Sie sind hier
E-Book

Digitale SAT-Anlagen selbst installieren

Leicht gemacht, Geld und Ärger gespart!

AutorBo Hanus
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl128 Seiten
ISBN9783772338694
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,99 EUR
Sie wollen Geld sparen und die notwendigen Installationsarbeiten selbst vornehmen? Dann haben sie mit diesem Buch die richtige Entscheidung getroffen. Hier finden Sie alle wichtigen Tipps und Tricks zur Installation einer digitalen SAT-Anlage. Ob Neuinstallation oder Umrüstung - in diesem Buch werden sie hersteller- und verkäuferneutral beraten. Auch wenn Sie alles lieber einem Fachmann überlassen wollen, wird Ihnen das Buch viele Vorentscheidungen abnehmen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
2 Weshalb digital? (S. 13-15)

Gegenüber der analogen Ton- und Bildbearbeitung bietet die Anwendung der digitalen Technik sehr viele Vorteile: Die Bearbeitung, Übertragung und Speicherung von Klängen und Bildern ist sehr einfach und relativ störungsunempfindlich. Wer bereits eine digitale Fotokamera besitzt und seine Fotos auf einem PC sortiert, zuschneidet oder anderweitig bearbeitet, der hat an dieser Technik viel Freude. Die Fotos lassen sich beliebig oft speichern, laden, vergrößern, verkleinern, drehen, kopieren oder auch Pixel für Pixel retuschieren, ohne dass unter dem ganzen „Hin und Her" die Qualität der Aufnahme leidet.

Das war bei der Bearbeitung der herkömmlichen Fotos auf einem Filmstreifen (als Repräsentanten der „analogen Technik") nicht vergleichbar einfach machbar. Worum es sich bei den digitalen Techniken konkret handelt, ist den meisten Menschen verständlicherweise nicht ganz deutlich. Am einfachsten lässt sich der Unterschied an der Hand von einem gespeicherten Ton erklären: Ein Ton verbreitet sich in der Luft in Form von Schwingungen, die uns bereits der Lehrer in der Schule mit dem Verhalten einer Wasserfläche erklärt hat: Wirfst du einen Stein in den Weiher, bilden sich um die „Aufprall-Stelle" ringförmige Wellen, die sich von dem Mittelpunkt in alle Richtungen ausbreiten usw.

So weit brauchen wir aber mit der Aufklärung nicht zu gehen. Es genügt, wenn wir uns eine solche Welle auf ein Blatt Papier zeichnen – wie links unten abgebildet. In dieser exakten Form kann die Klangwelle auch analog gespeichert werden (z. B. auf ein Audio-Band). Wir können aber eine solche Welle auch digitalisieren und in der Form von einzelnen „Balken" – wie auf Seite 14 rechts unten abgebildet – digital speichern: Die in der oberen Zeichnung farbig abgestuften Balken A bis G dienen nur einer leichteren Vorstellung der Zusammensetzung eines solchen Klangbildes. In der technischen Praxis werden solche Balken nicht ausgesprochen als Rechtecke, sondern als Daten (Zahlen) gespeichert bzw. als nacheinander folgende Spannungs-Größen (Spannungs- Werte) übertragen.

Das Größenverhältnis einzelner „Balken" bestimmt in unserem Beispiel die Form – oder wenn man so will – die Silhouette – einer Form. Das kann die Form eines Klanges, aber z. B. auch die Form eines Hauses sein. Man dürfte sich an der Hand dieses Beispieles leicht vorstellen, dass sich mit dieser Methode z. B. eine solche Form auch nur mit Hilfe von Zahlenreihen registrieren oder versenden lässt. Die einzelnen Zahlen können sich z. B. nur auf die Höhe der einzelnen Balken beziehen. Da diese „Balken" eine einheitliche Breite haben, ergibt sich aus der Vorgabe des Rasters (der Frequenz) ein relativ exaktes Bild, dass in diesem Fall den Verlauf eines Klanges oder der Silhouette eines Objektes darstellt.

