Sie sind hier
E-Book

Enkel sind ein Geschenk

Die Freuden der Großeltern

AutorElisabeth Schlumpf
VerlagKösel
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl192 Seiten
ISBN9783641050399
FormatePUB
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,99 EUR
Gespickt mit vielen realen Geschichten und Zitaten von Großeltern und Enkeln, zeigt die Schweizer Psychotherapeutin Elisabeth Schlumpf, warum diese Beziehung zwischen Jung und Alt etwas ganz Besonderes ist: Die Kleinen erfahren über ihre Großeltern viel über ihre Wurzeln und bekommen von ihnen Sicherheit und Geborgenheit.


Elisabeth Schlumpf, geboren 1932, ist Psychotherapeutin in eigener Praxis und Co-Leiterin des »Zentrums für Form und Wandlung« in Zürich. Ausgedehnte Lehr-, Vortrags- und Supervisionstätigkeit. Die Autorin erfolgreicher Bücher lebt in Zürich.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Großelternqualitäten (S. 38-39)

Was bedeuten Großeltern für ihre Enkel, wie helfen sie ihnen oder wie können sie ihnen auch schaden und was haben sie für Erinnerungen an die eigenen Großeltern? Großeltern sind in vielen Fällen unentbehrlich, wie die Studie von François Höpflinger und seinen Mitarbeiterinnen18 besagt. Nichts geht ohne Omas und Tagesstätten: 41 Prozent aller Familien mit Kindern im Vorschulalter lassen diese fremdbetreuen. Verwandte, Kindertagesstätten und Tagesmütter kümmern sich im Schnitt 19 Stunden pro Woche um die Kleinen.

Die zuverlässige Betreuung ist ein wesentliches Angebot von Großeltern. Manche Großeltern können dieses Angebot erst nach ihrer Pensionierung machen, bieten dann aber beispielsweise einen festen Wochentag oder jährliche Ferienwochen an. Frei verfügbar waren die wenigsten der von mir interviewten Großeltern. Sie taten aber ihr Möglichstes, außer sie vertrugen nicht mehr so viel Betrieb und Aufregung, wofür jederzeit hereinschneiende Enkel sorgen. Die Tochter einer meiner Freundinnen meinte zur Frage der Betreuung, sie würde für die regelmäßige Fremdbetreuung gerne selber sorgen und im Gegenzug ihre Mutter lieber für Notfälle und spezielle Gelegenheiten in Anspruch nehmen. Beiden Seiten war so am besten gedient.

Neben den »Hüte-Kontakten« spielt die emotionale Beziehung eine wichtige Rolle. Der oben genannten Studie ist zu entnehmen, dass fast die Hälfte der befragten Enkel eine positive Beziehung zu ihren Großeltern hatte. Ungefähr ein Drittel hat einmal pro Woche Kontakt zu ihnen. Die persönlichen Begegnungen sind dabei naturgemäß am häufigsten, wenn die Großeltern nahe genug wohnen, und nehmen mit zunehmender Distanz der Wohnorte ab.

Telefonische Kontakte sind ebenfalls recht häufig. Briefe oder Karten werden dagegen eher selten - zwei- bis dreimal pro Jahr - ausgetauscht. Elektronische Formen der Kommunikation gewinnen wahrscheinlich in Zukunft an Bedeutung, wenn darin versierte Menschen Großeltern werden. Die Möglichkeit, auf diesem Weg Kontakt mit den Enkeln zu behalten, könnte aber jetzt schon als Ansporn für ältere Menschen wirken, sich damit zu befassen. Wie die eigene Lebenserfahrung eine Großmutter motivieren kann, ihre Enkel so oft wie nötig zu betreuen, zeigt folgender Text:20 Nein, meinen Töchtern soll es nicht so gehen wie mir damals (die Verfasserin musste zu Hause bleiben, weil ihr Mann nicht dafür war, dass sie arbeiten ging).
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Eltern - Kinder - Familie

Der kleine Homo sapiens kann's!

E-Book Der kleine Homo sapiens kann's!
Die natürliche Kompetenz und Selbstständigkeit von Kindern stärken Format: ePUB

Wer den evolutionären Code seines Kindes versteht, hat es im Familienalltag leichter. Jedes Neugeborene kommt mit einer natürlichen Anlage zur Welt: Es weiß selbst genau, wann es Schutz, Nahrung oder…

PEKiP - Ideen für Zuhause

E-Book PEKiP - Ideen für Zuhause
Die besten Siele für das erste Vierteljahr Format: ePUB

So rasant wie im ersten Vierteljahr entwickelt sich ein Baby nie wieder. Schon in den allerersten Tagen können Eltern ihr Neugeborenes auf vielfältige Weise fördern. Anregungen und Spielideen dazu…

Heute mal bildschirmfrei

E-Book Heute mal bildschirmfrei
Das Alternativprogramm für ein entspanntes Familienleben Format: ePUB

Der Eltern-Ratgeber für den Medienalltag: Auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse der Medienpädagogik geben Paula Bleckmann und Ingo Leipner alltagstaugliche Tipps, wie Eltern die…

Dir zur Seite

E-Book Dir zur Seite
... an einem Herbsttag auf dem Weg entlang der Gräber (Bilder und Gedanken) Format: ePUB

Längst haben sich meine Tränen der Sehnsucht in Tränen der leisen Freude verwandelt. Wir sind nicht allein auf unserem Weg durch das Leben. Die Menschen, die wir geliebt haben, nein, die Menschen,…

LiebesLeben!

E-Book LiebesLeben!
Ein erfrischend ehrliches Buch über die Liebe Format: ePUB

"LiebesLeben" ist ein leidenschaftliches Plädoyer für göttlich inspirierte Beziehungen. Egal, ob man noch den Partner fürs Leben sucht, sich gerade verliebt hat, schon Heiratspläne schmiedet oder…

Sammelsurium für Männer

E-Book Sammelsurium für Männer
Format: PDF

Ein Must-have für alle Männer, die neugierig sind, gerne sammeln und mit unvermutetem Wissen glänzen. Und für alle Frauen, die den Sammler in ihren Männern kennen und ihnen dieses Buch zum Geschenk…

Solange du deine Füße...

E-Book Solange du deine Füße...
Was Erziehungsfloskeln über uns verraten Format: ePUB

Kinder können einen wahnsinnig machen. Und plötzlich ertappt man sich bei einem Spruch, den man selbst schon als Kind gehört - und vor allem gehasst hat. Was steckt hinter unseren Erziehungsfloskeln…

Zehn kleine Krabbelfinger

E-Book Zehn kleine Krabbelfinger
Spiel und Spaß mit unseren Kleinsten Format: ePUB

Seit mehr als 25 Jahren ist dieses Buch ein Renner unter jungen Eltern. Mit seinen Spielanregungen aus dem PEKiP, Liedern, Fingerspielen und Bastelanleitungen für Spielzeuge, die Babys juchzen lassen…

An mein Rebel Girl

E-Book An mein Rebel Girl
50 Geheimnisse, die dir helfen, alles zu erreichen. Format: ePUB

Jede Mutter wünscht sich für ihre Tochter, dass sie zu einer starken, freien und unabhängigen Frau heranwächst. Sie möchte sie vor Fehlern bewahren und ihr Ratschläge für ein gutes Leben geben.…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...