Sie sind hier
E-Book

Einfach hin und weg

AutorGerhard Jansen
Verlagtredition GmbH
Erscheinungsjahr2008
Seitenanzahl130 Seiten
ISBN9783868500844
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis4,99 EUR
Bis zum Mittelalter galt das Kap an der Westküste Spaniens als der Ort, wo die Welt zu Ende war. Nicht umsonst gab man ihm den Namen Fisterra oder Finisterre.

Die Pilgerreise endet dort an einem Leuchtturm, dem Wegweiser oder Symbol des Ankommens.

Gerade 60 geworden, beschließt der Autor, sich auf den langen Marsch zu begeben. Insgesamt 1000 km über die Pyrenäen nach Santiago de Compostela, weiter nach Fisterra und sogar bis Muxia.

Auf 128 Seiten erzählt er von seinem Pilgerleben und gibt vielerlei Tipps und Anregungen. Er berichtet von erstaunlichen Dingen und kleinen Wundern am Rande, die ihn immer wieder in den Bann ziehen, beschreibt Landschaften von beispielloser Schönheit, erzählt von den vielen Begegnungen mit Menschen aus aller Herren Länder.

Eine Lektüre für alle, die mehr über den Jakobsweg wissen wollen. Nicht auszuschließen, dass sie sogar zum Aufbruch ans Ende der Welt verführt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Nachlese (S. 112-114)
Seit fast vier Wochen bin ich zu Hause. Es ist schwierig, sich wieder an den normalen Trott zu gewöhnen. In den ersten Nächten träumte ich nur vom Camino. Ich wanderte und wanderte. Vorwärts, vorwärts. Keine speziellen Personen, Orte oder Landschaften vor Augen. Ich wanderte und musste mich erst einmal entwöhnen. Weg von Schlafen, Essen, Trinken, einen Fuß vor den anderen setzen, den Blick nur auf die Straße, in Gedanken irgendwo zwischen rosa Wölkchen und Höllenqualen an den Füßen. Nach fast zwei Wochen meinte meine Frau, ich wäre erst halb durch die Türe und sollte doch bitte ganz eintreten. Wie gut, dass ich ohne Erwartungen losgezogen bin. Vieles hat mich überrascht und berührt. Kein Buch der Welt konnte mir vorher das erzählen oder geben, was ich erlebt habe. Obwohl er durch Presse und Fernsehen und hunderte von Internetartikeln geistert, erschließt der Jakobsweg sich erst während des Laufens. Die Faszination des Pilgerns liegt in der völlig anderen Art des Lebens. Eine Form der Askese, der Verzicht auf vieles, was sonst als unentbehrlich gilt. Pilgern mit wenig Gepäck führt dazu, sich auf das Wenige zu besinnen, was wirklich wichtig ist, weg vom Überfluss. Wenig Gepäck auf dem Rücken und auch wenig Gepäck im Kopf! Zurück zu den Quellen des Lebens, zurück zur Natur, auch wenn die Form des heutigen Pilgerns nicht mehr viel mit Askese zu tun hat. Auf dem Jakobsweg lernte ich, Menschen neu einzuschätzen. Ich habe erfahren, wie sehr man auf den anderen angewiesen ist. Alleine hätte ich den Weg nie geschafft. Ich habe Pilgern als Abenteuer innerer Erfahrung erlebt, als Stille. Ich habe Pilgern als fröhliches Zusammensein mit anderen Leuten bei einer Flasche Wein erlebt mit oberflächlichen Diskussionen. Das ist das schöne: Der Camino ist voller Gegensätze.
Ich hätte die 5 Wochen anders nutzen können, als unzählige Blasen zu verarzten oder im strömenden Regen durch den Matsch zu stampfen. Nein, ich wollte es so. Ich habe Erfahrungen gemacht die ich nicht missen und die ich hier auch nicht näher beschreiben kann und möchte. Unterwegs habe ich mir viele Fragen gestellt. Auf einige habe ich eine Antwort bekommen, andere blieben offen. Patentlösungen bietet auch der Camino nicht an. Ich habe das gesehen, was sonst im normalen Leben in der Flut der Gedanken und Bilder untergeht. Ich habe mein Herz geöffnet und vieles zugelassen. Die Wanderung auf dem Jakobsweg war eine der besten Erfahrungen, die ich jemals in meinem Leben gemacht habe. Und ich habe in den 60 Jahren meines Lebens vieles erleben und erfahren dürfen.
Am Ende meiner Reise nach Fisterra, als ich abends auf dem Felsen saß, bemerkte ich, wie sich jemand neben mich setzte. Es war ein Mitarbeiter des Heiligen Jakob, der mir auf seine eigene Art ein paar Worte ins Ohr flüsterte: „So, Gerhard Wilhelm Jansen, jetzt hast Du es also geschafft, was Du Dir vorgenommen hast. Aller Achtung! Aber wenn Du meinst, Dir wären alle Sünden vergeben, liegst Du falsch. Da musst Du wohl ein paar Kilometer mehr laufen. So einfach mache ich es Dir nicht. Du bist und bleibst ein Schlitzohr. Aber es gibt böse und weniger böse und Du gehörst zu den letzteren. Einen Heiligenschein wirst Du nicht bekommen. Aber wenn Du Dich anstrengst, kann es vielleicht mal was werden mit uns beiden. Gib Dir gefälligst Mühe und lass vor allem…..und dies und jenes solltest Du auch nicht mehr tun.“ Und dann hat er mir noch einiges zugeraunt, das ich hier nicht wiedergeben möchte. Das bleibt unter uns. Sprach’s und verschwand. Traum oder Realität? Seitdem ich auf dem Jakobsweg war, kann ich es manchmal nicht mehr unterscheiden.
Vielleicht treffe ich ihn ja noch einmal in 5 oder 10 Jahren. Dann werde ich wieder den Zug nach Saint-Jean-Pied-de-Port nehmen und über die Pyrenäen in Richtung Santiago wandern. Natürlich nur dann, wenn der liebe Gott es gut mit mir und meinen Füßen meint. Ich werde ihn täglich darum bitten.
Bis dahin
„ Buen Camino“!
Wickrath, im Juli 2007

