Sie sind hier
E-Book

Energieausweise für die Praxis (E-Book)

Leitfaden für Energieberater, Planer und Immobilienwirtschaft

VerlagBundesanzeiger Verlag
Erscheinungsjahr2014
Seitenanzahl376 Seiten
ISBN9783846201183
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis39,80 EUR
Noch im Jahr 2013 soll die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) verkündet werden. Die 3. Neuauflage informiert in bewährter Form praxisnah und anschaulich über die technischen und rechtlichen Anforderungen an Energieausweise nach der EnEV-Reform. Die neue EnEV weist gegenüber der Vorgängerversion im Wesentlichen folgende Änderungen auf: - Umsetzung der Neufassung der Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden - Ausweitung der Aushangpflicht für Energieausweise - maßgebliche Energiekennwerte für Verkaufs- und Vermietungsanzeigen - Verbesserung der Qualifikation des Personals für die Erstellung von Energieausweisen - Einführung verstärkter Kontrollen, um die Praxis der Energieausweisausstellung und der Inspektionsberichte für Heizungs- und Klimaanlagen zu prüfen - Inbezugnahme der Neuausgabe 2011 der Norm DIN V 18599 'Energetische Bewertung von Gebäuden' - Inbezugnahme neuer Klimadaten (neues langjähriges Mittel; Referenzklima Potsdam) - Anpassung der Skalen im Energieausweis für Wohngebäude - Einführung eines 'vereinfachten Verfahrens' für Wohngebäude ('EnEV-easy') - Mögliche Verschärfungen im Neubaubereich gegenüber der EnEV 2009

