Sie sind hier
E-Book

Erklärung regionaler Entwicklungsunterschiede: Vereinigte Staaten

eBook Erklärung regionaler Entwicklungsunterschiede: Vereinigte Staaten Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2003
Seitenanzahl
23
Seiten
ISBN
9783638232326
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
4,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: 2,7, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Institut für Regionalforschung), Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG Die USA stellen auf ihrer Flache von 9,36 Millionen Quadratkilometern einen in vielerlei Hinsicht äußerst heterogenen Staat dar. Dieser erstreckt sich in Ost-West-Richtung über den gesamten Nordamerikanischen Kontinent, etwa 4300 Kilometer weit, wodurch mit dem Pazifik im Westen und dem Atlantik im Osten jeweils eine lange Küstenlinie in Nord-Süd-Richtung gebildet wird. Es ergibt sich für die Einwohner die Möglichkeit, innerhalb ihres Staates in jedem klimatischen Umfeld, vom polaren Alaska bis zu den tropischen Florida Keys, zu leben. Doch wie sahen die Bevölkerungswanderungen innerhalb der USA in den vergangenen Jahren tatsächlich aus und wodurch konnten sie ausgelöst worden sein? Gibt es ähnliche regionale Entwicklungen hinsichtlich Bevölkerungs- und Arbeitsplatzentwicklung? Warum leben in 12 der 15 größten Städte der Vereinigten Staaten heute weniger Menschen als noch 1950 (Glaeser, Gyourko [2001]: 2) und woher kommt die zunehmende Armut in den amerikanischen Städten ? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen dieser Arbeit näher untersucht werden. Im Jahre 2000 lebten 281 Millionen Menschen in den USA, wovon sich 80 % auf städtisch und 20 % auf ländlich geprägte Regionen verteilten (vgl. ERS [2002b] für die Definitionen städtisch (metro) / ländlich (nonmetro)). Zwischen 1980 und 1992 gewannen Städte mittlerer Größe (z.B. Suburbs) gegenüber kleinen und großen Städten an Bedeutung. [....]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...