Sie sind hier
E-Book

Die Phasen der Mediengschichte im Deutschunterricht - am Beispiel von 'Krabat'

am Beispiel von Krabat

eBook Die Phasen der Mediengschichte im Deutschunterricht - am Beispiel von 'Krabat' Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2009
Seitenanzahl
22
Seiten
ISBN
9783640372331
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,5, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit sehen sich die Kinder und Jugendlichen täglich mit einer großen Auswahl an Medien konfrontiert. Eine wachsende Mehrheit der Schüler verfügt über eigene Fernseher, Radios, CD-Spieler, PCs, Handys und haben einen uneingeschränkten Zugang zum Internet. Diese kulturelle Entwicklung muss der Deutschunterricht beachten und nutzen. Heute ist die Literaturwissenschaft, trotz anfänglichen Abwehrversuchen, in der Medienwissenschaft angekommen und ein Teil von Wissenschaftsdisziplinen, die sich nachhaltig mit Medien beschäftigen. Deswegen beschäftigt sich meine Hausarbeit mit Medien im Deutschunterricht und untersucht, ob sich Medien im Deutschunterricht wirklich eignen. Es wird aufgezeigt wie sich die Medien im Laufe der Jahrhunderte veränderten und die Medienentwicklung wird in vier Phasen dargestellt und deren Merkmale aufgezeigt. Denn es gilt für die Mediendidaktik, die häufig verborgen gebliebenen Referenzen und Reflexionen auf Mediales und Medien in Gegenständen vergangener Jahrhunderte zu entdecken und die Verflechtungen und gegenseitigen Bezüge und Verweise zu analysieren. Will man dieser Aufforderung der Mediendidaktik im Deutschunterricht nachkommen, benötigt man ein geeignetes Beispiel zur Verdeutlichung für die Schüler. Hierfür eignet sich als Beispiel 'Krabat', da es einerseits in sehr vielen Medienformen vorliegt und andererseits inhaltlich passend für die gewählte Klassenstufe (8.Klasse, Realschule) ist. Der Stoff 'Krabat' wird in verschiedenen Medienformen analysiert und in das jeweilige Medienparadigma eingeordnet. Des weiteren wird die Eignung und Bedeutung der Mediengeschichte für den Deutschunterricht aufgezeigt und in einer didaktischen Analyse zusammengefasst. Dann wird eine mögliche Unterrichtsreihe dargestellt, auf eine Unterrichtseinheit mit Unterrichtsskizze genauer eingegangen und die methodischen Hintergrunde dazu aufgezeigt. [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Schluss mit Lust und Liebe?

eBook Schluss mit Lust und Liebe? Cover

\Wenn ich gewusst hätte, dass Sex nach meiner Herzoperation nicht schädlich ist, hätten wir uns eine Menge Frust erspart.“, klagt ein Mann. Die Ärzte haben den Patienten mit guten Wünschen ...

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren.Der DSD informiert über aktuelle Themen des ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...