Inhaltsverzeichnis
Fragen über Fragen7
19.05.2007 MG MG Aachen Aachen Brüssel Brüssel Paris Paris Bayonne9
20.05.2007 St.-Jean-Pied-de-Port11
21.05.2007 St.- Jean-Pied-de-Port Port Roncesvalles13
22.05.2007 Roncesvalles Roncesvalles Zubiri Zubiri Larrasoana16
23.05.2007 Larrosoana Larrosoana Pamplona18
24.05.2007 Pamplona Pamplona Obanos Obanos Puente de la Reina21
25.05.2007 Puente de la Reina Reina Lorca Lorca Estella23
26.05.2007 Estella Estella Kloster Irache Irache Torres del Rio26
27.05.2007 Torres del Rio Rio Viana Viana Logrono31
28.05.2007 Logrono Logrono Navarete Navarete Ventosa Ventosa Najera34
29.05.2007 Najera Najera Azorfa Azorfa Santo Domingo37
30.05.2007 Santo Domingo Domingo Belorado Belorado Villafranca41
31.05.2007 Villafranca Villafranca Atapuerca Atapuerca Cardenuela de Riopico44
01.06.2007 Cardenuela de Riopico Riopico Burgos Burgos Tardajos47
02.06.2007 Tardajos Tardajos Castrojeriz50
03.06.2007 Castrojeriz Castrojeriz San Nicolas Nicolas Fromista54
04.06.2007 Fromista Fromista Carrion de los Condes57
05.06.2007 Carrion de los Condes Condes Terradillos Terradillos San Nicolas59
06.06.2007 San Nicolas Nicolas Sahagun Sahagun El Burgo Ranero62
07.06.2007 El Burgo Raneiro Raneiro Religios- Puente de Villarente64
08.06.2007 Puente de Villarente Villarente Léon Léon Villar de Mazarife68
09.06.2007 Villar de Mazarife Mazarife Hospital de Orbigo Orbigo Astorga71
10.06.2007 Astorga Astorga Santa Catalina Catalina Rabanal del Camino75
11.06.2007 Rabanal Rabanal Cruz de Ferro Ferro El Acebo Acebo Molinaseca79
12.06.2007 Molinaseca Molinaseca Ponferrada Ponferrada Cacabelos83
13.06.2007 Cacabelos Cacabelos Villafranca Villafranca Vega de Valgarce86
14.06.2007 Vega de Valgarce Valgarce La Faba Faba O Cebreiro Cebreiro Fonfria88
15.06.2007 Fonfria Fonfria Triacastella Triacastella Calvor Calvor Sarria93
16.06.2007 Sarria Sarria Barbadelo Barbadelo Morgade96
17.06.2007 Morgade Morgade Ferreiros Ferreiros Hospital da Cruz98
18.06.2007 Hospital da Cruz Cruz Palas de Rei Rei San Xulian100
19.06.2007 San Xulian Xulian Melide Melide Ribadiso Ribadiso Arzua103
20.06.2007 Arzua Arzua Salceda Salceda Santa Irene Irene Ferreiros105
21.06.2007 Ferreiros Ferreiros Santiago de Compostela107
26.06.2007 Santiago de Compostela Compostela Fisterra Fisterra Muxia111
Nachlese113
Etappen auf dem Camino Frances 2007116
Bernard aus Frankreich am 07.07.2006119
Aus Bridgets Tagebuch im Internet124
Alice, Juni 2007126
Renée, November 2007128
Über den Verlag130

