Sie sind hier
E-Book

Eigen-Sinn und Widerstand

Kritische Beiträge zum Kompetenzentwicklungsdiskurs

AutorAxel Bolder, Rolf Dobischat
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl286 Seiten
ISBN9783531913650
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis52,99 EUR
Der erste Band der im Duisburg-Essener Institut für Berufs- und Weiterbildung herausgegebenen Reihe Bildung und Arbeit soll einen Beitrag dazu leisten, die Suche nach 'tacit competences' auf ihre Substanz hin zu befragen und Perspektiven aufzuzeigen, die die Entwicklung des Arbeitsvermögens an den subjektiven Interessen der Subjekte der Bildungs- und Arbeitsprozesse festmachen. Erst aus der Einsicht in die Verkürzungen und Instrumentalisierungen von 'Kompetenzentwicklung' könnte sich eine Perspektive ergeben, die anknüpft an die Visionen von humaner Arbeit und Bildung als Entfaltung von Persönlichkeit.

Dr. Axel Bolder, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, FB Bildungswissenschaften, Institut für Berufs- und Weiterbildung.
Dr. Rolf Dobischat, Professor für Wirtschaftspädagogik an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, FB Bildungswissenschaften, Institut für Berufs- und Weiterbildung.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Objekt oder Subjekt von Wissensmanagement? Was bringt uns die Publizierung der "heimlichen“ Qualifikationen?8
Arbeitserfahrungen im Kontext von Produktionspolitik und Betriebserziehung – Industrialisierung, Wissenschaftliche Betriebsführung und Arbeitspädagogik der 1920er Jahre20
1 Einleitung20
2 Arbeitserfahrungen im Alten Handwerk und in der Industrie22
3 Wissenschaftliche Betriebsführung und die Widerstände bei der Rationalisierung von Arbeitserfahrungen25
4 Zur subjektiven Seite – Arbeitserfahrungen als gedankliche Befreiung von restriktiver Arbeit?28
5 Der „Kampf um die Seele“ des Arbeiters und die Anstrengungen zur Kanalisierung subjektgebundenen Wissens – das Beispiel DINTA31
6 „Selbsttätiges Lernen“, „planmäßige“ Erfahrungssammlung und - verwertung als Aufgabe der Arbeitspädagogik32
7 Schluss: Zum Verhältnis von aktueller Diskussion und historischer Betrachtung33
Literatur34
Qualifikationen vermitteln – Schlüsselqualifikationen fördern – Kompetenzen erfassen und messen? Eine Zeitreise37
Zur Konjunktur eines Begriffs37
Qualifikationen vermitteln39
Von der Qualifikationsvermittlung zur Förderung der Schlüsselqualifikationen42
Die Schlüsselqualifikationen von Mertens – ein vergessener Ansatz?42
Kompetenzen erfassen und messen48
Literatur52
What is ‚hidden’ and what is not?55
Introduction55
The knowing human being55
Hidden or not hidden, explicit or implicit56
Two knowledge traditions58
Interlude 160
Interlude 261
Attention – in action, in practices62
For the good of men and women65
Working life – hidden and not hidden qualifications69
References70
Erfahrungswissen – Erfahren durch objektivierendes und subjektivierendes Handeln71
1 Die (Wieder-)Entdeckung des Erfahrungswissens71
2 Ursachen für ein neuen Umgang mit Erfahrungswissen73
3 Was ist Erfahrungswissen?75
4 Deregulierung beruflicher Bildung und Zugriff auf den „ ganzen Menschen“?81
5 Neue Herausforderungen und Perspektiven für die berufliche Bildung83
Literatur85
Was heißt "Fertigkeit“ in der entwickelten mechanisierten Industrie?90
Das Problem der „Definition“90
Der Begriff der „Fertigkeit“91
Die soziale Dimension industrieller Fertigkeiten94
Die Entstehung einer neuen Form: Funktionale und extra- funktionale Fertigkeiten97
Tendenzen und Gegentendenzen100
Literatur102
Neue Konzepte des Lernens im und für den Betrieb – Berufsbildungsforschung und bildungspolitische Wende103
1 Neue Konzepte des Lernens und die Frage nach ihrer Einordnung103
2 Die neuen Konzepte des Lernens und ihre Tragfähigkeit105
3 Die Funktion der neuen Konzepte des Lernens für den bildungspolitischen Diskurs114
4 Die neuen Lernkonzepte als Implementationshilfe neoliberaler Bildungspolitik – Zur Rolle der Forschung und ihrer Aufarbeitung115
Literatur118
Künstlich gesteigerte Kompetenznachfrage? Kritische Anmerkungen zum Kompetenzdiskurs121
Die soziale Konstruktion von Kompetenzdefiziten123