Das Relative an solcher Darstellung ist die Feinheit des Rasters (die Auflösung), die die Breite einzelner Balken bzw. Striche bestimmt. Wir haben in unserem oben dargestellten Beispiel ein relativ grobes Raster der Digitalisierung (relativ breite Balken) gewählt, wodurch der Signalverlauf ziemlich „ungehobelt" treppenförmig ausgefallen ist. Das Beispiel darunter zeigt eine feinere Digitalisierung mit einer höheren Auflösung.

Je höher die Auflösung ist, desto glatter bzw. feinkörniger wird der digitalisierte Ton oder das digitalisierte Bild. Wird ein Klang aus Kostengründen zu grob digitalisiert, klingt er unnatürlich scharf. Das kennen wir z. B. von sprechenden oder musizierenden Spielzeugen, von billigen elektronischen Tür-Gongs oder von primitiv digitalisierten Handy-Melodien. Ein zu grob digitalisiertes Bild ist ebenfalls grobkörnig, wenn es sich aus zu großen Bildpunkten (Pixeln) zusammensetzt.
Inhaltsverzeichnis
Copyright4
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis6
1. Werkzeuge und Messinstrumente, die Sie brauchen können7
2. Weshalb digital?13
Kleine Schritte oder große Sprünge?21
3. Planung und Errichtung einer neuen Sat-Anlage26
3.1 Sat-Anlagen mit "Multischaltern"36
3.2 Sat-Anlagen mit Einkabelsystemen41
3.3 Empfang mehrerer Satelliten43
3.4 Sat-Anlage mit einem elektrisch schwenkbaren Sat-Spiegel48
3.5 Der Sat-Spiegel49
3.5.1 Standortwahl für den Sat-Spiegel50
3.5.2 Die richtige Wahl des Sat-Spiegels55
3.5.3 Montage des Sat-Spiegels60
3.5.4 Optimale Ausrichtung des Sat-Spiegels69
3.5.5 Blitzschutz75
3.6 Der LNB78
3.6.1 Ersetzen eines analogen LMB durch einen universalen LNB82
3.6.2 Montage und Anschluss der LNB86
3.7 Das richtige Antennen-Koaxialkabel88
3.7.1 Die Antennenstecker94
3.8 Die Wahl des passenden Receivers105
3.8.1 Eigenschaften, Anschlüsse und Verbindungen111
3.8.2 Inbetriebnahme eines neuen Receivers112
4. Fachbegriffe und Abkürzungen116
Stichwortverzeichnis128

Weitere E-Books zum Thema: Elektronik - Elektrotechnik - Telekommunikation

Leben 3.0

E-Book Leben 3.0
Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz Format: ePUB

Die Nobelpreis-Schmiede Massachusetts Institute of Technology ist der bedeutendste technologische Think Tank der USA. Dort arbeitet Professor Max Tegmark mit den weltweit führenden Entwicklern k…

Nachhaltiges Vertriebscontrolling für Elektrotechniker

E-Book Nachhaltiges Vertriebscontrolling für Elektrotechniker
Integrationsmöglichkeiten von BSC und Management Cockpit in die Vertriebs- und Marketingsteuerung Format: PDF

Vertriebscontrolling war lange Zeit vergangenheitsbezogen. Um die Marktdynamik aber zielgerichtet im Unternehmen umsetzen zu können, bedarf es einer proaktiven Markt- und Unternehmensbetrachtung. Mit…

Nachhaltiges Vertriebscontrolling für Elektrotechniker

E-Book Nachhaltiges Vertriebscontrolling für Elektrotechniker
Integrationsmöglichkeiten von BSC und Management Cockpit in die Vertriebs- und Marketingsteuerung Format: PDF

Vertriebscontrolling war lange Zeit vergangenheitsbezogen. Um die Marktdynamik aber zielgerichtet im Unternehmen umsetzen zu können, bedarf es einer proaktiven Markt- und Unternehmensbetrachtung. Mit…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...