Weitere E-Books zum Thema: Wanderführer - Radwandern

Innovativ Konstruieren

E-Book Innovativ Konstruieren
Synergien im Bauprozess zwischen Herstellern und Planern - DETAIL development  Format: PDF

Synergien im Bauprozess zwischen Herstellern und Planern Das Buch erläutert anhand fünf repräsentativer Projekte die Arbeitsphilosophie und Herangehensweise des Unternehmens seele, das wie kaum ein…

Nationalpark

E-Book Nationalpark
Wandermagazin SCHWEIZ 7_2014 Format: PDF

In diesem Jahr wird der Schweizerische Nationalpark 100 Jahre alt. Er ist nicht nur der älteste Nationalpark der Alpen, er ist auch der am besten geschützte. Seit einem Jahrhundert kann sich diese…

Von Zillerthal nach Zillerthal

E-Book Von Zillerthal nach Zillerthal
Der Weg der Zillertaler Protestanten von Tyrol nach Preussisch-Schlesien im Jahr 1837 Format: ePUB

Im Jahr 1837 wurden mehr als 400 Staatsbürger des damaligen Habsburgerreiches aus dem Tiroler Zillertal ausgewiesen, da sie sich zum protestantischen Glauben bekannten. Sie fanden in Zillerthal-…

Dalmatien

E-Book Dalmatien
mit Inseln, Velebit-Gebirge und Plitvicer Seen – 50 Touren Format: ePUB

Wandern in Dalmatien ist reiner Genuss: Die unvergleichliche Mischung aus Bergen und Meer, das mediterrane Klima und die unberührte Natur machen den südlichsten Teil Kroatiens zu einem wunderbaren…

Die schönsten Schneeschuhtouren

E-Book Die schönsten Schneeschuhtouren
Wandermagazin SCHWEIZ 1/2_2015 Format: PDF

BEVOR SIE DIESES ERWEITERTE E-BOOK KAUFEN, PRÜFEN SIE BITTE, OB IHR LESEGERÄT FIXED LAYOUT FORMATE WIEDERGEBEN KANN. Im tiefen Schnee eine Spur ziehen. Langsam die weisse Landschaft durchschreiten…

Lago Maggiore

E-Book Lago Maggiore
Die schönsten Berg- und Talwanderungen – 50 Touren Format: ePUB

Mediterranes Flair, pittoreske Ortschaften und großartige Berge – der Lago Maggiore bietet ideale Voraussetzungen für reizvolle Wanderungen. Der Rother Wanderführer stellt die 50 schönsten Berg- und…

Oberwallis

E-Book Oberwallis
Zermatt – Saas-Fee – Lötschental – Simplon – Goms, 51 Touren Format: ePUB

Das Wallis, die Sonnenstube der Schweiz, beindruckt Alpinisten mit seinen Viertausendern und Gletschern. Auch Wanderern bietet diese Region ein ideales Revier. Der Rother Wanderführer »Oberwallis«…

Dalmatien

E-Book Dalmatien
mit Inseln, Velebit-Gebirge und Plitvicer Seen – 50 Touren Format: ePUB

Wandern in Dalmatien ist reiner Genuss: Die unvergleichliche Mischung aus Bergen und Meer, das mediterrane Klima und die unberührte Natur machen den südlichsten Teil Kroatiens zu einem wunderbaren…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...