Autoreninfo: Dipl.-Ing. Hans-Dieter Hegner ist Ministerialrat und leitet in Berlin das Referat 'Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Bauen, Bauforschung', das bisher im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung angesiedelt war und seit Dezember 2013 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ressortiert. Er befasst sich seit vielen Jahren mit Fragen des energiesparenden Bauens, der entsprechenden Bauforschung und ist Mitverfasser bisheriger energiesparrechtlicher Vorschriften und Normen. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und -artikel.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
1. Energiepolitische Randbedingungen10
2. Gesetzliche Grundlagen18
2.1 Richtlinie 2002/91/EG über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden18
2.1.1 Ganzheitliche Beurteilung der Energieeffizienz18
2.1.2 Mindeststandards für neue und bestehende Gebäude20
2.1.3 Inspektion und Effizienzkontrollen bei Heizkesseln und Klimaanlagen20
2.1.4 Prüfung des Einsatzes erneuerbarer Energien21
2.1.5 Energieausweise21
2.2 Neufassung der Richtlinie 201021
2.3 2. Änderung des Energieeinspargesetzes (EnEG 2005)24
2.4 3. Änderung des Energieeinspargesetzes (EnEG 2009)28
2.5 4. Änderung des Energieeinspargesetzes (EnEG 2013)29
2.6 Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2009)31
2.7 Novelle des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG 2011)33
2.8 Entwicklung der Energieeinsparverordnung (EnEV), die EnEV 201434
2.8.1 Allgemeines34
2.8.2 Kategorie Nichtwohngebäude seit der EnEV 200735
2.8.3 Anforderungen an Bestandsmaßnahmen und Neubauten, Verschärfungen durch die EnEV 2009 und EnEV 201436
2.8.4 Sommerlicher Wärmeschutz44
2.8.5 Anforderungen an Inspektion von Klimaanlagen44
2.8.6 Stärkung des Vollzugs45
2.8.7 Energieausweise bei Verkauf und Vermietung von Gebäuden, Modernisierungsempfehlungen, Aushang von Ausweisen, Entwicklung der Regelungen in der EnEV47
2.8.8 Aushang von Energieausweisen in öffentlichen und nichtöffentlichen Gebäuden mit großem Publikumsverkehr50
2.8.9 Pflichtangaben bei Immobilienanzeigen51
2.8.10 Inkrafttreten der EnEV 2014, Fortgeltung alter Energieausweise52
3. Energieausweise für Wohngebäude54
3.1 Ausstellungserfordernis, Handhabung bei gemischt genutzten Gebäuden54
3.1.1 Betroffene Wohngebäude54
3.1.2 Wer kann was verlangen und bei welchem Anlass?54
3.1.3 Handhabung bei gemischt genutzten Gebäuden57
3.1.4 Energieausweise für Wohnungen?58
3.2 Verwendete Bezugsflächen in den Energieausweisen58
3.3 Bisherige und zukünftige „Ausweispraxis“, Fortgeltung alter Ausweise60
3.4 Energieausweise und Immobilienanzeigen61
3.5 Methoden: nach Energiebedarf/Energieverbrauch64
3.5.1 Zugelassene Verfahren64
3.5.2 Ermittlung der Energieeffizienz auf der Grundlage des Energiebedarfs68
3.5.3 Primärenergiebedarf QP69
3.5.4 Endenergiebedarf Q69
3.5.5 Transmissionswärmeverlust HT69
3.5.6 Nutzung erneuerbarer Energien nach EEWärmeG70
3.5.7 Ermittlung der Energieeffizienz auf der Grundlage des Energieverbrauchs72
3.5.8 Vergleichsdaten im Energieausweis74
3.6 Bedarfsberechnung, Energiebilanzen, Annahmen für die Eingangsgrößen, Richtlinie zur vereinfachten Datenaufnahme für Wohngebäude74
3.6.1 Bestimmung von Höchstwerten für den Nachweis bei neu zu errichtenden Gebäuden74
3.6.2 Umsetzung der Anforderungen des EEWärmeG, Einbeziehung von Photovoltaikanlagen78
3.6.3 Bilanzierungsverfahren79
3.6.4 Eingangsdaten für Material und Haustechnik für die Berechnung81
3.6.5 Ermittlung der geometrischen Eingangsgrößen bei Bestandsgebäuden84
3.6.6 Bestimmung der thermischen Hüllfläche84
3.6.7 Einbeziehung des Eigentümers in die Datenermittlung85
3.7 Verbrauchsermittlung, Richtlinie zur Ermittlung von Energieverbrauchskennwerten für Wohngebäude, Hilfestellungen durch den Eigentümer86
3.7.1 Woher kommen die Verbrauchswerte?86
3.7.2 Welcher Abrechnungszeitraum ist zugrunde zu legen?87
3.7.3 Wie wird das örtliche Wetter berücksichtigt?87
3.7.4 Was passiert mit längerem Leerstand?90
3.8 Modernisierungshinweise91
3.9 Energieausweisformulare und ihre Handhabung92
3.10 Ausweismuster für Wohngebäude93
3.11 Zusätzliche Angaben - Beispiel Plusenergiehäuser106
3.12 Beispielgebäude für die Energieausweisausstellung108
3.13 Energieausweis nach EnEV 2009 für einen Neubau114
3.14 Energieausweis nach EnEV 2009 für ein bestehendes Gebäude117
3.15 Energieausweis nach EnEV 2014 für einen Neubau121
3.16 Energieausweis nach EnEV 2014 für ein bestehendes Gebäude125
3.17 Kosten der Ausweise131
3.18 Auswirkung auf Miet- und Kaufverträge133
4. Energieausweise für Nichtwohngebäude134
4.1 Ausstellungserfordernis, Ausnahmen, spezielle Anforderungen an Gebäude mit öffentlichen Dienstleistungen134
4.1.1 Ausnahmen von der Ausweispflicht bei Nichtwohngebäuden137
4.1.2 Wer kann was verlangen und bei welchem Anlass?138
4.2 Verwendete Bezugsflächen in den Energieausweisen139
4.3 Zeitplan der Einführung, Fortgeltung alter Ausweise140
4.4 Methoden: nach Energiebedarf/Energieverbrauch141
4.4.1 Worin unterscheiden sich die Methoden der Bedarfsberechnung beim Nichtwohngebäude vom Wohngebäude?141
4.4.2 Worin unterscheiden sich die Angaben bei der Verbrauchsdarstellung beim Nichtwohngebäude vom Wohngebäude?152
4.5 Bedarfsberechnung, die neue Norm DIN V 18599 „Energetische Bewertung von Gebäuden“, Richtlinie zur vereinfachten Datenaufnahme für Nichtwohngebäude153
4.5.1 Ermittlung von baulichen und anlagetechnischen Eingangsgrößen160
4.5.2 Ermittlung der geometrischen Eingangsgrößen bei Bestandsgebäuden160
4.5.3 Einbeziehung des Eigentümers in die Datenermittlung160
4.6 Verbrauchsermittlung, Richtlinie zur Ermittlung von Energieverbrauchskennwerten für Nichtwohngebäude161
4.6.1 Woher kommen die Verbrauchswerte?161
4.6.2 Welcher Abrechnungszeitraum ist zugrunde zu legen?161
4.6.3 Ermittlung des Heizenergieverbrauchswertes. Wie wird das örtliche Wetter berücksichtigt?161
4.6.4 Was passiert mit längerem Leerstand?163
4.6.5 Ermittlung des Stromverbrauchskennwertes164
4.6.6 Vergleichswerte bei Energieausweisen nach Verbrauch165
4.7 Modernisierungshinweise166
4.8 Energieausweisformulare und ihre Handhabung167
4.9 Aushang177
4.10 Beispiel für die Energieausweisausstellung180
5. Vollzug in der Praxis186
5.1 Wer darf ausstellen?186
5.1.1 Generelles186
5.1.2 Wohngebäude186
5.1.3 Nichtwohngebäude188
5.1.4 Übergangsregelungen für Ausstellungsberechtigte189
5.2 Softwaretools190
5.3 Registrierstelle193
5.4 Behördliche Kontrollen193
5.5 Ordnungswidrigkeiten196
5.6 Umsetzung in den Ländern198
6. Schrifttum200
7. Anhänge Gesetzes-, Verordnungstexte, BMVBS-Bekanntmachungen204
7.1 Zuständige Stellen des Bundes und der Länder204
7.2 Nützliche Internetseiten208
7.3 Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)210
7.4 Bekanntmachung* der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Nichtwohngebäudebestand292
7.5 Bekanntmachung* der Regeln zur Datenaufnahme und Datenverwendung im Wohngebäudebestand316
7.6 Bekanntmachung* der Regeln für Energieverbrauchskennwerte und der Vergleichswerte im Nichtwohngebäudebestand340
7.7 Bekanntmachung* der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand366

