Sie sind hier
E-Book

Entwicklung des Infotainments in der Tagesschau

VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl18 Seiten
ISBN9783668773608
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis12,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Siegen, Veranstaltung: Einführung in die Medienwissenschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn informative Fernsehformate immer mehr Unterhaltungselemente aufweisen, wird vermehrt vom sogenannten 'Infotainment' gesprochen. Der Begriff Infotainment ist eine Kontamination aus den englischen Wörtern Information und Entertainment. Er umfasst die Vermittlung von Nachrichten und Bildungsinhalten auf unterhaltsame Art und Weise. Der Duden bezeichnet Infotainment als 'durch Showeffekte und unterhaltsame Elemente aufgelockerte Präsentation von Fakten, Nachrichten oder Ähnliches'. Neben dieser Bedeutung wird der Begriff auf weitere, ganz verschiedene, Weisen interpretiert und ist deshalb nicht ganz eindeutig zu definieren. Der Medienwissenschaftler Andreas Dörner bezieht sich mit dem Begriff 'Politainment', also der 'Vermischung von politischer Berichterstattung mit den formalen Methoden der Unterhaltungsindustrie', spezifischer als das Infotainment auf politische Formate. Außerdem können auch Unterhaltungsformate mit Informationscharakter unter den Begriff Infotainment fallen. Zudem haben Wörter wie Edutainment und Boulevardisierung ganz ähnliche Bedeutungen. Edutainment bezeichnet dabei jedoch eher die spielerische Vermittlung von Wissen, während Boulevardisierung noch mehr in Richtung Gebrauchs-/Funktionsjournalismus geht. In dieser Arbeit werde ich mich jedoch auf die zuvor genannte Auslegung von Infotainment beschränken. Infotainment lässt sich leicht in Fernsehformaten wie Doku-Soaps und Talkshows ausmachen. Schwieriger wird es bei Nachrichten- und Informationsssendungen. Doch auch diese sind einem Wandel unterworfen. Deshalb möchte ich in dieser Hausarbeit untersuchen, wie sich die Funktion von Nachrichtensendungen von reiner Informationsübermittlung zu Nachrichtensendungen mit Unterhaltungswert verändert hat. Dabei werde ich mich sowohl auf formale als auch auf inhaltliche Auffälligkeiten konzentrieren. Die Entwicklung zum Infotainment hat natürlich einerseits mit dem Einfluss des Digitalen zu tun, aber andererseits auch mit einer veränderten Erwartungshaltung der Zuschauer gegenüber der Sendung. Dazu möchte ich eine Nachrichtensendung der Tagesschau von 1960 einer Sendung von heute gegenüberstellen und diese miteinander vergleichen. Meine These ist, dass die Sendung aus dem Jahr 1960 gegenüber der heutigen Sendung deutlich weniger Infotainment-Elemente beinhaltet.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Swarm Branding

E-Book Swarm Branding
Markenführung im Zeitalter von Web 2.0 Format: PDF

Dr. Stephan Sonnenburg ist Professor für Marketing und Kommunikation an der Karlshochschule International University in Karlsruhe.

Handbuch Online-Kommunikation

E-Book Handbuch Online-Kommunikation
Format: PDF

Das Handbuch gibt in zahlreichen Beiträgen einschlägiger FachautorInnen einen umfassenden und systematischen Überblick des aktuellen Forschungsstandes kommunikationswissenschaftlicher Online-…

Kooperative Kreativität

E-Book Kooperative Kreativität
Theoretische Basisentwürfe und organisationale Erfolgsfaktoren Format: PDF

Auf der Basis des Kommunikationsverständnisses von Niklas Luhmann entwickelt Stephan Sonnenburg ein neues Interpretationskonstrukt zur Beobachtung, Beschreibung, Analyse und Gestaltung von…

Geschäftsmodelle Quadruple Play

E-Book Geschäftsmodelle Quadruple Play
Eine Einschätzung der Entwicklung in Deutschland Format: PDF

Christian Hofbauer untersucht, wie sich die Geschäftsmodelle von Quadruple Play nach Einschätzung hochkarätiger Vertreter der beteiligten Branchen in Deutschland entwickeln werden. Er zeigt wichtige…

Heute Partner - morgen Konkurrenten?

E-Book Heute Partner - morgen Konkurrenten?
Strategien, Konzepte und Interaktionen von Fernsehunternehmen auf dem neuen Bewegtbild-Markt Format: PDF

Pamela Przybylski ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Das Feld der Medienproduktion

E-Book Das Feld der Medienproduktion
Auseinandersetzung mit der soziologischen Theorie Pierre Bourdieus aus heutiger Sicht Format: PDF/ePUB

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 2,3, Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Medien), Veranstaltung: Ökonomische…

Kinomarketing für die Generation 50+

E-Book Kinomarketing für die Generation 50+
Möglichkeiten und Grenzen Format: PDF/ePUB

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: keine, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: In den…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...