Sie sind hier
E-Book

Embryonenforschung - Ethische Argumente gegen eine verbrauchende Embryonenforschung

Schützenswerte Belange des Embryos und der Gesellschaft

eBook Embryonenforschung - Ethische Argumente gegen eine verbrauchende Embryonenforschung Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2008
Seitenanzahl
27
Seiten
ISBN
9783640187485
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
12,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Embryonale Stammzellen gelten bei den Medizinern als kleine Wunderwerke der Natur, weil sie sich in jede beliebige Zelle eines Körpers zu verwandeln mögen. Irgendwann, so hoffen die Forscher, lassen sich mit ihnen Ersatzgewebe für Kranke produzieren, mit denen zerstörte Organe geflickt oder gar ersetzt werden können.' Glaubt man diesen Worten, scheint eine Förderung der Embryonenforschung in Deutschland unumgänglich. Mit dem 'Alleskönner' Stammzelle lassen sich Fortschritte in der Medizin erzielen, um beispielsweise Krankheiten wie Diabetes zu heilen, durchtrenntes Rückenmark wieder zu verbinden oder zerstörte Herzmuskeln wieder zusammenzuführen. Gegenwärtig ist die Situation in unserem Land jedoch eine andere. Gegenüber Ländern wie Südkorea, Schweden, Belgien oder auch Großbritannien existieren für Wissenschaftler hier deutlich strengere Vorschriften. Nach wie vor ist es den Wissenschaftlern hierzulande nicht erlaubt, embryonale Stammzellen selbst herzustellen. Auch ist der Bezug dieser aus dem Ausland ist nur unter Erfüllung strenger Auflagen möglich. Während Stammzellforscher in Großbritannien die Frage stellen, ob potentielle Eizellspenderinnen mit Geld geworben werden dürfen, stellen Wissenschaftler in Deutschland noch die Forderung, die strengen Restriktionen auf diesem Forschungsgebiet aufzulockern. Im internationalen Vergleich befindet man sich nun schon Jahre hinter den Erkenntnissen anderer Länder. Ein weiteres Festhalten an einer Nicht-Legalisierung der Stammzellforschung würde nicht nur die Forschung auf diesem Sektor beeinträchtigen, sondern auch den Fortschritt der Wissenschaft im Allgemeinen nachhaltig beeinflussen. Die verbrauchende Forschung an Embryonen hat letztendlich ein Ziel: den klinisch-therapeutischen Fortschritt voranzutreiben. Viele Forscher sehen die Stammzellforschung dadurch gerechtfertigt, als dass kranken Menschen die Hoffnung auf Heilung gegeben wird.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Philosophiegeschichte - Ethik

Der französische Nietzsche

eBook Der französische Nietzsche Cover

Campioni investigates Nietzsche’s multifaceted occupation with the French culture of his time, drawing especially upon the philosophical and psychological writings of authors like Bourget, Renan, ...

Heideggers Wahrheiten

eBook Heideggers Wahrheiten Cover

A statement is true, when what is said is actually the case. Heidegger is often accused of wanting to undermine this triviality as well as criteria of rational thinking and speaking along with it. ...

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 30 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...