Sie sind hier
E-Book

Die optimale Organisationsform

Grundlagen und Handlungsanleitung

AutorAndreas P. Wenger, Norbert Thom
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl210 Seiten
ISBN9783834988300
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis36,99 EUR
Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten gilt, werden von Norbert Thom und Andreas P. Wenger ausführlich beschrieben. Die eigene langjährige Beratungspraxis der Autoren ist die Grundlage für die präzisen Anleitungen und praxisrelevanten Handlungsempfehlungen. Eine didaktisch ausgefeilte Struktur und Leserführung mit vielen Begriffserklärungen, Empfehlungen und Beispielen erleichtern die Umsetzung.

Prof. Dr. Prof. h. c. Dr. h. c. mult. Norbert Thom ist Gründer und Direktor des Instituts für Organisation und Personal (IOP) der Universität Bern und hat umfangreiche Erfahrungen in der Beratung von Regierungen, Verwaltungen sowie Unternehmen gesammelt.
Dr. Andreas P. Wenger ist als Leiter des Marktes International und Mitglied der Geschäftsleitung von PostAuto Schweiz AG verantwortlich für den Ausbau und die Führung des internationalen Geschäfts von PostAuto. Davor war er als Unternehmensberater bei verschiedenen Management-Consulting-Firmen tätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort5
Vorwort7
Inhaltsverzeichnis8
Abbildungsverzeichnis11
Tabellenverzeichnis12
Kapitel 1 Einleitung13
1.1 Herausforderung Organisation14
1.2 Übersicht und Hinweise für den Lesenden18
Kapitel 2 Handlungsanleitung21
2.1 Bewusste Einbindung in den Gesamtprozess22
2.2 Sorgfältige Charakterisierung der Situation23
2.3 Gezielte Generierung von Gestaltungsalternativen25
2.4 Bestimmung der relevanten Effizienzkriterien27
2.5 Transparente Bewertung und Auswahl29
2.6 Überprüfung der Realisierbarkeit32
2.7 Periodische Erfolgskontrolle und Weiterentwicklung33
2.8 Schematische Zusammenfassung34
Kapitel 3 Organisatorische Grundlagen36
3.1 Klassische Organisationsbegriffe37
3.1.1 Instrumentaler Organisationsbegriff37
3.1.2 Institutionaler Organisationsbegriff38
3.1.3 Funktionaler Organisationsbegriff39
3.2 Handlungsgrössen der organisatorischen Gestaltung41
3.3 Prozess der organisatorischen Gestaltung43
3.4 Organisatorische Effektivität und Effizienz45
3.5 Effektivität, Effizienz und organisatorischer Gestaltungsprozess49
3.6 Organisatorische Gestaltung als Prozess des Wandels50
3.7 Bedeutung der Organisation für die Unternehmungssteuerung52
Weiterführende Literatur56
Kapitel 4 Organisation als Erfolgspotenzial und Kernkompetenz57
4.1 Strategie und Struktur58
4.2 Herausforderung durch denWandel der Markt- und Wettbewerbsbedingungen60
4.3 Organisation als Erfolgspotenzial64
4.4 Organisation als Kernkompetenz68
4.5 Konsequenzen für den strategischen Entwicklungsrahmen70
4.6 Veränderter Kontext für dieBewertung und Auswahl von Organisationsformen73
Weiterführende Literatur75
Kapitel 5 Anforderungen aus Rahmenbedingungen und Strategie76
5.1 Einflussgrössen auf Organisationsstrukturen77
5.1.1 Vorbemerkungen77
5.1.2 Unternehmungsexterne Einflussfaktoren (Umsystem)79
5.1.3 Unternehmungsinterne Einflussfaktoren83
5.1.4 Vorgaben aus Vision, Zielen, Strategien und Leistungsprogramm88
5.2 Bezugsrahmen für die organisatorische Gestaltung90
5.3 Berücksichtigung der situationsspezifischen Einflüsse93
5.3.1 Vorbemerkungen93
5.3.2 Gestaltungsprinzipien94
5.3.3 Gewichtung der Effizienzkriterien96
Weiterführende Literatur98
Kapitel 6 Anforderungen aus Quellen organisatorischer Effizienz99
6.1 Problematik der organisatorischen Effizienz100
6.2 Vorgehensweise zur Ableitung von Effizienzkriterien101
6.3 Quellen organisatorischer Leistungswirksamkeit103
6.4 Basis des Effizienzkonzepts104
6.5 Organisationales Lernen109
6.5.1 Wissen als Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit109
6.5.2 Beitrag der Organisation zum Wissensmanagement109
6.5.2.1 Kreislauf des organisationalen Lernens109
6.5.2.2 Beitrag unter genereller Perspektive112
6.5.2.3 Beitrag zur 1. Stufe (Individuelles Lernen)114
6.5.2.4 Beitrag zur 2. Stufe (Kollektives Lernen)114
6.5.2.5 Beitrag zur 3. Stufe (Organisatorische Verankerung)116
6.5.3 Organisationales Lernen und Strukturgestaltung117
6.6 Innovationsfähigkeit119
6.6.1 Innovationsfähigkeit als Grundlage der Wettbewerbsfähigkeit119
6.6.2 Beitrag der Organisation zur Innovationsfähigkeit120
6.6.3 Innovationsfähigkeit und Strukturgestaltung124
Weiterführende Literatur127
Kapitel 7 Verdichtung zu einem Effizienzkonzept129
7.1 Vorbemerkungen130
7.2 Präzisierung von Effizienzkriterien131
7.3 Einflussgrössen auf die Erfüllbarkeit der Effizienzkriterien138
7.4 Interdependenzen der Effizienzkriterien140
Kapitel 8 Auswahl einer Organisationsform143
8.1 Verbaler Vergleich von Organisationsformen144
8.2 Punktbewertung156
8.3 Gewichtung der Effizienzkriterien156
8.3.1 Vorbemerkungen156
8.3.2 Gewichtung der Effizienzkriterien durch Nutzwertanalyse157
8.4 Realisierbarkeitsstudien161
Weiterführende Literatur163
Kapitel 9 Fazit und Ausblick164
Dokumentation der Quellenlage169
Literaturverzeichnis171
Autoren184
Sachregister186

