschaftlichen Schwierigkeiten…

Die kommende Euro-Katastrophe

E-Book Die kommende Euro-Katastrophe
Ein Finanzsystem vor dem Bankrott? Format: PDF

Mit großem Jubel wurde vor 10 Jahren der Euro begründet und im Jahr 2002 endgültig eingeführt - und das, obwohl damals laut Umfragen 90 Prozent der Bevölkerung gegen die neue Währung waren. Und…

Zerschlagt die Banken

E-Book Zerschlagt die Banken
Zivilisiert die Finanzmärkte Format: ePUB

Die Großbanken haben aus der Finanzkrise 2008 nichts gelernt. Sie nutzen ihre Macht, um die Politik zu manipulieren und blockieren wichtige Regulierungen. Rudolf Hickel fordert - gerade wegen der…

Die Geschichte der DZ-BANK

E-Book Die Geschichte der DZ-BANK
Das genossenschaftliche Zentralbankwesen vom 19. Jahrhundert bis heute Format: ePUB/PDF

Die DZ BANK ist das Spitzeninstitut der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland und zählt zu den wichtigsten Kreditinstituten des Landes. Ihre Geschichte ist der breiteren Ö…

Idea Man

E-Book Idea Man
Die Autobiografie des Microsoft-Mitgründers Format: PDF/ePUB

Paul Allens Ideen begründeten einen Weltkonzern. Gemeinsam mit Bill Gates schuf er 1975 Microsoft. Der Erfolg des Softwarekonzerns beruht vor allem auf Allens einmaligem Gespür für technologische…

Gustav Schickedanz

E-Book Gustav Schickedanz
Biographie eines Revolutionärs Format: ePUB

Jahrzehntelang war er eine Institution in Millionen deutschen Haushalten: der Quelle-Katalog. Er war das Medium, das nicht nur für eine besonders enge Verbindung zwischen dem Unternehmen und seinen…

SEK - ein Insiderbericht

E-Book SEK - ein Insiderbericht
Ein Insiderbericht Format: ePUB

Sie arbeiten im Verborgenen. In der Öffentlichkeit gelten sie wegen ihrer Maskierung als 'Männer ohne Gesicht'. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn alle anderen polizeilichen Mittel am Ende sind. Wir…

Späte Reue

E-Book Späte Reue
Josef Ackermann - eine Nahaufnahme Format: ePUB

Er stand im Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik wie kein zweiter Topmanager in diesem Lande. Josef Ackermann, bis 2012 Vorstandschef der Deutschen Bank, hat turbulente Jahre hinter sich: Sein Victory-…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...