Sie sind hier
E-Book

Die Staatsverschuldung Deutschlands. Vor- und Nachteile einer Schuldenbremse

eBook Die Staatsverschuldung Deutschlands. Vor- und Nachteile einer Schuldenbremse Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2018
Seitenanzahl
8
Seiten
ISBN
9783668632608
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
2,99
EUR

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2017 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 13, Hans-Erlwein Gymnasium, Dresden, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit der Staatsverschuldung Deutschlands und mit der einhergehenden möglichen Schuldenbremse. Die Staatsverschuldung meint den Gesamtbetrag der Verschuldung der öffentlichen Gebietskörperschaften (bund,Länder,Kommunen). Die Gläubiger können dabei recht unterschiedlich sein. Es können Privatpersonen Kreditor sein, jedoch kommt es häufiger vor dass es sich bei den Kreditoren um Firmen, Banken oder auch andere Staaten handelt. Die Staatsverschuldung Deutschland beträgt ungefähr 2.000 Milliarden Euro und somit 68,1 % des Bruttoinlandproduktes . Den Höchststand der Staatsverschuldung besaß Deutschland 2010 mit rund 80% des BIP. Seit 2012 sinkt die Staatsverschuldung Deutschlands kontinuierlich. Andere Staaten wie beispielsweise Frankreich (96,5% Staatsverschuldung des BIP) oder auch Großbritannien (88,3% Staatsverschuldung des BIP) sind ebenso von der Problematik der Staatsverschuldung betroffen. Die höchste Staatsverschuldung besitzt Griechenland mit 180,8% seines Bruttoinlandsproduktes. Dass ein Staat Staatsschulden besitzt, ist nichts Außergewöhnliches. Deshalb gibt es auch lediglich 5 Länder welche keine Staatsschulden besitzen. Bei diesen handelt es sich ausnahmslos um kleinere unbedeutendere Volkswirtschaften, wie beispielsweise die britischen Jungferninseln oder auch das Sultanat Brunei.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Wirtschaftspolitik - politische Ökonomie

Die Soziale Marktwirtschaft

eBook Die Soziale Marktwirtschaft Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 1,7, Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Vechta, 11 Quellen im ...

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...