Sie sind hier
E-Book

Enkel sind ein Geschenk

Die Freuden der Großeltern

AutorElisabeth Schlumpf
VerlagKösel
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl192 Seiten
ISBN9783641050399
FormatePUB
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,99 EUR
Gespickt mit vielen realen Geschichten und Zitaten von Großeltern und Enkeln, zeigt die Schweizer Psychotherapeutin Elisabeth Schlumpf, warum diese Beziehung zwischen Jung und Alt etwas ganz Besonderes ist: Die Kleinen erfahren über ihre Großeltern viel über ihre Wurzeln und bekommen von ihnen Sicherheit und Geborgenheit.


Elisabeth Schlumpf, geboren 1932, ist Psychotherapeutin in eigener Praxis und Co-Leiterin des »Zentrums für Form und Wandlung« in Zürich. Ausgedehnte Lehr-, Vortrags- und Supervisionstätigkeit. Die Autorin erfolgreicher Bücher lebt in Zürich.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Großelternqualitäten (S. 38-39)

Was bedeuten Großeltern für ihre Enkel, wie helfen sie ihnen oder wie können sie ihnen auch schaden und was haben sie für Erinnerungen an die eigenen Großeltern? Großeltern sind in vielen Fällen unentbehrlich, wie die Studie von François Höpflinger und seinen Mitarbeiterinnen18 besagt. Nichts geht ohne Omas und Tagesstätten: 41 Prozent aller Familien mit Kindern im Vorschulalter lassen diese fremdbetreuen. Verwandte, Kindertagesstätten und Tagesmütter kümmern sich im Schnitt 19 Stunden pro Woche um die Kleinen.

Die zuverlässige Betreuung ist ein wesentliches Angebot von Großeltern. Manche Großeltern können dieses Angebot erst nach ihrer Pensionierung machen, bieten dann aber beispielsweise einen festen Wochentag oder jährliche Ferienwochen an. Frei verfügbar waren die wenigsten der von mir interviewten Großeltern. Sie taten aber ihr Möglichstes, außer sie vertrugen nicht mehr so viel Betrieb und Aufregung, wofür jederzeit hereinschneiende Enkel sorgen. Die Tochter einer meiner Freundinnen meinte zur Frage der Betreuung, sie würde für die regelmäßige Fremdbetreuung gerne selber sorgen und im Gegenzug ihre Mutter lieber für Notfälle und spezielle Gelegenheiten in Anspruch nehmen. Beiden Seiten war so am besten gedient.

Neben den »Hüte-Kontakten« spielt die emotionale Beziehung eine wichtige Rolle. Der oben genannten Studie ist zu entnehmen, dass fast die Hälfte der befragten Enkel eine positive Beziehung zu ihren Großeltern hatte. Ungefähr ein Drittel hat einmal pro Woche Kontakt zu ihnen. Die persönlichen Begegnungen sind dabei naturgemäß am häufigsten, wenn die Großeltern nahe genug wohnen, und nehmen mit zunehmender Distanz der Wohnorte ab.

Telefonische Kontakte sind ebenfalls recht häufig. Briefe oder Karten werden dagegen eher selten - zwei- bis dreimal pro Jahr - ausgetauscht. Elektronische Formen der Kommunikation gewinnen wahrscheinlich in Zukunft an Bedeutung, wenn darin versierte Menschen Großeltern werden. Die Möglichkeit, auf diesem Weg Kontakt mit den Enkeln zu behalten, könnte aber jetzt schon als Ansporn für ältere Menschen wirken, sich damit zu befassen. Wie die eigene Lebenserfahrung eine Großmutter motivieren kann, ihre Enkel so oft wie nötig zu betreuen, zeigt folgender Text:20 Nein, meinen Töchtern soll es nicht so gehen wie mir damals (die Verfasserin musste zu Hause bleiben, weil ihr Mann nicht dafür war, dass sie arbeiten ging).
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Eltern - Kinder - Familie

FISH! for Life

E-Book FISH! for Life
Mit der FISH!-Philosophie zu einem glücklichen Privatleben Format: PDF

Der FISH, jetzt auch fürs Privatleben. Endlich hat das Autorenteam um Stephen C. Lundin sein so erfolgreiches Motivationskonzept vom Fischmarkt auch auf das Privatleben übertragen. Was Millionen…

Kindergeld

E-Book Kindergeld
Steuerliches Kindergeld mit Praxishinweisen zur Anlage Kind Format: PDF

Das Buch erläutert praxisnah die steuerlichen Vergünstigungen von ihren Ansprüchen bis hin zu einer Zahlung. Dabei werden die klassischen Fragen sowie zahlreiche Sonderprobleme beschrieben. Der…

Das Kindersicherheitsbuch

E-Book Das Kindersicherheitsbuch
Zuhause und unterwegs: Gefahren erkennen und gezielt vorbeugen Format: PDF

Je größer der Aktionsradius der Kinder, desto größer werden auch die Gefahren. Das beginnt bei Krabbelkindern und hört bei den Schulkindern noch lange nicht auf. Manche Gefahren sind den Eltern aus…

Leben mit Herpes Genitalis

E-Book Leben mit Herpes Genitalis
Format: ePUB

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Stress bewältigen, Ihr Sexleben befriedigend und weiterhin spannend halten, Alternativen für Ihr Intimleben finden, Ihre Ernährung sinnvoll ergänzen,…

Leben mit Herpes Genitalis

E-Book Leben mit Herpes Genitalis
Format: ePUB

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Stress bewältigen, Ihr Sexleben befriedigend und weiterhin spannend halten, Alternativen für Ihr Intimleben finden, Ihre Ernährung sinnvoll ergänzen,…

Das andere Lächeln

E-Book Das andere Lächeln
Babys mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. Ein Buch (nicht nur) für Eltern Format: PDF

Wie komme ich mit diesem besonderen Kind zurecht? Was kommt auf dieses Kind zu? Einfühlsam beschreibt die selbst betroffene Mutter Kirsten Caspers die ersten Monate und Jahre mit einem Gaumenspalten-…

Late Talker. Späte Sprecher.

E-Book Late Talker. Späte Sprecher.
Wenn zweijährige Kinder noch nicht sprechen Format: PDF/ePUB

Der vorliegende Ratgeber ist ein wichtiger Leitfaden für alle Eltern von Late-Talker-Kindern und liefert ebenso hilfreiche Informationen für Sprachtherapeuten, Ärzte und Erzieher. Ein zweijähriges…

Das große Buch zur Schwangerschaft

E-Book Das große Buch zur Schwangerschaft
Umfassender Rat für jede Woche Format: ePUB

Prof. Dr. med. Franz Kainer und Annette Nolden haben mit diesem Standardwerk ein umfassendes und einfühlsames Nachschlagewerk geschaffen, das jetzt in einer komplett überarbeiteten Auflage mit neuem…

ADHS

E-Book ADHS
Wie sie entsteht und wie man sie behandeln kann Format: ePUB

Was kann ich tun, wenn sich mein Kind nicht konzentrieren kann? Wenn es ständig herumzappelt und innerlich immer unterwegs ist? Ist das noch normal? Solche Fragen stellen sich viele Eltern. Franz…

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...