Sie sind hier
E-Book

Eine Mutter kämpft mit ihrem Säugling: Entwicklungs- und bindungstheoretische Grundlagen

AutorAnnika Posch
VerlagBachelor + Master Publishing
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl95 Seiten
ISBN9783955499624
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis14,99 EUR
Welche Möglichkeiten hat ein Säugling, um Aufmerksamkeit von der Mutter zu erhalten? Was passiert, wenn dem ureigensten Wunsch nach Nähe und Stabilität nicht nachgegangen werden kann? Dieses Buch beschäftigt sich mit entwicklungstheoretischen Ansätzen vor dem Hintergrund einer Fallanalyse einer schwierigen Mutter-Kind-Beziehung. Die Wichtigkeit und Bedeutung der emotionalen Entwicklung von Kleinkindern rückt in der heutigen Zeit immer mehr in den Vordergrund. Gerade die bindungstheoretischen Aspekte und ihre Auswirkung auf Beziehungsmuster sollen in diesem Buch verdeutlicht werden. Aber auch grundlegende psychologische Bindungs- und Entwicklungstheorien, die Resilienzforschung, triadische Aspekte und die Bedeutung der Vaterrolle werden, mit einer abschließenden Facheinschätzung der exemplarischen Fallarbeit, näher betrachtet.

Annika Würth, geb. Posch, Dipl.-Sozialarbeiterin, wurde 1980 in Wiesbaden geboren. Im Laufe ihres Studiums sammelte sie verschiedenste Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und nahm an Projekten des Fachbereichs Soziale Arbeit an der Fachhochschule Frankfurt teil. Ihre Fachausrichtung während des Studiums bezog sich auf die Entwicklungs- und Bindungsforschung von Kleinkindern. Seit 2009 arbeitet die Autorin für einen großen Träger im Fachbereich Familienhilfe, in dessen beruflichen Kontext sie unterschiedliche systemische Beziehungsdynamiken beobachten konnte.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Textprobe: Kapitel 7, Entwicklungspsychologie: das erste Jahr eines Kindes: 7.1, Psychoanalytische Entwicklungstheorien: Sigmund Freuds 'Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (1905b) sind nach wie vor grundlegend für die moderne psychoanalytische Entwicklungstheorie. In der Weiterentwicklung seiner Grundannahmen gewann das 'ichpsychologische Paradigma', wie es Phyllis und Robert L. Tyson in ihrem Buch 'Lehrbuch der psychoanalytischen Entwicklungspsychologie' 1997 beschreiben immer mehr Einfluss, weil neben der Sexualität andere wesentliche Faktoren die Persönlichkeitsentwicklung beeinflussen. (Tyson&Tyson 1997:29). Beispielhaft werden die Arbeiten von, Margaret Mahler, Daniel Stern und Jean Piaget, Melanie Klein, Donald W. Winnicott und Wilfried R. Bion im Folgenden kurz skizziert. 7.1.1, Melanie Klein: Melanie Klein wurde 1882 in Wien geboren und begründete mit ihrer Theorie zur kindlichen Entwicklung den späteren Kleinianismus, und wurde zu einer bedeutenden Vertreterin psychoanalytischen Bewegung. 'Sie überarbeitete die klassische Lehre Freuds von Grund auf und entwickelte nicht nur die Kinderpsychoanalyse, sondern gleichwohl eine neue Technik für Behandlung und Lehranalyse, womit sie zum führenden Kopf einer neuen Schule wurde.' (Roudinesco&Plon 2004:549). Melanie Klein vertrat erstmals die Auffassung, der kindlichen Eigenständigkeit in Bezug auf seine Entwicklung und Bedürfnisse, die innerhalb der Erziehung, Beratung und auch Behandlung berücksichtigt werden müsse (Roudinesco&Plon 2004:548). Sie siedelte den ödipalen Konflikt bereits im Säuglingsalter an, im Widerspruch zu Freud, der diesen Konflikt zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr einordnete. Die ersten Beobachtungen zur frühkindlichen Entwicklung hatte Melanie Klein in der Analyse ihrer drei Kinder gesammelt Die Konsequenz ihrer klinischen Arbeit war, dass sie zu Freuds Modellen weitere Thesen hinzufügte. Im Zentrum von Melanie Kleins Theorie steht die Beziehung des Säuglings zur Mutter. Sie wird in den ersten Wochen nur fragmentarisch wahrgenommen: als nährende Brust oder als wärmender Schoß. Darum spricht Melanie Klein von einem Objekt, das im Gedächtnis des Kindes als Imago, als Vorstellung, gespeichert wird. Doch nicht immer steht die Mutter zur Verfügung. Melanie Kleins These: Das Kind erlebt eine 'gute' und eine 'böse' Brust - und reagiert darauf mit Aggression (Margarethe Engelhardt-Krajanek Website 2006:1). Ein Kind muss eine normale depressive Phase durchleben, um sich vom mütterlichen Objekt als Säugling, in Form der Brust zu lösen. Wenn dies nicht stattfindet, bleibt das Kind auf der 'paranoiden-schizoiden' Phase verhaftet, in der die Mutter in der Phantasie des Kindes mit zwei Gesichtern erscheint, dem der 'guten Mutter' und dem der 'bösen Mutter'. Diese Spaltung des Liebesobjektes entspricht einer 'Ich'-Spaltung. Der Säugling identifiziert sich mit der bösen Mutter, um die gute weiterhin lieben zu können. Die schlechten Handlungen der Mutter werden dabei in das Selbst hinein projiziert. Wenn dieser Mechanismus nicht bearbeitet und überwunden wird, erlebt das Individuum ein Leben lang Selbstvorwürfe, an seinen Körper, die im Unbewussten dem ersten Liebesobjekt zugedacht sind. (Klein 2006:180). 'Der Wahnsinn entspricht nach diesem Verständnis der Kleinianer, wie auch der Lancanianer dem innersten der menschlichen Subjektivität.'(Roudinesco&Plon 2004:554).
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungscontrolling im E-Learning

