Sie sind hier
E-Book

Die Optimalität einer hohen Verschuldungsquote für Banken

eBook Die Optimalität einer hohen Verschuldungsquote für Banken Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2016
Seitenanzahl
24
Seiten
ISBN
9783668160149
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
14,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Veranstaltung: Seminar Finanzwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel der Arbeit liegt in der Gegenüberstellung der Argumente, die für und gegen eine hohe Verschuldungsquote von Banken sprechen. Zunächst sollen - ausgehend vom MODIGLIANI-MILLER-Theorem - diverse Marktfriktionen vorgestellt werden, die einen Einfluss auf die Kapitalstruktur ausüben. Insbesondere wird das bei Banken ausgeprägte Phänomen der Überinvestition anhand der Optionspreistheorie dargestellt. Den zweiten Teil der Arbeit bildet die Diskussion, ob nicht schon ein natürlicher Anreiz für eine hohe Verschuldungsquote existiert, der sich auch ohne etwaige Marktfriktionen begründen lässt. Hierzu wird die Grundidee des Modells von STULZ und die DEANGELO (2013) erörtert und im Anschluss kritisch hinterfragt. Den Schlussteil bildet eine allgemeine Diskussion der Thematik. Das Argument der Banken, eine höhere Eigenkapitalquote schade der Wirtschaft, fußt bisweilen auf wenig überzeugenden Annahmen. Aus Sicht der Finanzierungstheorie unterscheidet die Banken im Grunde nichts von herkömmlichen Unternehmen. Sie sehen sich lediglich besonderen Friktionen ausgesetzt, die einen Einfluss auf die Verschuldungsquote ausüben. Die Kapitalstrukturanalyse der Banken zeigt, dass insbesondere die staatlichen Subventionen ein Umfeld kreieren, das besondere Anreize zur Durchführung riskanter Projekte schafft. Solche Investitionen vermögen im günstigen Fall den Wert des Eigenkapitals zu steigern. Im ungünstigeren Kasus werden die Verluste auf die Fremdkapitalgeber beziehungsweise im Extremfall auf den Staat, ergo den Steuerzahler abgewälzt.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Algorithmic Trading

eBook Algorithmic Trading Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 6.0 (Schweizer Notensystem), Universität Liechtenstein, früher Hochschule Liechtenstein ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...