Sie sind hier
E-Book

Elektronische Bilanz. Entwicklung, Darstellung und kritische Betrachtung der E-Bilanz

AutorAnne Müller
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl60 Seiten
ISBN9783668516106
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis16,99 EUR
Masterarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,6, Rheinische Fachhochschule Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen Überblick über die Entwicklung der E-Bilanz und deren Darstellung zu verschaffen. Außerdem soll die Umsetzung des Projektes E-Bilanz dargestellt werden und es soll geklärt werden, welche Ziele nach Willen des Gesetzgebers erreicht werden sollen. Es erfolgt eine kritische Analyse aus Sicht der Finanzverwaltung und des Steuerpflichtigen. Heutzutage sind das digitale und computergestützte Arbeiten Teil des unternehmerischen Alltags und nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen der stetigen Modernisierung kommt es zu einer zunehmenden Digitalisierung. Technische Entwicklungen verlaufen meist exponentiell und haben sich von Jahrhundert zu Jahrhundert beschleunigt. Dieser Trend ist auch im Besteuerungsverfahren zu beobachten. Durch die Einführung des § 5b EStG im Rahmen des Steuerbürokratieabbaugesetz vom 20.12.2008 hat der Gesetzgeber den Bilanzierenden zur Übermittlung einer elektronischen Bilanz verpflichtet. Gemäß dem Motto 'Elektronik statt Papier' soll eine Umstellung der Abläufe zwischen Finanzamt und Steuerpflichtigen von papierbasiert zu papierlos erfolgen. Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2012 beginnen, muss zwingend eine elektronische Übermittlung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung an die Finanzverwaltung erfolgen. Unter E-Bilanz ist die elektronische Übermittlung der Daten der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung an die Finanzverwaltung zu verstehen. Die E-Bilanz soll die Abgabe in Papierform ersetzen. Jedoch handelt es sich bei der elektronischen Bilanz nicht nur um eine Umstellung des Verfahrens, sondern um gravierende Änderungen und Herausforderungen denen sich die Steuerpflichtigen stellen müssen. Die Umstellung auf das papierlose Verfahren bietet der Finanzverwaltung neue Perspektiven, wie beispielsweise Kosteneinsparungen und risikoorientierte Betriebsprüfungen. Zudem sollen eine Optimierung der Arbeitsabläufe sowie eine Effizienzsteigerung und eine Datenauswertungsmöglichkeit geschaffen werden. Jedoch wird die Einführung der elektronischen Bilanz auch kritisch gesehen, da sie hohe Umstellungskosten mit sich bringt. Die Steuerpflichtigen müssen Schulungen durchlaufen und sich den ergebenden Problemen und Herausforderungen bei der Erstellung der elektronischen Bilanz stellen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Wertsicherung von Aktienanlagen

E-Book Wertsicherung von Aktienanlagen
Identifizierung und Reduzierung von Absicherungsrisiken alternativer Strategien unter besonderer Berücksichtigung des Renditepotenzials Format: PDF

Wertsicherungsstrategien erlauben eine Begrenzung potenzieller Verluste aus Aktienanlagen bei gleichzeitiger Teilnahme an Kurszuwächsen. In diesem Buch werden die Absicherungsqualität statischer und…

Praxishandbuch Treasury-Management

E-Book Praxishandbuch Treasury-Management
Leitfaden für die Praxis des Finanzmanagements Format: PDF

Über 30 Autoren aus Beratungspraxis und Wirtschaft arbeiten sowohl Standardthemen wie Liquiditätsmanagement, Risikomanagement und Finanzierung als auch Trends wie Hedge Accounting, IFRS und Working…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...