E-Book Bildungscontrolling im E-Learning
Erfolgreiche Strategien und Erfahrungen jenseits des ROI Format: PDF

Wer den Inhalt des Begriffs 'Berufsbildung' über einen längeren Zeitraum verfolgt, kann fasziniert beobachten, wie sich die Anforderungen der Wi- schaft immer stärker durchsetzen. Bildung erscheint…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Lernen zu lernen

E-Book Lernen zu lernen
Lernstrategien wirkungsvoll einsetzen Format: PDF

Wer wirkungsvoll lernen will, findet in diesem Buch bestimmt die richtige Lernmethode für seinen Lernstoff. Jede Lerntechnik wird so beschrieben, dass man sie direkt anwenden kann. In der 7. Auflage…

Praxisbuch Energiewirtschaft

E-Book Praxisbuch Energiewirtschaft
Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt Format: PDF

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen über die Energiewirtschaft zur Verfügung - vor allem für die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die…

Arbeitsort Schule

E-Book Arbeitsort Schule
Organisations- und arbeitspsychologische Perspektiven Format: PDF

Die Autorinnen und Autoren untersuchen systematisch die Arbeitsbedingungen von Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland und der Schweiz und geben Handlungsempfehlungen. Im Besonderen wird aufgezeigt,…

Lernstile und interaktive Lernprogramme

E-Book Lernstile und interaktive Lernprogramme
Kognitive Komponenten des Lernerfolges in virtuellen Lernumgebungen Format: PDF

Daniel Staemmler untersucht, inwieweit sich unterschiedliche Lernstile bei verschiedenen Formen der Interaktion mit Lernprogrammen positiv auf den Lernerfolg der Nutzer von Hypermediasystemen…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Patentierung von Geschäftsprozessen

E-Book Patentierung von Geschäftsprozessen
Monitoring - Strategien - Schutz Format: PDF

Geschäftsprozesse reichen von eBanking über Internetauktionen bis zur Buchung von Reisen. Sie sind ein wichtiges Feld für die Profilierung gegenüber Wettbewerbern. Die Autoren beschreiben die…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...