Sie sind hier
E-Book

Einkaufskosten senken im Mittelstand

100 konkrete Tipps vom Büromaterial bis zum Travelmanagement

AutorBurkhard Schneider, Matthias Meyer
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl132 Seiten
ISBN9783834992062
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,99 EUR
Der Einkauf im allgemeinen Verwaltungsbereich wird - da er nicht zum Kerneinkauf des Unternehmens gehört - gerne als Stiefkind behandelt. Zu Unrecht, wie Matthias Meyer und Burkhard Schneider meinen. Sie zeigen auf, wie mittelständische Unternehmen eine Kostenersparnis von durchschnittlich 20 Prozent im Bereich der Gemeinkosten erreichen können. Der Leser bekommt 100 konkrete Tipps, mit denen er auch in seinem Unternehmen die Einkaufskosten wesentlich und nachhaltig reduzieren kann.

Matthias Meyer und Burkhard Schneider sind Partner einer Unternehmensberatung in Bensheim, die sich als Einkaufsmakler auf Kosten- und Prozesskostenoptimierung für mittelständische und größere Unternehmen spezialisiert hat.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
11. Lohn- und Personalbereich (S. 90-91)

Markt und Marktentwicklung

In vielen Unternehmen handelt es sich bei den Lohn- und Personalkosten um den mit Abstand umfangreichsten Kostenblock. Während der Finanzcontroller meistens nur einen geringen Einfluss auf die direkten Lohnkosten hat, kann er bei der Optimierung der Lohnnebenkosten die Personalabteilung tatkräftig unterstützen. Folgende Ansatzpunkte für die Reduzierung der Kosten im Lohn- und Personalbereich haben wir in mittelständischen Unternehmen ausgemacht: Reduzierung der Sozialversicherungsbeiträge durch Gehaltsumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) und Gehaltsumwandlung in Form von Sachleistungen (z. B. Dienstwagen).

Reduzierung der Sozialversicherungsbeiträge durchWechsel des Arbeitnehmers in eine gesetzliche Krankenversicherung mit günstigeren Beiträgen. Einsatz von so genannten Arbeitszeitkonten-Modellen, wenn die Arbeitsbelastung saisonal oder über Jahre verteilt sehr unterschiedlich ist. Reduzierung der Verwaltungskosten durch Outsourcing von Lohnund Gehaltsbuchhaltung, der Personalabteilung und sonstigen administrativen Abteilungen.


Das Einsparpotenzial ist allerdings häufig eingeschränkt, weil viele Einsparungen zeitlich begrenzt sind (z. B. die gesetzliche Krankenversicherung bis zur Umsetzung der Gesundheitsreform) oder Einsparpotenziale schon weitgehend realisiert wurden (z. B. die Gehaltsumwandlung in der betrieblichen Altersvorsorge). Der Trend geht daher eher dazu, dem Mitarbeiter ein geringeres Nettogehalt zu zahlen, ihm dafür aber viele Firmenvergünstigungen einzuräumen. Eine oft angebotene Möglichkeit ist der Dienstwagen, der auch privat genutzt werden kann.

In vielen Fällen ist allerdings zu beachten, dass der Mitarbeiter den geldwerten Vorteil dieser Leistungen versteuern muss. Die Kunst erfolgreicher Unternehmen besteht darin, die für sie geeigneten Mitarbeiter zu finden und ihnen ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie sich wohl fühlen. Dadurch entfalten die Mitarbeiter ihre volle Arbeitskraft und bleiben dem Unternehmen lange treu.

Positive Folge der geringen Fluktuation: Deutlich geringere Verwaltungs-, Einarbeitungs- und Know-how-Verlust-Kosten. Ersparnispotenzial Da es sich hier um ein sehr individuelles Thema handelt und viele Einschränkungen vorliegen, kann man hinsichtlich des Einsparpotenzials keine allgemeingültigen Aussagen treffen. Die häufigsten Ansatzmöglichkeiten in der Praxis sind: Integration von vermögenswirksamen Leistungen in ein Konzept zur betrieblichen Altersvorsorge.

