Sie sind hier
E-Book

Die Rentenlücke - gestiegenes Erfordernis und Lösungsansätze privater Vorsorge

gestiegenes Erfordernis und Lösungsansätze privater Vorsorge

AutorMichael Peter Hufschmidt
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl20 Seiten
ISBN9783640531622
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis5,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,3, Private Fachhochschule Göttingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das System der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland wurde vor mehr als 100 Jahren als eines der ersten staatlichen Rentensysteme der Welt eingeführt und galt für viele Staaten als Vorbild. Zwischenzeitlich wird die BRD für das bestehende System nicht mehr beneidet. Während andere Staaten das System erfolgreich reformierten, hinkt die Entwicklung hierzulande stark hinterher. Das hauptsächliche Problem liegt in der Finanzierbarkeit des sogenannten Umlageverfahrens. Im Wesentlichen stehen die hohe Beitragsbelastung der jüngeren Bevölkerung, die demographische Verschiebung und eine steigende Arbeitslosenquote im Vordergrund. Bereits Mitte der 80er Jahre wurden die Gefahren des sogenannten Generationenvertrages erkannt, jedoch wurde - obwohl allgemein ein breiter Konsens in der Bevölkerung hinsichtlich des Reformbedarfes besteht - eine Reform bisher nicht durchgeführt. Um die steigenden Kosten zu decken, waren und sind mehr Zuschüsse aus Bundesmitteln erforderlich. Lag der Zuschuss im Jahre 1985 noch bei ca. 12 Prozent sind es heute nahezu ein Drittel des gesamten Etats. Kurz gesagt, die eigene private Vorsorge gewinnt an Bedeutung; die Ausgaben hierfür steigen. Am Markt sind unzählige Angebote vorhanden, die sowohl von öffentlich-rechtlichen Zusatzversorgseinrichtungen als auch von privaten Versicherern angeboten werden. Die folgende Arbeit beginnt mit einer Definition der grundlegenden Begriffe und einem geschichtlichen Überblick über das System und die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung. Im Folgenden wird dann auf die Problematik der Renten-/ Versorgungslücke näher eingegangen, die das Erfordernis einer erhöhten privaten Vorsorge nachsichzieht. Hieran schließt sich ein Überblick über die Möglichkeiten betrieblicher und privater Vorsorge sowie der staatlichen Förderung an. Im abschließenden Fazit der Arbeit werden Konsequenzen für die private Vorsorge aufgezeigt und ein Ausblick für mögliche Entwicklungen in der Zukunft gegeben.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Der neue Mobile-Commerce

E-Book Der neue Mobile-Commerce
Erfolgsfaktoren und Best Practices Format: PDF

Mobile Commerce wird als Online-Kanal der Zukunft dargestellt, der insbesondere durch die rasante Verbreitung von Smartphones und Tablet-Computern getrieben wird und dem auch für die nächsten Jahre…

Das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg

E-Book Das Maritime Cluster der Metropolregion Hamburg
Welche Chancen und Risiken bestehen aufgrund des Clusters der Maritimen Industrie für die Metropolregion Hamburg und seine Akteure? Format: PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich VWL - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Hamburg (Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Lernwerkstatt 2, Sprache: Deutsch,…

Regionalismus in der Weltwirtschaft

E-Book Regionalismus in der Weltwirtschaft
Kritische Beurteilung der Auswirkungen auf den Globalisierungsprozess Format: PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich VWL - Mikroökonomie, allgemein, Note: 1,0, Hochschule Offenburg, 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.1Problemstellung…

Weitere Zeitschriften

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...