Sie sind hier
E-Book

Die 'Total Furnishing Unit' (1971-1972) von Joe Colombo und die Neudefinition der Wohnmaschine

AutorAlexandra Forciniti
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl55 Seiten
ISBN9783640542413
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis15,99 EUR
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Installationen, Aktionskunst, 'moderne' Kunst, Note: 1.3, Universität Passau (Kunstgeschicte), Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn man Colombos Qualität als Industriedesigner im Kontext seines problemlösungsorientierten Ansatzes betrachtet, kann man seine Leistung als wegweisend bezeichnen. Es gelingt ihm, eine Reihe von interessanten Objekten mit gut durchdachten Lösungsansätzen zu kreieren. Seine Form- und Farbgebung ist stark beeinflusst von der Populärkultur der Sechzigerjahre. Die Verwendung von Kunststoffen in knalligen Farben und die leicht organisch anmutende Attitüde sind es, die seinen Entwürfen die Anmut seiner Zeit verleihen. Seine Utopie des Wohnens ist geprägt von Visionen aus Science-Fiction und der Romantisierung der Zukunft. Die Total Furnishing Unit, die als Auftragsarbeit für die Überblicksschau Italy: The New Domestic Landscape 1971 - 1972 geschaffen wurde, wird innerhalb einer Reihe von Positionen des Radical Design gezeigt. Colombo konzipiert seine Total Furnishing Unit als 'funktionierendes' Objekt, das auf verschiedene Probleme des Wohnens funktionsgerecht von der Küche bis zum Badezimmer eingeht. Colombos Objekt ist stark von den Idealen des Pop- und Space-Age-Designs geprägt und erscheint neben den Objekten seiner Kollegen wie aus einer anderen Epoche. Im Zentrum stehen die Neuordnung des Wohnraums und die Kritik an der italienischen Möbelproduktion. Colombo fordert, sich vom Entwurf einzelner Möbel abzuwenden und diese zu immer komplexeren Wohneinheiten und Wohnsystemen zusammenzufassen. Obwohl Colombo sich vehement von der Moderne distanziert, scheint sein universeller Lösungsansatz des Anti- Designs nicht mehr als ein auf Le Corbusier zurückgreifendes modulares System zu sein. ... Joe Colombos Designverständnis geht nie über Pop hinaus. Sein früher Tod und seine intensive Suche nach innovativen, problemlösungsorientierten Entwürfen machen ihn zur Legende auf dem Gebiet des Industriedesigns. Dennoch hält er dem Vergleich mit Größen des italienischen Designs, wie Ettore Sottsass jr., nicht stand. Joe Colombos Design kommt frei aus seiner Hand. Es trägt in Form und Materialität die offensichtlichen Züge der Populärkultur, jedoch folgt es im gleichen Zug der stark konservativen Schule des Funktionalismus und ist dennoch nicht mehr als die Neudefinition der 'Wohnmaschine'.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Bildende Kunst - Malerei - Kunstwissenschaft

People around Public Space

E-Book People around Public Space

Der Künstler Jürgen Stäudtner thematisiert Menschen und deren Umwelt: Natur, Berge, Straßen oder Plätze. Er untersucht anhand bekannter Orte, wie der Kölner Domplatte, der documenta 12 in ...

Die Präraffaeliten

E-Book Die Präraffaeliten

Zur Zeit des viktorianischen Englands, getrieben von der Industriellen Revolution, hatte die Gruppe der Präraffaeliten, darunter Maler wie John Everett Millais, Dante Gabriel Rossetti und Edward ...

Pablo Picasso

E-Book Pablo Picasso

Von Pablo Picasso erzählt man, er hätte zu zeichnen angefangen, noch bevor er sprechen konnte. Geboren wurde er in Málaga, und hier verbrachte er auch die ersten zehn Jahre seines Lebens. Von ...

Neue Kirchen in der Diaspora

E-Book Neue Kirchen in der Diaspora

In der nordhessischen Diaspora des Bistums Fulda setzte - abseits der Zentren des modernen Kirchenbaus - nach 1945 eine wahre 'Gründerzeit' katholischen Sakralbaus ein: Weit über 100 Kirchen wurden ...

Symbol Plazenta

E-Book Symbol Plazenta

Das Buch stellt eine Auseinandersetzung mit den frühesten Objekterfahrungen des menschlichen Fötus dar. Die Pränatalpsychologie zeigt die Auswirkungen früher Erlebnisse auf  Psychotherapien, ...

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...