Sie sind hier
E-Book

Die Richtlinie 2004/39/EG über Märkte für Finanzinstrumente

AutorClaudia Helms
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl188 Seiten
ISBN9783836609890
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis48,00 EUR
Inhaltsangabe:Einleitung: Seit Gründung der Europäischen Gemeinschaft, deren Ziel unter anderem die Errichtung eines gemeinsamen Binnenmarktes war, sind für die Bürger tiefgreifende Neuerungen auf verschiedenen Gebieten erreicht worden. Durch die Integration der Gütermärkte können Waren innerhalb der Gemeinschaftsgrenzen ohne bürokratische Hürden gehandelt werden, die Integration der Kapitalmärkte bewirkt, dass Kapital- und Zahlungsströme nahezu problemlos über Staatsgrenzen hinweg ihren Adressaten finden und auch die Integration der Dienstleistungsmärkte bringt entscheidende und spürbare Vorteile für den Endverbraucher. Wenngleich die Errichtung des gemeinsamen Binnenmarktes als abgeschlossen angesehen werden kann, sind auf einzelnen Gebieten dennoch Harmonisierungsbestrebungen erforderlich, um diverse Probleme zu beheben. Dazu zählen im Bereich des Dienstleistungssektors nationale Beschränkungen und Sonderregelungen, die die grenzüberschreitende Erbringung der einzelnen Dienstleistungen immer noch erschweren. Ein solches Problem stellte Anfang der 90er Jahre die unzureichende Harmonisierung auf dem Gebiet der Wertpapierdienstleistungen dar, die es den Unternehmen nicht ermöglichte ihre Dienstleistungen in einem anderen Mitgliedstaat zu erbringen, ohne dabei erhebliche Schwierigkeiten hinzunehmen. Diesem Umstand wurde 1993 durch den Erlass der Wertpapierdienstleistungsrichtlinie („Investment Services Directive“, ISD) Rechnung getragen, die durch Einführung eines Europäischen Passes für Wertpapierdienstleistungen die grenzüberschreitende Erbringung dieser erleichtern sollte. Damit einhergehend wurden auch Regelungen betreffend den Anlegerschutz und der Marktorganisation eingeführt. Die ISD stellte somit ein wesentliches Element zur Verwirklichung des Binnenmarktes dar. Problemstellung: Seit Erlass der ISD im Jahr 1993 haben sich auf den internationalen und europäischen Finanz- und Kapitalmärkten tiefgreifende Änderungen vollzogen. Mit dem Fortschreiten der Globalisierung und den zahlreichen Neuerungen der Kommunikationstechnologie, sind auch die internationalen Kapitalmärkte zusammengewachsen. Um die europäischen Märkte und damit auch die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähig zu halten, waren Veränderungen notwendig geworden. Nach einer langen Diskussions-, Konsultations- und Beratungsphase verschiedener europäischer Gremien und Teilnehmern der Wirtschaft, entstand ein neuer Rechtsrahmen für Finanzdienstleistungen, der auch den [...]

Claudia Helms, Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH), Diplomstudium an der Hochschule Anhalt in Bernburg (Saale), Abschluss 2007 als Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Die Richtlinie 2004/39/EG über Märkte für Finanzinstrumente1
Inhaltsverzeichnis3
Abkürzungsverzeichnis7
Abbildungsverzeichnis9
A. Einführung10
I. Einleitung10
II. Problemstellung und Zielsetzung12
III. Aufbau der Arbeit14
B. Die MiFID im Bannkreis von Kapitalmarkt und Europarecht15
I. Einführung in das Kapitalmarktrecht15
1. Historische Entwicklung des Kapitalmarktrechts15
2. Regelungsziele und Rechtsquellen17
a. Regelungsziele17
b. Rechtsquellen21
3. Marktorganisation und Börsengesetz23
a. Geld- und Devisenmarkt23
b. Kapitalmarkt24
c. Kassa- und Terminmarkt28
4. Marktteilnehmer29
a. Finanzdienstleistungsunternehmen30
b. Börsenmakler31
c. Emittenten32
d. Anleger33
5. Finanzdienstleistungen und Finanzinstrumente34
a. Wertpapierdienstleistungen35
b. Finanzinstrumente38
6. Verhaltenspflichten des Wertpapierhandelsgesetzes42
7. Staatliche Marktaufsicht44
II. Europarechtlicher Hintergrund46
1. Die Marktfreiheiten46
a. Freiheit des Dienstleistungsverkehrs und Niederlassungsfreiheit47
b. Freiheit des Kapital- und Zahlungsverkehrs48
2. Das Verfahren zur MiFID50
a. Die Richtlinie als Rechtsakt50
b. Mitentscheidungsverfahren51
c. Lamfalussy-Verfahren53
C. Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID)55
I. Historische Entwicklung: Hin zur MiFID55
1. Der Vorgänger: Die Wertpapierdienstleistungsrichtlinie(ISD)55
2. Initiation: Tagung des Europäischen Rates in Cardiff56
3. Aktionsrahmen und Aktionsplan für Finanzdienstleistungen58
a. Aktionsrahmen für Finanzdienstleistungen58
b. Aktionsplan für Finanzdienstleistungen59
4. Grünbuch zur Aktualisierung der Wertpapierdienstleistungsrichtlinie61
II. Anwendungsbereich63
1. räumlicher und zeitlicher Anwendungsbereich63
2. sachlicher Anwendungsbereich63
III. Vorschriften über Wertpapierfirmen66
1. Zulassung66
a. Zulassungspflicht67
b. Zulassungsverfahren und –umfang, Entzug der Zulassung67
c. Zulassungsvoraussetzungen70
2. Tätigkeit80
a. Allgemeine Bestimmungen80
b. Bestimmungen zum Anlegerschutz87
3. Rechte der Wertpapierfirmen113
IV. Recht der Handelsplätze115
1. Begriffsbestimmungen116
a. Geregelte Märkte116
b. Multilaterale Handelssysteme117
c. Systematische Internalisierer118
2. Transparenzvorschriften119
a. Vorhandelstransparenz für Geregelte Märkte und MTF119
b. Vorhandelstransparenz für Wertpapierfirmen und SystematischeInternalisierer120
c. Nachhandelstransparenz120
V. Behörden122
VI. Die Umsetzung in deutsches Recht124
D. Diskussion125
E. Zusammenfassung134
Literaturverzeichnis135
Anlage: Amtsblatt der Europäischen Union144

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Finanzmathematik in der Bankpraxis

E-Book Finanzmathematik in der Bankpraxis
Vom Zins zur Option Format: PDF

Finanzmathematisches Rüstzeug für den Anfänger und den erfahrenen Banker: von Barwert- und Effektivzinsberechnungen über die Kapitalmarkt- und Optionspreistheorie bis hin zu Hedge-Strategien.…

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...