Soziale Ungleichheit und Chancen-Gleichheit129
Die Rationalität der Irrationalität: Individuelles Kompetenzmanagement und Konkurrenzgesellschaft131
Literatur132
Existenzgründung oder Gegenkompetenz?134
1 Person oder Instrument?134
2 Diffusion des Erwerbsstatus und „freie“ Existenzen136
3 Rückkehr der Monaden?139
4 Rückkehr zu den „Quellen des Selbst“140
5 Identitätskonstruktionen141
6 Kompetenz?144
7 Bildung!147
Literatur150
Lernen und Bildung im höheren Lebensalter152
Empirische Blicke auf Lernen und Bildung im höheren Lebensalter154
Kontextuelle Betrachtung des Zusammenhangs von Bildung, Kompetenz und Lebensalter156
Lernen, Bildung und Zeitkonstrukte158
Formen der Bildung und des Lernens160
Literatur166
General Qualification as a Societal and an Individual Need169
Summing up the General Qualification project169
What is general qualification?170
Subjectivity viewed in the perspective of qualification, I: ‘ The Tulip’172
Subjectivity viewed in the perspective of qualification: II. ‘ The Map’173
How can general qualification be taught?174
A Didactic Search Model176
How should teachers be qualified?177
Perspectives for general qualification178
References179
Innovatorische Qualifikationen. Ihre Entfaltung und Anwendung im Prozess des Lernens und Handelns in Arbeitssituationen180
1 Der Begriff der innovatorischen Qualifikation181
2 Strukturelle Grenzen und subjektive Voraussetzungen der Anwendung innovatorischer Qualifikationen184
3 Bedingungen und Hindernisse der Anwendung innovatorischer Qualifikationen in Arbeitssituationen188
4 Lernprozesse197
Literatur206
Kompetenzentwicklung in der betrieblichen Weiterbildung als Konvergenz von Bildung und Ökonomie?208
1 Wandel des Gegenstandsbereichs betrieblicher Weiterbildung208
2 Betriebliche Bildungsarbeit und subjektbezogene Kompetenzentwicklung211
3 Reflexivität in der Arbeit214
4 Konvergenz und Koinzidenz von Bildung und Ökonomie?216
Literatur219
Berufsbiographische Gestaltungskompetenz221
1 Konzeptansätze221
2 Kompetenzerfassung als Methode zur Entwicklung berufsbiografischer Gestaltungskompetenz225
3 Schlussfolgerungen227
Literatur227
Heimliche Schlüsselkompetenzen und berufliche Flexibilität – Impulse für ein anderes Lernen in der beruflichen Weiterbildung230
1 Neue Kompetenzen für neue Arbeitswelten?230
2 Heimliche Kompetenzen und erwerbsbiographische Steuerungsfähigkeit232
3 Erwerbsarbeitsgeschichte und Kompetenzbewusstsein234
4 Schlüsselkompetenzen in der professionellen Praxis239
5 Schlussfolgerungen für ein subjektives Wissensmanagement241
Literatur243
Lernberatung und Kompetenzentwicklung: "Ich hatte immer eine Vision im Kopf, wie Lernen stattfinden müsste ...“244
1 Lernberatung – die Konzeption244
2 Die Lernberatungskonzeption im Spiegel der Kompetenzdebatten250
3 Lernberatung als Bildungserfahrung und Erfahrung für gelingendes Lernen254
4 Kompetenzentwicklung: Stärkung von Employability oder biographischer Steuerungskompetenz?256
5 Gelingende Bildung als Vision?258
Literatur258
Zur Bedeutung gesellschaftlicher Kompetenzen im Sinne eines kritischen bildungstheoretischen Ansatzes260
1 Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen als instrumenteller Ansatz263
2 Gesellschaftliche Kompetenzen als emanzipatorischer Ansatz268
3 Didaktische und methodische Umsetzung der gesellschaftlichen Kompetenzen274
4 Schlussbemerkungen278
Literatur280
Autorinnen und Autoren282

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Schuleingangsdiagnostik

E-Book Schuleingangsdiagnostik

Die Schuleingangsdiagnostik hat im deutschen Sprachraum eine lange Tradition. Nachdem sich die frühen Tests zur Erfassung der Schulreife im Hinblick auf die Prognose weiterer Schulleistungen als ...

Die Sudbury Schule

E-Book Die Sudbury Schule

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Veranstaltung: Neue Lern- und Lehrformen, 15 Quellen im ...

Lernwerkstatt Fledermaus

E-Book Lernwerkstatt Fledermaus

Eine brandneue Lernwerkstatt zum Einsatz im 3.-6. Schuljahr. Aus dem Inhalt: Was sind Fledermäuse?; Die verschiedenen Fledermausarten; Körperbau; Fledermaus Tini erzählt: Wohnraum, Nahrung und ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...