Sie sind hier
E-Book

Die ökonomische Begründung von Migration

eBook Die ökonomische Begründung von Migration Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2003
Seitenanzahl
21
Seiten
ISBN
9783638184526
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
7,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpolitik), Veranstaltung: Seminar: EU-Osterweiterung, Sprache: Deutsch, Abstract: Ökonomisch motivierte Migrationsströme gibt es nicht erst seit der Neuzeit, vielmehr sind sie wohl so alt wie die Menschheit selber. Man betrachte nur nomadisierende Jäger und Sammler oder aber die Wanderung ganzer Stämme auf der Suche nach neuen und ergiebigeren Weidegebieten. In der Vergangenheit haben internationale Wanderungen von Arbeitskräften schon immer eine bedeutende Rolle für die soziale und ökonomische Entwicklung vieler Staaten gespielt. Doch mit dem Fall des Eisernen Vorhangs in Europa und mit dem dadurch geschaffenen Ost-West- Migrationspotential hat die Migrationstheorie einen enormen Aufschwung erfahren. Die Integration der mittel- und osteuropäischen Staaten in die Europäische Union (EU) ist die größte Aufgabe, die die Gemeinschaft seit ihrer Gründung zu bewältigen hat. Bereits 1994 haben Polen und Ungarn Anträge auf den Beitritt in die EU gestellt. Inzwischen haben acht weitere mittel- und osteuropäische Länder die EU-Mitgliedschaft beantragt: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei, Slowenien und Tschechien. Verhandlungen finden zunächst aber erst mit fünf Staaten statt, nämlich mit Estland, Polen, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Die wirtschaftliche Integration dieser Länder in die EU wirft für beide Seiten eine Reihe von Fragen auf. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Migration von Ost nach West bei Arbeitnehmerfreizügigkeit. 'Warum wandern Menschen?' wird damit im Rahmen der EU-Osterweiterung zu einer zentralen Fragestellung. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Migration als Folge der Arbeitnehmerfreizügigkeit auf ökonomische Weise zu begründen. Die Antwort auf die Beurteilung von Migrationsursachen kann nicht mit den gleichen Methoden erfolgen, wie dies bei der Schätzung der Wanderungspotentiale erfolgt. Migrationsursachen sind bislang vor allem in theoretischen Modellen erforscht worden. Auf der empirischen Basis sind Migrationsmotive jedoch weitestgehend unerforscht. Man kann daher durchaus von einem Black Hole sprechen. Dies ist zum einen zurückzuführen auf die schwache Qualität von Zeitreihenbeobachtungen und zum anderen auf den Mangel an qualitativem mikroökonomischem Datenmate rial. Die zeitgenössischen Wanderungsströme sind durch eine Kombination verschiedener Ursachen gekennzeichnet. Einzelne Motive können nur im theoretischen Modell isoliert werden. In der Realität wird selten eine Ursache allein die Migrationsentscheidung bestimmen. [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Kapitalmarktkommunikation

eBook Kapitalmarktkommunikation Cover

Welche Informationen benötigt die professionelle Finanzgemeinde? Welche Informationsquellen und -medien nutzen Sell- und Buy-Side-Analysten, Fonds- und Portfoliomanager, Wirtschafts- und ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

Der rfe-eh Elektrohändler ist das Fachmagazin für die CE- und Hausgeräte-Branche sowie für das Elektrohandwerk mit angeschlossenem Ladengeschäft. Mit aktuellen Produktinformationen, ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...