Sie sind hier
E-Book

Energieeffizienz in Unternehmen

AutorChristiane Schmid
Verlagvdf Hochschulverlag AG
Erscheinungsjahr2004
Seitenanzahl294 Seiten
ISBN9783728132390
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis53,20 EUR

Der effiziente Umgang mit Energie wird in den meisten Unternehmen wenig beachtet, obwohl es eine Vielzahl an Möglichkeiten der Energieeinsparung gibt, die technisch machbar und wirtschaftlich sind. Woran liegt das? Das vorliegende Buch beantwortet diese Frage aus einer innerbetrieblichen Sicht.

Es wird gezeigt, wie betriebliches Energiemanagement und externe Unternehmensnetzwerke sich in ihren Lern- und Motivationseffekten ergänzen und Energieberatung als zusätzliche Hilfestellung fallweise Unterstützung leisten kann. Für mehrere Anwendungsbereiche wird mit einem wissensbasierten Modellansatz dargestellt, wie mit geringem Datenaufwand verlässliche Aussagen zum Energieeinsparpotenzial und der Wirtschaftlichkeit von Effizienzmassnahmen erzielt werden können.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalts-, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
  2. Zusammenfassung / Abstract
  3. 1 Einführung
  4. 2 Die Hemmnisdebatte – Ursachen und Erklärungen der Energieeffizienz-Lücke
  5. Vorbetrachtung: Unternehmen als soziotechnische Systeme
  6. 3 Organisatorische Aspekte und Prozesse als Einflussfaktoren auf die Energieeffizienz kleiner und mittlerer Unternehmen
  7. 4 Wissens- und Methodenbedarf bei der betrieblichen Energieanalyse
  8. 5 Methoden und Instrumente zur Verbesserung der betrieblichen Energieeffizienz
  9. 6 Modellierung eines wissensbasierten Systems zur Unterstützung der betrieblichen Energieanalyse
  10. 7 Fazit und Ausblick
  11. Anhang A: Bewertungskriterien bei energieeffizienten Entscheidungen
  12. Anhang B: Marktübersicht über Software für das Energiecontrolling, für die Energieanalyse und die Energieberatung
  13. Anhang C: Gliederung der Fragebögen
  14. Literatur
Leseprobe
"TEIL III GESTALTUNG VON METHODEN UND INSTRUMENTEN (S. 121-122)

5 Methoden und Instrumente zur Verbesserung der betrieblichen Energieeffizienz

Die Entwicklung der Wissensbasis eines Unternehmens stellt, wie in Kapitel 3 und 4 gezeigt, einen wichtigen Prozess zur Verbesserung der Energieeffizienz innerhalb des Unternehmens dar. Die Durchführung der technischen Energieanalyse und die Ausgestaltung des damit verbundenen Entscheidungsprozesses einerseits und die organisatorischen Veränderungsprozesse im Sinne einer Ausgestaltung der rationellen Energienutzung andererseits sind ohne Aufbau und Erweiterung entsprechender Wissensinhalte nicht möglich. Ausgehend von der Erweiterung des individuellen Wissens der Handlungsträger über den Anstoss zur Weiterentwicklung des Unternehmens im Sinne der rationellen Energienutzung bis hin zur Einbindung der Mitarbeiter ergeben sich eine Reihe von Ansatzpunkten, die durch den Einsatz verschiedener Methoden und Instrumente unterstützt werden können.

Die praktische Ausgestaltung organisatorischer Lernprozesse mündete unter dem Begriff des Wissensmanagements in der Entwicklung und Anwendung einer Vielzahl von Methoden und Instrumenten (Böhm 2000, Probst et al. 1998, Pawlowsky 1998, Schüppel 1996), die auch bei der Vermittlung des Gedankens der rationellen Energienutzung eingesetzt werden. Als Instrumente werden im Folgenden beispielhaft Energiemanagement als interner Prozess zur Steigerung der Energieeffizienz (Kapitel 5.1), Energieberatung als Unterstützung betriebsinterner Prozesse durch externes Know-how (Kapitel 5.2) und Energietische als eher informelle Form der Wissensvermittlung und des Erfahrungsaustausches (Kapitel 5.3) diskutiert. Welches Instrument zur Verbesserung der Energieeffizienz im Einzelfall sinnvoll eingesetzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Grösse des Unternehmens bzw. des Betriebes ab. Hier liegt der Schwerpunkt der Diskussion auf kleinen und mittleren Unternehmen. Das abschliessende Kapitel 5.4 fasst die Ergebnisse zusammen und diskutiert, inwieweit sich die beschriebenen Instrumente ergänzen.

Eine Diskussion allein der Optimierung von Fach- und Methodenwissen zur Energieanalyse würde sich eindimensional auf die Verbesserung des individuellen Könnens beschränken. Kapitel 3 hat aber gezeigt, wie neben dem Können auch das Wollen der Leiter und Mitarbeiter sowie die Veränderung von kulturellen und strukturellen Gegebenheiten energieeffizientes Handeln in Unternehmen beeinflussen. Die Analyse soll daher auch klären, wie neben der operativen Ebene auch die strategische Ebene (vgl. Kapitel 3.3) im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verändert werden kann.