Weitere E-Books zum Thema: Organisation - Planung - Betriebswirtschaft - Management

Kulturbanausen

E-Book Kulturbanausen
Profit und Werte in Einklang bringen Format: PDF

Verantwortliche in Unternehmen reagieren auf Defizite und Zielverfehlungen häufig mit unsteten Prozessen, neuen Strukturen und Druck. Das geht immer öfter auf Kosten der Werte innerhalb einer…

Outsourcing bei Banken

E-Book Outsourcing bei Banken
Eine Analyse des strategischen Entscheidungsproblems Format: PDF

Piotr Zmuda entwickelt ein Entscheidungsmodell für das Outsourcing. Er wählt als Ausgangspunkt die präskriptive Entscheidungstheorie, fundiert das Outsourcing über die Neue Institutionenökonomik und…

Inhouse Consulting

E-Book Inhouse Consulting
Format: PDF

Wo liegen die Probleme, die in kleinen und mittleren Unternehmen am häufigsten zu schwerwiegenden betrieblichen Störungen - und im schlimmsten Fall zur Insovenz - führen? Dieses Buch…

Netzwerkmanagement

E-Book Netzwerkmanagement
Mit Kooperation zum Unternehmenserfolg Format: PDF

Netzwerke, Kooperationen und Verbünde gewinnen insbesondere für mittelständische Industrie und Dienstleister als Mittel zur Sicherung des Unternehmenserfolgs und der Zukunftsfähigkeit immer mehr an…

Die Kunst gemeinsam zu handeln

E-Book Die Kunst gemeinsam zu handeln
Soziale Prozesse professionell steuern Format: PDF

Erfolg in Organisationen basiert auf dem erfolgreichen Management sozialer Interaktionen: Meetings, Kundenkontakte, Mitarbeitergespräche, Verhandlungen - gemeinsames Handeln, das die Weichen für die…

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...