Einführung von Gehaltsumwandlungsmodellen. Auslagerung von Verwaltungsaufgaben. Finanzielle Einbeziehung der Krankenkassen in Präventionsmaßnahmen. Da die direkte Senkung der Kosten im Lohn- und Personalsegment pro Mitarbeiter bei meist unter 100 Euro im Monat liegt, lohnt sich eine genauere Analyse und Umsetzung solcher Maßnahmen nur für Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern. Allerdings werden dann häufig neben den Kostenzielen auch strukturelle Ziele verfolgt. Dazu ein Beispiel aus der Praxis.

Beispiel

Aufgabenstellung: Ein Unternehmen mit rund 300 Mitarbeitern beauftragte uns, die Möglichkeiten eines Outsourcings für die Lohnbuchhaltung zu prüfen. Zu berücksichtigen war, dass neben der Zentrale noch mehrere Tochtergesellschaften und Niederlassungen bestanden und die Anzahl der Standorte noch erhöht werden sollte. Lösungsansatz &, Ergebnis: Wir konnten eine Lösung aufzeigen, wie die Kosten für die Lohn- und Finanzbuchhaltung um mehr als 250 000 EUR gesenkt werden können. Das Mittel zum Erfolg war, die Finanz- und Lohnbuchhaltung nach einem skalierbaren Konzept auszulagern. Dadurch wurden nicht nur die Kosten gesenkt, sondern das kontrollierte Wachstum des Unternehmens weiterhin ermöglicht. Unnötige Ausgaben durch die Verwaltungsabteilungen an mehreren Standorten wurden vermieden.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
Inhaltsverzeichnis9
1. Wie hoch ist Ihr Optimierungspotenzial?13
2. Die Säulen der Kostenreduzierung17
3. Optimierung von Konditionen22
4. Fuhrpark – Mehr als nur Fahrzeugbeschaffung26
5. Travelmanagement – Für die Firma unterwegs34
6. Festnetz – Die Qual der Wahl45
7. Breitband – Vom Webzugang bis zur Standortvernetzung56
8. Mobilfunk – Durchblick im Angebotsdschungel65
9. Mobile Lösungen – Das Büro in der Aktentasche76
10. TK-Anlagen – Bereit für den technologischen Wandel84
11. Lohn- und Personalbereich90
12. Büromaterial – Optimierung nach dem Pareto-Prinzip98
13. Büromöbel – Planung lohnt sich108
14. Drucksachen – Die Visitenkarte Ihres Unternehmens115
15. Typische Fehler in der Beschaffung123
16. Schritte der Kostenoptimierung127
17. Umsetzungs-Empfehlungen und 100 Tipps im Überblick131
Stichwortverzeichnis139

Weitere E-Books zum Thema: Einkauf - Beschaffung

Einkaufsverhandlungen

E-Book Einkaufsverhandlungen
Format: PDF

Jeder Einkäufer muss vor allem eins können: gut verhandeln. Nicht umsonst sind Seminare zu diesem Thema echte "Dauerbrenner". Dieser Band zeigt, welche Strategien und Techniken bessere…

E-World

E-Book E-World
Technologien für die Welt von morgen Format: PDF

Grid Computing, Supercomputer, On-Demand-Technologien - Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten heute an neuen Informationstechnologien, die unserer Gesellschaft nachhaltig ihren Stempel aufdrücken…

Lean Brain Management

E-Book Lean Brain Management
Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn Format: PDF

Was können wir noch einsparen? Intelligenz ist sehr teuer! Akademiker kosten Unsummen! Die Arbeitsabläufe sind zu kompliziert. Ungeheuerliche Mengen an Intelligenz werden an Probleme verschwendet,…

Perspektiven des Supply Management

E-Book Perspektiven des Supply Management
Konzepte und Anwendungen Format: PDF

Perspektiven des Supply Management gibt einen Einblick in innovative Ansätze zum Beschaffungs-, Einkaufs- und Logistikmanagement. Das Buch kombiniert Best Practice-Unternehmensbeispiele (BASF AG,…

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Praxishandbuch Strategischer Einkauf

E-Book Praxishandbuch Strategischer Einkauf
Methoden, Verfahren, Arbeitsblätter für professionelles Beschaffungsmanagement Format: PDF

Dieses Praxishandbuch vermittelt umfassendes Know-how für den strategischen Einkauf. Mit vielen Checklisten, Vordrucken und Arbeitsblättern. So gelingt es Unternehmen, ihr Beschaffungsmanagement…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...