Sie sind hier
E-Book

Die Opposition in der Mainzer Republik

Konzepte und Strategien der Gegner der Revolutionierung

eBook Die Opposition in der Mainzer Republik Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
13
Seiten
ISBN
9783640699018
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
11,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2,4, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Demokratischer Republikanismus im Alten Reich? Die 'Mainzer Republik' 1792/93, Sprache: Deutsch, Abstract: 'In allen Bevölkerungsschichten stand die Mehrheit den Franzosen und Jakobinern zunächst abwartend, dann ablehnend gegenüber. Zu äußerlicher Loyalität gegenüber dem Eroberer war sie bereit, nicht aber zu persönlicher Identifikation mit seinen Zielen.' Franz Dumonts neunte These zur 'Mainzer Republik' verweist auf das große Problem, dass die Anhänger der Revolutionierung hatten: Über die Wochen und Monate formierte sich in der Mainzer Bevölkerung eine starke Opposition, die um jeden Preis eine Demokratisierung nach französischen Vorbild verhindern wollte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den unterschiedlichen Formen der Oppositionsarbeit beschäftigen und mit der Beantwortung meiner Grundfrage klären, inwiefern die Gegner der Revolutionierung Anteil am Sturz der 'Mainzer Republik' haben. Zunächst werde ich mich mit den Reaktionen der Bevölkerung beschäftigen, die nach der Kapitulation der Festung Mainz am 21. Oktober 1792 zu realisieren waren. Im Anschluss stelle ich die Alternativen zur Revolutionierung vor, jene Gruppen, die statt einer neuen Regierungsform einzuführen lediglich die alte Ordnung reformieren wollten. Das darauf folgende Kapitel befasst sich mit den Gegnern der Jakobiner und deren Handlungen, die Jakobiner unschädlich zu machen. Im vorletzten Kapitel stelle ich die Gruppen vor, die sich durch die politische Passivität auszeichneten. In meinem letzten Punkt ziehe ich ein Fazit und werde erklären, ob und wie die in Mainz ansässigen Gegner der Jakobiner die 'Mainzer Republik' zerstörten.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Mittelalter - Renaissance - Aufklärung

Barbar - König - Tyrann

eBook Barbar - König - Tyrann Cover

Theodoric the Great is one of the most fascinating characters among the rulers from the time of the migrations of the Germanic peoples. Like no other Germanic king, this East Goth polarised the world ...

Weitere Zeitschriften

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Retailbanking, Marketing, Absatz und Vertriebstechnik der Finanzdienstleister Leitthemen: Absatz und Akquise im Multichannel zwischen Filiale und Internet, Produktpolitik in ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die erste Payment-Fachzeitschrift – international und branchenübergreifend. Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen – erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Tipps und Hinweise zu Steuern, Gebühren, Beiträgen. Weitere Themenbereiche: Staatsverschuldung, Haushaltspolitik und Sozialversicherung. monatliche Mitgliederzeitschrift Der Bund der Steuerzahler ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 30 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...