Weitere E-Books zum Thema: Öffentliches Recht - Staatsrecht

Öffentlichrechtliche Insolvenz und Staatsbankrott

E-Book Öffentlichrechtliche Insolvenz und Staatsbankrott
Rechtliche Bewältigung finanzieller Krisen der öffentlichen Hand - Jus Publicum 202 Format: PDF

Die Insolvenz der öffentlichen Hand ist inzwischen wieder eine reale Möglichkeit. Denn die finanziellen Mittel juristischer Personen des öffentlichen Rechts wie auch die des Staates selbst sind…

Marktordnung durch Haftung

E-Book Marktordnung durch Haftung
Legitimation, Reichweite und Steuerung der Haftung auf Schadensersatz zur Durchsetzung marktordnenden Rechts - Jus Privatum 201 Format: PDF

Schadenshaftung zur Durchsetzung marktordnenden Rechts gewinnt in Deutschland und Europa an Bedeutung. Diese Entwicklung relativiert die im Bürgerlichen Recht angelegten Grenzen deliktsrechtlicher…

Berufsanerkennung und Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt

E-Book Berufsanerkennung und Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt
Die EU-Richtlinien aus der Perspektive der Methodik der Rechtsangleichung und des Wettbewerbs der Rechtsordnungen - Jus Internationale et Europaeum 84 Format: PDF

Die Berufsanerkennungs- und die Dienstleistungsrichtlinie sind die zentralen Rechtsakte zur Vertiefung des europäischen Binnenmarktes im Bereich der Dienstleistungen. Kontroverse Diskussionen im…

Legitimität in unsicheren Zeiten

E-Book Legitimität in unsicheren Zeiten
Der demokratische Verfassungsstaat in der Krise? Format: PDF

Demokratische Ordnungen stehen aktuell weltweit vor erheblichen Herausforderungen. Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA, die britische Entscheidung für den Brexit oder die Vorgänge in…

Weitere Zeitschriften

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...