Sie sind hier
E-Book

Entwicklung einer Methode zur Cashflow Analyse bei Projektfinanzierungsratings auf Basis eines Copula-Ansatzes

Verfahren, Modellierung, Fallstudie, Programmcode

AutorAndriy Hvozdetskyy
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2011
Seitenanzahl178 Seiten
ISBN9783842802261
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
In dem vorliegenden Buch werden zunächst die Projektfinanzierung und das Experten-Cashflow-Modell definiert und beschrieben. Bevor vergleichend auf existierenden Forschungserkenntnissen eingegangen wird, schließt sich eine theoretische Betrachtung aus der mathematischen Sicht an. Darauf folgt die Definition des Normalcopula-Ansatzes, welcher ausführlich anhand vieler Beispiele erklärt wird.

Es wird eine Methode zur Cashflow Analyse entwickelt und umgesetzt, mit der man zwei beliebig verteilte Zufallsvariablen addieren bzw. subtrahieren kann, die miteinander gemäß Spearmans Korrelationskoeffizienten korreliert sind. Anschließend wird ein Projektfinanzierungsrating für das quantitative Modul mittels eines Experten-Cashflow-Modells aufgebaut.

Der Copula-Ansatz ist ein aktuelles Forschungsthema in vielen anderen Gebieten, wie z.B. Risikomanagement, Versicherungsmathematik und Modellierung von Aktienkursen. Auf dem Gebiet CF-basierte Ratigverfahren, wie z.B. dem Projektfinanzierungsrating, ist die Copula-Methode zur Cashflow Analyse neu. Verfolgt werden hierbei Umsetzungsmöglichkeiten in einem Experten-Cashflow-Modell. Dieses Buch soll eine Basis dazu legen.Andriy Hvozdetskyy, wurde 1984 in Winnitsa geboren. Sein Studium der Mathematik auf Diplom an der Hochschule Darmstadt schloss der Autorin im Jahre 2010 erfolgreich ab. Bereits während des Studiums sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen in der Bankbranche, im Bereich Adressrisiko-Controlling, Rating und Kreditbepreisung. Bereits während Studium und Praktikum entwickelte der Autor ein besonderes Interesse an die Ratingsentwicklung. Der Autor arbeitete im Rahmen seines Praktikums ein halbes Jahr in einer Bank, um die Besonderheiten der Methodiken und praktische Anwendung der Mathematik im Betrieb kennen zu lernen. Seine Tätigkeit bei der Bank motivierte ihn, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis3
Abkürzungsverzeichnis5
Abbildungsverzeichnis6
Tabellenverzeichnis8
1 Kapitel: Einführung13
1.1 Problemstellung13
1.2 Zielsetzung14
1.3 Aufbau der Studie15
2 Kapitel: Projektfinanzierung17
2.1 Einführung17
2.2 Projektfinanzierung18
2.2.1 Definition18
2.2.2 Projektfinanzierungsprozess22
2.2.3 Finanzierungsinstrumente bei Projektfinanzierungen24
2.3 Entwicklung einer Methode für das Projektfinanzierungsrating26
2.3.1 Das qualitative Modul28
2.3.2 Das quantitative Modul30
2.3.3 Experten-Cashflow-Modell34
3 Kapitel: Mathematischer Hintergrund41
3.1 Einführung41
3.2 Grundbegriffe aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung41
3.3 Eindimensionale Zufallsvariable45
3.4 Mehrdimensionale Zufallsvariablen52
3.4.1 Einführung52
3.4.2 Randverteilung einer zweidimensionalen Zufallsvariable57
3.4.3 Stochastische Unabhängigkeit / Abhängigkeit von Zufallsvariablen60
3.4.4 Faltungsansatz61
3.4.5 Konstruktion einer zweidimensionalen Dichte aus zwei unabhängigen Zufallsvariablen63
3.5 Funktionen von Zufallsvariablen66
3.5.1 Pearson- und Spearmans Korrelationskoeffizienten73
4 Kapitel: Entwicklung eines Copula-Anssatzes83
4.1 Einführung83
4.2 Copula84
4.2.1 Satz von Sklar85
4.2.2 Normalcopula89
4.2.3 Parameter einer Normalcopula91
4.2.4 Konstruktion einer zweidimensionalen Dichtefunktion94
4.3 Eine Methode für Bestimmung einer Dichte der Differenz zweier beliebig verteilten Zufallsvariablen110
5 Kapitel: Implementierung113
5.1 Einführung113
5.2 Annahmen und Bemerkungen113
5.3 Projektfinanzierungsrating anhand des Experten-Cashflow-Modells116
5.3.1 Toy-Cashflow-Modell117
5.3.2 Berechnung der Parameter für die Lognormalverteilung119
5.3.3 Gemeinsame Dichtefunktion120
5.3.4 Dichte der resultierenden Zufallsvariable120
5.3.5 Parameter einer Normalcopula121
5.3.6 Erwartungswert der DSCR122
5.3.7 Berechnung der Ausfallwahrscheinlichkeit122
5.3.8 Zuweisung einer Ratingnote123
5.3.9 Vergleich von Copula- und Normalverteilung-Ansätzen126
5.4 Interpretation der Ergebnisse128
6 Kapitel: Zusammenfassende Schlussfolgerungen und Ausblick139
Literaturverzeichnis143
Anhang A: DSCR-Größe149
Anhang B: Lognormalverteilung152
Anhang C: R-Code für Implementierung155
Anhang D: Ratingskala174

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Body & Health

E-Book Body & Health

Ein neuer Kult um Körper und Gesundheit stellt die Wohlfühlmärkte auf den Kopf. Veränderte Konsumentenbedürfnisse erfordern künftig noch stärker den Blick über ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 50. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...