Sie sind hier
E-Book

Die Solidarität der modernen Gesellschaft

Der Diskurs um rationale oder normative Ordnung in Sozialtheorie und Soziologie des Wohlfahrtsstaats

AutorUrsula Dallinger
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl269 Seiten
ISBN9783531916446
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis40,00 EUR
Solidarität entstand als 'Kampfbegriff' der sich neu etablierenden Soziologie gegenüber den damaligen Handlungs- und Ordnungsmodellen der Ökonomie. Insbesondere am Problem, wie Akteure mit divergierenden und möglicherweise antagonistischen Zielen kooperieren, entwickelte die Soziologie eigene Konzepte zu Handlungsbegrenzungen oder Institutionen. Das Buch rekonstruiert soziologische und ökonomische Begründungen von Institutionen und zeigt die Leistungen wie auch die Engführungen der Durkheim-Parsons-Tradition einerseits, der neueren ökonomischen Sozialtheorie andererseits. Es zeigt, dass beide Traditionen von der Unvollständigkeit der Theorie rationalen Handelns ausgehen und mit ganz unterschiedlich konzipierten 'Institutionen' diese Lücke füllen.
Beide Ordnungsdiskurse prägen auch die Sicht des Sozialstaats, der Solidarität in der modernen Gesellschaft verkörpert, weil es um die Begrenzung eigennutzorientierten Verhaltens und um Kooperation zugunsten kollektiver Ziele geht. Das Buch kommentiert die politische Soziologie, die moralische Ressourcen als Basis des Sozialstaats sieht, und erweitert sie mit Ergebnissen der ökonomischen Institutionentheorie. Anhand der idealtypischen Unterscheidung zwischen Sozialversicherungs- und Umverteilungsfunktion des Sozialstaats wird dessen Wertbedarf genauer lokalisiert und Einkommensumverteilung als die solidarische Dimension diskutiert, da hier 'die Belange der Anderen' berücksichtigt werden.


Dr. Ursula Dallinger ist Professorin für Soziologie/Sozialpolitik an der Universität Trier.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt5
1 Zweifel an der Möglichkeit von Solidarität18
1.1 Was heißt Solidarität?18
1.2 Zweifel an der Solidarität der modernen Gesellschaft und Folgerungen25
1.3 Fazit: Solidarität ohne Gemeinschaft32
2 Kooperationsprobleme und Institutionen – gemeinsame Bezugspunkte von Soziologie und ökonomischer Sozialtheorie35
Teil I: Solidarität in der Sozialtheorie40
3 Solidarität bei Durkheim: Gerechtigkeit und Staatsbürgermoral42
3.1 Von der mechanischen zur organischen Solidarität45
3.2 Solidarität durch Arbeitsteilung und Tausch46
3.3 Kollektivbewusstsein als Basis der Solidarität50
3.4 Gegen utilitaristische Vertragstheorien54
3.5 Soziale Integration durch Institutionen und kollektive Glaubensvorstellungen58
3.6 Moralischer Individualismus und Staatsbürgerschaft als moderne Moral61
3.7 Fazit64
4 Soziale Integration bei Talcott Parsons69
4.1 Voluntaristische Handlungstheorie: Parsons’ Utilitarismuskritik und der normative Faktor72
4.2 Strukturfunktionalismus: Soziale Integration durch Werte88
4.3 Integration durch Austausch: die systemtheoretische Phase103
Exkurs: Die Werte der modernen Gesellschaft126
4.4 Fazit: Warum sollte man heute noch Parsons lesen?128
5 Rationale Kooperation: Solidarität durch Institutionen136
5.1 Warum werden Institutionen gebraucht?142
5.2 Große Gruppen, kollektives Handeln und Institutionen154
5.3 Institutionen durch Gesellschaftsvertrag: Buchanan165
5.4 Institutionen bei North189
Exkurs: Die Versöhnung verschiedener Handlungsrationalitäten197
Teil II: Solidarität im Diskurs um den Wohlfahrtsstaat200
6 Der nützliche und der moralische Wohlfahrtsstaat201
6.1 Interessen und Sozialstaat201
6.2 Der ‚moralische‘ Wohlfahrtsstaat204
6.3 Konsens für soziale Sicherung217
6.4 Die Zustimmung zu Umverteilung220
6.5 Fazit224
7 Die Solidarität der modernen Gesellschaft – ein Fazit227
Abkürzungen242
Literatur243

Weitere E-Books zum Thema: Gesellschaft - Männer - Frauen - Adoleszenz

Es ist kompliziert

E-Book Es ist kompliziert

Für Jugendliche sind Onlineplattformen wie Facebook, Twitter oder YouTube zu völlig normalen Bestandteilen ihres Alltags geworden. Doch welche Auswirkungen haben diese Netzwerke auf ihr Leben und ...

Die Neckermanns

E-Book Die Neckermanns

Die Geschichte der Neckermanns ist eine faszinierende Saga voll bislang unbekannter Details. Sie handelt vom Aufstieg und spektakulären Fall einer Unternehmerfamilie, von ihren brisanten ...

Pop-Fans

E-Book Pop-Fans

Die Studie rekonstruiert die Kultur weiblicher Boygroup- und Girlgroup-Fans im Alter von zehn bis achtzehn Jahren auf der Basis von narrativen Interviews und Gruppendiskussionen. Gezeigt wird, auf ...

Ihr seid mir unheimlich

E-Book Ihr seid mir unheimlich

Sabine Donauer beschäftigt sich in ihrem Beitrag mit der Frage nach den Gefühlshaltungen der Arbeitnehmer zu ihrer Tätigkeit und wie sich diese in den vergangenen Jahrzehnten geändert hat. Wie ...

Der Blindgänger

E-Book Der Blindgänger

Steven Mack, geb. 1986, wächst in einem Vorort von Zürich auf. Er geht zur Schule, macht eine Lehre als Hochbauzeichner und denkt: 'Das ist kein Leben!' Auf der Suche nach dem, was ihn glücklich ...

Neo-Nature

E-Book Neo-Nature

Natur steht wieder ganz hoch im Kurs. Jahrzehntelang war sie ein kitschig-sentimentales Trostbild für unser Leiden in der Moderne. Seit einiger Zeit jedoch hat sich unser Umgang mit Natur ...

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...