5.1 Betriebliches Energiemanagement als interner Managementprozess

In einem allgemeinen Verständnis umfasst Energiemanagement eine vorausschauende, organisierte und systematisierte Erzeugung, Verteilung und Verwendung von Energie unter ökologischer und ökonomischer Zielsetzung. Der Begriff ist in seiner Bedeutung recht schillernd und weit verbreitet. Neben der Energieerzeugung und -umwandlung findet man ihn häufig auch in den Bereichen der Energieverteilung und im Energiehandel. In dieser Arbeit wird der Begriff auf Energiemanagement in der betrieblichen Energienutzung bezogen. Dabei wird Energiemanagement als betriebsinterne Methode verstanden, einen kontinuierlichen Prozess anzustossen, der die Planung, Steuerung, Organisation und Kontrolle des Energieeinsatzes einschliesst (Wanke et al. 2001).

Während es für Umweltmanagement mit der EU-EMAS-Verordnung („Öko-Audit"") oder der internationalen ISO14001-Norm einen festgelegten Rahmen zur Durchführung, zur Anerkennung und zum Marketing entsprechender Bemühungen gibt, fehlen für das Energiemanagement verbindliche und einheitliche Richtlinien. Die Nutzung von Energie ist bei EMAS nur ein Bestandteil eines umfassenden Katalogs von Umweltaspekten, die während des Prozesses einer kritischen Prüfung und Bearbeitung unterzogen werden sollen (EMAS 2001). Auf den Prozess des Energiemanagements wird in EMAS explizit verwiesen, er erhält jedoch in der beobachtbaren Umsetzung der meisten Unternehmen nur wenig Gewicht (STO et al. 1999)."
Inhaltsverzeichnis
Inhalts-, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis1
Zusammenfassung / Abstract13
1 Einführung19
2 Die Hemmnisdebatte – Ursachen und Erklärungen der Energieeffizienz-Lücke29
Vorbetrachtung: Unternehmen als soziotechnische Systeme53
3 Organisatorische Aspekte und Prozesse als Einflussfaktoren auf die Energieeffizienz kleiner und mittlerer Unternehmen57
4 Wissens- und Methodenbedarf bei der betrieblichen Energieanalyse97
5 Methoden und Instrumente zur Verbesserung der betrieblichen Energieeffizienz117
6 Modellierung eines wissensbasierten Systems zur Unterstützung der betrieblichen Energieanalyse164
7 Fazit und Ausblick259
Anhang A: Bewertungskriterien bei energieeffizienten Entscheidungen269
Anhang B: Marktübersicht über Software für das Energiecontrolling, für die Energieanalyse und die Energieberatung275
Anhang C: Gliederung der Fragebögen282
Literatur283

Weitere E-Books zum Thema: Organisation - Planung - Betriebswirtschaft - Management

Risk Service Engineering

E-Book Risk Service Engineering
Informationsmodelle für das Risikomanagement Format: PDF

Michael Schermann präsentiert eine Modellierungsmethode, die Risikomanager bei der systematischen Entwicklung von Maßnahmen zur Risikosteuerung unterstützt. Im Kern steht das Konzept der Risk…

Kulturbanausen

E-Book Kulturbanausen
Profit und Werte in Einklang bringen Format: PDF

Verantwortliche in Unternehmen reagieren auf Defizite und Zielverfehlungen häufig mit unsteten Prozessen, neuen Strukturen und Druck. Das geht immer öfter auf Kosten der Werte innerhalb einer…

Entwicklungsmanagement

E-Book Entwicklungsmanagement
Mit hervorragenden Produkten zum Markterfolg Format: PDF

Die systematische Planung und Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Problemlösungen erlaubt es Unternehmen, auf dem Markt erfolgreich zu sein und durch Wertschöpfung zum Erfolg der…

Die Kunst, die Zeit anzuhalten

E-Book Die Kunst, die Zeit anzuhalten
100 Achtsamkeitsübungen gegen Stress Format: ePUB

Zeit ist eine wertvolle Ressource, von der die meisten Menschen das Gefühl haben, sie stehe ihnen nicht ausreichend zur Verfügung. Endlose To-Do-Listen und Stress hinterlassen den Eindruck…

Inhouse Consulting

E-Book Inhouse Consulting
Format: PDF

Wo liegen die Probleme, die in kleinen und mittleren Unternehmen am häufigsten zu schwerwiegenden betrieblichen Störungen - und im schlimmsten Fall zur Insovenz - führen? Dieses Buch…

Wissensmanagement

Format: PDF

Wissen hat sich zu einem wichtigen Produktionsfaktor entwickelt. Der Autor stellt die Erfahrungen eines großen Konzerns mit Wissensmanagement vor. Anhand von vier konkreten Praxisprojekten aus…

Change Management

E-Book Change Management
Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten - Mitarbeiter mobilisieren Format: PDF

In Zeiten von Fusionen, Sparmaßnahmen und Stellenabbau sind einschneidende Veränderungen für Unternehmen an der Tagesordnung. Change Manager sind diejenigen, die Veränderungen begleiten und gestalten…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...