Sie sind hier
E-Book

Die Verbreitung von DIN EN ISO 9001-Zertifikaten im deutschen Krankenhaussektor in den 2000er Jahren. Eine Erklärung aus der Perspektive des soziologischen Neoinstitutionalismus

eBook Die Verbreitung von DIN EN ISO 9001-Zertifikaten im deutschen Krankenhaussektor in den 2000er Jahren. Eine Erklärung aus der Perspektive des soziologischen Neoinstitutionalismus Cover
Verlag
Erscheinungsjahr
2018
Seitenanzahl
100
Seiten
ISBN
9783668715257
Format
Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
2,99
EUR

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,3, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Für eine moderne Gesundheitspolitik steht die Frage der Qualität ganz obenan... Wir müssen viel stärker das Qualitätsmanagement in Praxis und Klinik verankern' (Plenarprotokoll 14/49 1999, S.4153). Mit diesen Worten verteidigte die damalige Gesundheitsministerin Andrea Fischer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) den selbsterklärten Schwerpunkt des 'Gesetz(es) zur Reform der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem Jahr 2000' (GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000), welches am 16.12.1999 vom Bundestag verabschiedet werden sollte, in seiner ersten Lesung. Ziel dieses Schwerpunktes war es, in Zukunft die Qualität der medizinischen Versorgung in Deutschland stärker garantieren und sicherstellen zu können. Dazu wurden Änderungen im Sozialgesetzbuch (SGB) V §137 Nr.6 Satz 3 Absatz 1 durch den Gesetzgeber vorgenommen, nach denen alle nach SGB V §108 in Deutschland zugelassenen Krankenhäuser fortan gesetzlich dazu verpflichtet wurden, ein internes Qualitätsmanagement (QM) aufzubauen. Wie QM in Krankenhäusern auszusehen und welche Anforderungen es zu erfüllen habe, wurde in den Folgejahren, insbesondere in den Qualitätsmanagement-Richtlinien für Krankenhäuser (KQM-RL), konkretisiert. Der Entscheidung des Gesetzgebers waren langjährige Untersuchungen, Initiativen und De-monstrationsprojekte vorangegangen. Denn zunächst schien es keine Selbstverständlichkeit, dass organisatorische Maßnahmen in deutschen Kran-kenhäusern implementierbar sein, die in ihren Grundzügen auf die Ideen und Erfahrungen des amerikanischen Ingenieurs Frederick W. Taylor in den Midvale Stahlwerken der 1880er Jahre zurückgehen und in der Folge vorrangig in der produzierenden Industrie weiterentwi-ckelt wurden. Auch vor diesem Hintergrund war und ist eine anhaltende Skepsis gegenüber einem QM in Krankenhäusern immer wieder Anlass für Konflikte.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Handbuch Gender-Kompetenz

eBook Handbuch Gender-Kompetenz Cover

Dieses Handbuch widmet sich der 'Gender-Kompetenz' im (Fach-)Hochschul- kontext und der Frage, wie sich diese in der Ausbildung, in Forschung & Entwicklung und im Dienstleistungsbereich der ...

Facetten von Fremdheit

eBook Facetten von Fremdheit Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema Fremdheit oder der Fremde hat in ...

Armut in Deutschland

eBook Armut in Deutschland Cover

Deutschland ist, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, im weltweiten Vergleich ein sehr reiches Land. Die hinter der Fassade dieses offensichtlichen Wohlstands ebenfalls existierende Armut wird jedoch ...

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...