Sie sind hier
E-Book

Die vegan-vegetarische Bewegung in Europa

Eine Untersuchung der Ziele, Instrumente und Strategien vegetarischer und veganer Organisationen

AutorAnna Zuber
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2016
Seitenanzahl85 Seiten
ISBN9783668323230
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis34,99 EUR
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,2, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vegetarische und vegane Lebensweise gewinnen zunehmend an Relevanz, jedoch sollten sie - anders als dies in der Forschung bisher üblich war - nicht nur als individuelle Lebensstile verstanden werden. Denn hinter dem, was auf den ersten Blick wie eine Häufung ähnlicher, individueller Konsumentscheidungen aussieht, steht eine Bewegung mit strukturierten Ideen und Zielen, zu der lokale und nationale Organisationen als Akteure gehören, welche Gegenstand dieser Studie sind. Sie verbreiten Informationen über die vegetarische und vegane Lebensweise, unterstützen und vertreten die Interessen der Vegetarier_innen und Veganer_innen und setzen sich dafür ein, dass es leichter wird, vegetarisch oder vegan zu leben. Sie tragen mit ihrer Arbeit zu persönlichem, kulturellem und gesellschaftlichem Wandel bei, wodurch die gesellschaftliche Dimension des Vegetarismus bzw. Veganismus deutlich wird. Mit dieser Arbeit werden erste Erkenntnisse über das Spektrum an Zielen, Instrumenten, und Strategien der Organisationen sowie die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit gewonnen, ohne dabei die möglichen Unterschiede zwischen den vegetarischen und veganen Strömungen außer Acht zu lassen. Da im Bereich der vegetarischen/veganen Organisationen bisher keine empirischen Erkenntnisse vorliegen, ist diese Untersuchung auf der ersten Ebene eine explorative Studie, die dazu dienen soll, einen Einblick in das Gebiet der vegetarischen/veganen Organisationen als Kristallisationspunkte der Bewegung zu geben. In einer schriftlichen Befragung wurden Organisationen aus dem europäischen Raum zu Grunddaten wie Größe und Budget, wichtigen Zielen und Zielgruppen, häufigen Instrumenten, Kooperationspartnern und Strategien befragt. Die hier vertretene These ist, dass die vegan-vegetarische Bewegung eine kulturorientierte Bewegung ist, die in erster Linie Verhaltensmuster, kulturelle Normen und Werte verändern möchte. Auf der zweiten Ebene wird der Frage nach der internen Differenzierung der Bewegung auf Ebene der Organisationen nachgegangen, um festzustellen, wie groß die Unterschiede zwischen Organisationen, die sich 'vegetarisch' und denen, die sich 'vegan' nennen, wirklich sind. Dabei wird die These vertreten, dass es in den meisten Ländern Europas eine gemeinsame vegan-vegetarische Bewegung gibt, zumindest auf Ebene der Organisationen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Flexible Bürokratie

E-Book Flexible Bürokratie
Zur Logik aktueller Rationalisierungstendenzen bei Finanzdienstleistern Format: PDF

Carsten Dose untersucht die Reorganisation der Angestelltenarbeit anhand einer empirischen Untersuchung typischer Tätigkeitsbereich im Finanzdienstleistungssektor. Er analysiert, wie einerseits die…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Politik im Spot-Format

E-Book Politik im Spot-Format
Zur Semantik, Pragmatik und Ästhetik politischer Werbung in Deutschland Format: PDF

Wahlwerbespots sind eine eigene Form des politischen Marketing. In diesem Sammelband wird die politische Wahlwerbung der Parteien im Fernsehen umfassend und interdisziplinär betrachtet und analysiert…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...